25.01.08 09:29 Uhr
 5.578
 

Altkanzler Schmidt wegen Körperverletzung angezeigt

Altkanzler Helmut Schmidt und Ehefrau Loki wurden wegen Körperverletzung und wegen des Verstoßes gegen das Rauchverbot angezeigt. Dies bestätigte die Hamburger Staatsanwaltschaft.

Die Nichtraucher-Initiative Wiesbaden habe Anzeige erstattet, da die Schmidts am 1. Januar bei einer Neujahrs-Veranstaltung in einem Theater rauchten. Dies war aufgrund des gesetzlichen Rauchverbotes nicht erlaubt.

Auch gegen den Theater-Chef Michel Lang wurde Anzeige erstattet, da er das Rauchen zugelassen hatte. Allerdings wurden gegen ihn keine Ermittlungen eingeleitet, da in seinem Fall nur eine Ordnungswidrigkeit vorliegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yehawk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Körper, Körperverletzung, Altkanzler
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

71 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2008 00:42 Uhr von yehawk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wollte sich aber eine vollkommen unbekannte Initiative durch eine Anzeige des Altkanzlers ins Gespräch bringen...
Kommentar ansehen
25.01.2008 09:44 Uhr von XMas
 
+56 | -24
 
ANZEIGEN
In den Knast mit diesen brutalen Körperverletzern!!!

Es ist kein Wunder, wenn sich die Staatsanwaltschaften nicht um "richtige" Kriminelle kümmern können, wenn einige Schwachsinnige wegen jedem kleinen Furz klagen.

Die sollten ihren als "gemeinnützig" anerkannten Verein lieber auflösen und sich sinnvolleren Dingen zuwenden.

Wie krank muss man sein um so einen Müll zu fabrizieren?

Ich verklage demnächst jeden, der ins Auto steigt und losfährt. Man könnte ja jemanden verletzen..
Kommentar ansehen
25.01.2008 09:45 Uhr von denksport
 
+10 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2008 09:46 Uhr von bommeler
 
+42 | -9
 
ANZEIGEN
respekt vot dem altkanzler, aber vor dem gesetz sind doch alle gleich, oder ??
Kommentar ansehen
25.01.2008 09:47 Uhr von oeds
 
+25 | -12
 
ANZEIGEN
haben die nichts besseres zu tun? Es gibt doch immer wieder Menschen, die mit allen mitteln versuchen irgendwie Aufmerksamkeit zu erlangen.

Ist für mich das gleiche, wie die Leute, die sich einen Parkplatz mieten obwohl sie kein Auto haben, und dann den ganzen tag nichts besseres zu tun haben als Falschparker anzuzeigen....

Schade, dass es keine strafe für sinnlose Anzeigen gibt....
Kommentar ansehen
25.01.2008 09:47 Uhr von SalgarAlvidason
 
+32 | -11
 
ANZEIGEN
Vor dem Gesetz sind alle gleich Eine Klage wegen Körperverletzung ist schon etwas übertrieben. Auf der anderen Seite hat Herr Schmidt in der Zeit geäussert er würde sich nicht um das Rauchverbot scheren - dann muss er wohl mit den Konsequenzen leben. Gerade ein Altbundeskanzler sollte mit gutem Beispiel voran gehen und sich an alle Gesetze halten. Egal für wie sinnig oder unsinnig er sie auch halten mag.
Kommentar ansehen
25.01.2008 09:51 Uhr von lampenschirmchen
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
XXX: Die Mitglieder der Nichtraucher-Initiative Wiesbaden waren gar nicht anwesend bei der Veranstaltung - machen die jetzt schon stellvertretend für andere Anwesenden Anzeigen?
Kommentar ansehen
25.01.2008 09:54 Uhr von Sir.Locke
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
mhh, das könnte natürlich ein interessanter Prozess werden, wenn es soweit kommt. Aber eine Frage stellt sich - der Verstoß gegen das Rauchverbot ist klar, aber wie bitte begründet man die Körperverletzung? Denn eine Körperverletzung kann meines Wissens nach nur durch geschädigte Personen, einem Leumund dieser, oder durch Polizei, Richter usw. gestellt werden. Oder will man mir sagen, das jemand von der Raucherinitiative aus Wiesbaden bei dem Neujahrsempfang dabei war, und dann auch noch im Dunstbereich der Zigaretten des Altkanzlers und seiner Frau?

Ergebnis wird sein: Einstellung des Verfahrens, weil wir noch in der Übergangsphase sind, oder vielleicht eine kleine Geldstrafe, aber sicherlich nichts großes.

MfG
Kommentar ansehen
25.01.2008 09:59 Uhr von noctua
 
+30 | -17
 
ANZEIGEN
Der Altkanzler würde auch weiter rauchen wenn es ihm tausende Euro kosten sollte...

Er - und seine Frau - zwei sehr großartige Personen, die ein sehr hartes Leben hinter sich haben, und sehr viel für Deutschland getan haben.

Man sollte sich schämen die beiden wegen soetwas anzuzeigen!
Kommentar ansehen
25.01.2008 10:16 Uhr von politikerhasser
 
+20 | -15
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, , dass unsere Gerichte überlastet sind, wenn solch hirnrissige Anzeigen bearbeitet werden müssen.
Kommentar ansehen
25.01.2008 10:20 Uhr von norge
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Beim lesen der Überschrift: bin ich regelrecht erschrocken. ich dachte schon, helmut schmidt hätte in der u-bahn ein paar jugendliche zusammengehauen!!!!!!!!
Kommentar ansehen
25.01.2008 10:28 Uhr von guslan
 
+20 | -15
 
ANZEIGEN
Die Anzeige ist berechtigt. Es gibt ein Rauchverbot und da sollte sich jeder dran halten. Auch ein Altkanzler. Wir sind alle gleich vor dem Gesetz und habe schon da nicht verstanden, dass die beiden rauchen durften.
Kommentar ansehen
25.01.2008 10:33 Uhr von wilbur245
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
schön: auch wenn nichts bei rauskommt.......
mach das mal als normal sterblicher...... dann biste gearscht.
Grundgesetz: vor dem Gesetz sind alle gleich...... einige sind gleicher
Kommentar ansehen
25.01.2008 10:44 Uhr von Carry-
 
+8 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2008 10:52 Uhr von Goofy2666
 
+10 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2008 10:52 Uhr von ebeni1
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
@ Manche: Menschen sind eben vor dem Gesetz gleicher als gleich.
Kommentar ansehen
25.01.2008 10:54 Uhr von Travis1
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
Das ist: mir jetzt schon peinlich!

Das Herr Schmidt mit 89 Jahren und als Kettenraucher sich das Rauchen nicht mehr abgewöhnt ist wohl verständlich.

Er hätte ja wohl auch auf die Teilnahme an dieser Veranstalltung verzichtet wenn man von ihm verlangt hätte nicht zu rauchen.

An alle Gleichmacher:
Riecht erstmal dort wo Herr Schmidt schon hingesch.... hat.

Denn meiner Ansicht nach war das einer der letzten "richtigen" Politikern.
Heutige sorgen sich doch nur um ihre eigene Karriere und nicht ums Volk.
Kommentar ansehen
25.01.2008 11:28 Uhr von Azureon
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
@ Bad666: [... Die beiden sollten sich schämen unsere Gesetze nicht zu beachten...]

UNSERE Gesetze? Gesetze die von irgendwelchen inkompetenten Vollidioten erlassen werden die dank mangelnder Wahlalternativen oben auf dem Thron sitzen und sich ihre Argumente zurechtbiegen. Als ob irgendwer aus der Politik ein Interesse daran hätte, die achso benachteiligten Nichtraucher vor den bööööööösen Zigaretten zu schützen.

Wir wurden nicht mal gefragt ob wir so ein Gesetz brauchen. Es wird einfach gemacht. Daher sind solche Sachen nicht UNSERE Gesetze. Also sprich hier mal nicht für die Allgemeinheit. Es sind unsere Gesetze weil wir deutsche Staatsbürger sind und uns deswegen jedem noch so dämlichen Erlass beugen müssen.

Du wirst schon sehen. Dieses Verbot wird einiges nach sich ziehen und das produzieren was damit beabsichtigt wurde: Steuererhöhungen usw. um die Defizite auszugleichen die durch fehlende Einnahmen der Tabakindustrie verursacht werden. Und dann ja dann zieht der Staat auch den Nichtrauchern das Geld aus der Tasche. Tolle Sache wie an die Gesundheit gedacht wird oder? ;)

*zynismus off*
Kommentar ansehen
25.01.2008 11:34 Uhr von hboeger
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht ganz korrekte News: es gibt auch in Hamburg kein "Rauchverbot", sondern nur einen "Nichtraucherschutz".
Kommentar ansehen
25.01.2008 11:38 Uhr von Duncan76
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
@Azureon: das hat nichts mit Zynismus zu tun Azureon!
das is die traurige Wahrheit die du da sprichst!

Diese militanten Nichtraucher werden schon noch sehen was sie davon haben! mal von den Steuererhöhungen abgesehen....ich freu mich schon auf den Sommer wenn es nachts draussen schön warm ist, die Leute am liebsten bei offenem Fenster schlafen möchten, es draussen aber so sakrisch laut ist und der Rauch in deren Schlafzimmer zieht!

Ich sag nur: ins eigene Fleisch geschnitten! schaut zu was ihr im Sommer macht!

ich bin neulich nachts um 1 durch München spaziert... und ich hab die Stadt noch nie so laut nachts erlebt!

Viel Spass! ich geh jetzt erstmal eine rauchen! :p
Kommentar ansehen
25.01.2008 11:40 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Moment mal! Also dass mir die Quelle nicht sonderlich gefällt, ist mal das eine. Aber das Rauchen jetzt schon als Körperverletzung durchgeht? Geht´s noch?

Ok, Rauchen in Bereichen, wo es untersagt ist, hat einfach mal zu unterbleiben. Und wenn man´s doch macht, wird´s halt teuer.

Aber Körperverletzung?
Ich bin mal gespannt, wann ein Raucher wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt wird, nur weil er vor 25 Jahren in der Gegenwart eines kürzlich verstorbenen Nichtrauchers rauchte. Am besten war das dann noch einer, der in der Chemischen Industrie gearbeitet, und in einer Smog-verseuchten Großstadt gelebt hat. Aber natürlich ist dann das Kippchen von vor 25 Jahren die Todesursache, und nicht etwa Schadstoffbelastung am Arbeitsplatz, oder städtische Abgase, oder gar das Alter des bei seinem Ableben 85-Jährigen.

Kranke Welt in der wir leben.
Kommentar ansehen
25.01.2008 11:50 Uhr von Duncan76
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
apropos was mir noch so einfällt...diese neujahrsveranstaltung fällt doch bestimmt unter die rubrik "geschlossene Gesellschaft"... dann können sich diese gesundheitsfanatiker die Klage eh dahin stecken, wo keine Sonne scheint!
Kommentar ansehen
25.01.2008 11:57 Uhr von api
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Deutschland zeigt sein Gesicht: und wann kommen die ersten Lager für renitente Raucher?
Kommentar ansehen
25.01.2008 12:03 Uhr von Totoline
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Raucher ist Raucher: und ein Rauchverbot ist gefälligst von jedem einzuhalten.
Wieviele denunzieren sich schon gegenseitig wegen dem Blödsinn - war nur eine Frage der Zeit, dass das kommt.
Nur weil die da oben der Meinung sind sie würden Goldtaler kacken sind die von ihren eigenen Gesetzen ausgenommen?
Normal müsste es viel mehr Klagen geben, um z.B. die verlorengegangenen 100.000 wieder zu finden, gell Schäuble!?
Vor dem Gesetz sind alle gleich...das ich nicht lache!
Kommentar ansehen
25.01.2008 12:16 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Es sollte ein Gesetz geben, welches unsachliche Kommentare verbietet und unter Strafe stellt. Und "Schubladensysteme" ebenfalls. Gell Raolin?

Refresh |<-- <-   1-25/71   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?