24.01.08 17:55 Uhr
 551
 

16-Jähriger stirbt nach Saufgelage in Berlin - Heute Prozessbeginn

Nachdem einige Jugendliche an einem Wetttrinken in einer Berliner Kneipe teilgenommen hatten, verstarb ein erst 16-jähriger Junge, nachdem er 45 Schnäpse zu sich genommen hatte. In seinem Blut wurde ein Alkoholgehalt von 4,8 Promille gemessen.

Die Ermittlungen richten sich gegen insgesamt vier Jugendliche sowie gegen den Kneipenwirt, der seit Mitte letzten Jahres in Untersuchungshaft sitzt. Mit einem Urteil wird Ende Januar gerechnet.

Die Anklage vor dem Landgericht lautet unter anderem auf Körperverletzung mit Todesfolge bzw. Beihilfe hierzu.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Prozess, Prozessbeginn
Quelle: www.heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2008 18:09 Uhr von Frechdachs7001
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
kopfschüttel: wie kann ein kneiper nur so nen bockmist bauen

denken heute denn wirklich alle nur noch ans geld
hier ist ein mensch gestorben .. und das kostete viel mehr
nämlich das wertvollste was man hat und das ist unbezahlbar.

das leben

ich finde dieser mann sollte ins gefängnis.. denn das ist keine schwere körperverletzung sondern mord und er hat noch zusätzlichg gegen das jugendschutzgesetzt verstoßen und solche leute haben nichts in freiheit zu suchen .. und die anderen jugendlichen sollte es nicht anders ergehen
denn einen jungen so abzufüllen ist feiger mord
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:32 Uhr von fail
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@frechdachs7001: Schwachsinn!

Wenn der Junge so viel SAUFEN wollte und keine Freunde hat die ihn aufhalten kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Er muss ja alles sehr schnell getrunken haben, weil ab 3 Promille bist du nicht mehr in der Lage (als normaler Trinker) Schnäpse zu trinken.

Einfach nur pP (persönliches Pech)
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:40 Uhr von Frechdachs7001
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@fail: warum schwachsinn

der kneiper hätte dem jungen garkeinen alk geben dürfen
und dann schon mal garnicht in solchen mengen
also hat er den tod des jungen leichtfertig in kauf genommen
Kommentar ansehen
24.01.2008 21:03 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@frechdachs7001: was soll daran so schlimm sein? es gibt auch normale jugendliche, die ab und an mal was trinken, wieso sollte denen der alkohol verwehrt sein? nur weil so eine kleine gruppe von deppen meinen, sie müssten sich abschiesen heißt das nicht, dass das jeder macht. alkmisbrauch gab es schon immer und wird es auch immer geben, da manche leute einfach kein maß und kein ziel kennen. vor 30 jahren kam sowas aber noch nicht so raus, wie es heute kommt
Kommentar ansehen
24.01.2008 21:16 Uhr von Frechdachs7001
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ ganstahs_paradise: § 9
Alkoholische Getränke
(1) In Gaststätten, Verkaufsstellen oder sonst in der Öffentlichkeit dürfen
Branntwein, branntweinhaltige Getränke oder Lebensmittel, die Branntwein in nicht nur geringfügiger Menge enthalten, an Kinder und Jugendliche,
andere alkoholische Getränke an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren
weder abgegeben noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden.

genau deswegen ist es grob fahrläßig... und feige

klar gab es schon immer alkmissbrauch
nur kann man die komplette situation von vor 30 jahren nicht mit heute vergleichen
Kommentar ansehen
24.01.2008 22:08 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nor des schnöden Mammons: wegen hat wohl der Wirt dies nicht unterbunden. Am Bier sind ja nur Centbeträge verdient, aber am Schnaps...
Der Wirt gehört sich ganz klar bestraft. Alles andere wäre ein Hohn.
Kommentar ansehen
25.01.2008 05:56 Uhr von DeepVamp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollten aber auch die Eltern bestraft werden, die weder darauf geachtet haben, wo ihr Sohn ist, noch was er da macht...
Kommentar ansehen
25.01.2008 16:07 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigenverantwortung: Noch leben wir in einem Land wo man meistens eigene Entscheidungen treffen kann. Natürlich sollte der Wirt für den Verkauf belangt werden aber alles andere hat der junge Mann selbst verschuldet.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?