25.01.08 12:04 Uhr
 269
 

Entdeckung von Stammzellen bei Mäusen schafft Basis gegen Diabetes

Ein Durchbruch im Kampf gegen Diabetes könnte jetzt mit der Entdeckung von Stammzellen in der Bauchspeicheldrüse von Mäusen geschaffen worden sein. Forscher an der Freien Universität Brüssel isolierten diese Stammzellen bei ausgewachsenen Mäusen.

Weitere Versuche sind allerdings noch notwendig, um aus den Stammzellen dann für die Insulinproduktion entsprechende Beta-Zellen heranzubilden.

Damit der Zuckerspiegel beim Menschen stets ausgewogen und im natürlichen Maße funktioniert, bedarf es einer ziemlich großen Ähnlichkeit der Beta-Zellen zu den embryonalen Stammzellen. Dass jedoch die Diabeteserkrankten von der umzusetzenden Anwendung profitieren können ist noch "Zukunftsmusik".


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Maus, Diabetes, Basis, Stammzelle
Quelle: www.antenne.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2008 15:42 Uhr von butterblume
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
info??? weis vllt einer wie das bis jetzt mit der insulin herstellung gemacht wurde???? würd mich schon interessieren...
danke
Kommentar ansehen
26.01.2008 02:31 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@butterblume: Insulin wird normalerweise in den Inselzellen (daher der Name) in der Bauchspeicheldrüse hergestellt. Bei einer Form der Diabetes greift das Immunsystem aber die Zellen, in denen es hergestellt wird an.
In dem Fall muss Insulin von außen zugeführt werden.
Ganz früher hat man das umständlich aus Schweinebauchspeicheldrüsen gewonnen, was den Nachteil hatte, dass nur sehr wenig produziert werden konnte und dass manche Leute es nicht besonders gut vertragen haben, da sich Schweineinsulin durch eine Aminosäure (also sehr gering) von menschlichem Insulin unterscheidet.
Seit etwa 20 Jahren lässt man Insulin von gentechnisch veränderten Bakterien oder Hefezellen produzieren, in die einfach das menschliche Insulin-Gen eingebracht ist.

Mit der Forschung an Mäusen (News) wollen sie wahrscheinlich kein Insulin herstellen, sondern die Menschen mit dieser Diabetes-Form behandeln, so dass diese selbst wieder Insulin herstellen können.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?