24.01.08 14:30 Uhr
 1.393
 

Berlin: Staatsanwalt, der Migrantengewalt öffentlich ansprach, wird nun versetzt

Der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch, Leiter der Intensivtäterabteilung, wird sich in Zukunft angeblich auf eigenen Wunsch mit Beschwerden gegen Gerichtsentscheide und Haftvorlagesachen beschäftigen. Sein Nachfolger wird Oberstaatsanwalt Ingo Kühn.

Vera Junker, Vorsitzende der Vereinigung der Staatsanwälte, vertritt hingegen die Meinung, dass Roman Reusch "gegangen worden" ist. Lediglich die Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) freut sich über diesen Wechsel, da sie Ingo Kühn für einen sehr guten Juristen und Strafverfolger hält.

Roman Reusch betreute die Intensivtäterabteilung seit 2003 und sprach Probleme offen an. So sagte Reusch, dass "nicht etwa die Türken als kopfstärkste Migrantengruppe die relativ meisten Täter stellen, sondern die Araber, die an der Berliner Bevölkerung nur einen verschwindend geringen Anteil haben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: masuren
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Staat, Staatsanwalt, Migrant
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2008 11:10 Uhr von masuren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einer der bekanntesten und mutigsten Staatsanwälte wurde nun leider abserviert. Die Intensivtäter werden sich sicher wieder auf die Kuscheljustiz freuen. Auch ein Zeichen an andere Staatsanwälte, dass sie lieber alles unter den Teppich kehren und besser nicht den Mund in der Öffentlichkeit aufmachen sollen. Mit Meinungsfreiheit und Pluralismus hat dies nix mehr zu tun. Aber der Wähler kann entscheiden, ob er diesen Kurs unterstützt.
Kommentar ansehen
24.01.2008 14:37 Uhr von Borat
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
Ja leider: so ist es heute hier im Lande und Europa.
Wer die Wahrheit ausspricht wird abgesägt.
Aber das Land Hessen will ihn aber übernehmen, so ein Gerücht.
Kommentar ansehen
24.01.2008 14:39 Uhr von oeds
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Da spricht es einer mal aus, und dann Er wird ja genug Erfahrung haben, um solche Aussagen treffen zu können. Und nur weil einige Politker weiterhin nur Blümchen sehen wollen, darf dieser Mann jetzt seinen Posten verlassen.

Liebe Politiker: Seht dem Problem doch endlich mal ins Auge. Wegschauen ist keine Lösung, oder wie sagt ihr immer so nett?
Kommentar ansehen
24.01.2008 15:11 Uhr von Lucky Strike
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Bück dich scheiß Deutscher: wenn wir weiterhin von unseren nichtsnutzigen politikern dazu gezwungen werden so zu leben, gibts bald keinen deutschen mehr mit kniescheiben. die sind alle vom arschkriechen abgenutzt.

ich könnte kotzen.
aber pfaffenberg hat recht es müssen viel mehr politiker (vorzugsweise spd´ler) dran glauben, dann werden die ihre kuschelpolitik endlich mal einstellen.
Kommentar ansehen
24.01.2008 15:12 Uhr von Scheich_Mampfred
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
ich weiß nicht was daran falsch sein soll: der mann ist doch nur realistisch, was wollen die denn alle?
ich selber bin auch kein deutscher, und trotzdem schäme ich mich für die meisten ausländer hier im land. die versauen mit ihrer kriminalität den ruf derer, die hier her kommen um sich durch arbeit ein gutes leben aufzubauen. das deutsche justizsystem ist meiner meinung einfach nur zu lasch, und die meisten täter sehen das genau so (man schlage die zeitung auf)
schärfere einwanderungsgesetze und die abschiebung nach der 2. tat (denn jeder verdient eine chance), wären der erste schritt zur besserung



LG
Kommentar ansehen
24.01.2008 15:31 Uhr von Alfadhir
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
wer in der BRD sagt was nicht erwünscht ist: muss mit sowas rechnen der staatsanwalt ist nicht der erste der das mekr und mit sicherheit auch nicht der letzte.
Kommentar ansehen
24.01.2008 15:34 Uhr von oeds
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Mampfred: Stimme dir vollkommen zu! Sollte mehr so einsichtige Einwanderer wie dich geben, dann hätten wir diese ganzen Diskussionen gar nicht erst.

bzgl. "abschiebung nach der 2.Tat". Ist richtig, wobei man sagen muss, dass es hier natürlich auch auf die Tat an sich ankommt....
Kommentar ansehen
24.01.2008 15:57 Uhr von Webmamsel
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
so ist das hier in deutschland: ich wurde auch zensiert, weil ich gesagt habe, wie es bei den türken mit dem mißbrauch von kindern gehandhabt wird.

und das war weder beleidigend noch provokant, sondern nur die wahrheit.

das ist ein verhalten, welches mich sehr nachdenklich stimmt, wenn man schon staatsanwälte aus dem verkehr zieht.

ich frag mich ernsthaft, was hier abgeht.
Kommentar ansehen
24.01.2008 16:08 Uhr von Lucky Strike
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Webmamsel: das is hier normal, sobald du irgendwas sagst, was nicht in die bückdich-mentalität passt, wird hier zensiert.

is irgendwie traurig. die freie meinungsäußerung ist nur dann erlaubt, wenn sie multikultipolitisch korrekt ist.
Kommentar ansehen
24.01.2008 16:08 Uhr von heinolds
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Tja so ist das. Hat zwar nichts mit "Migrantenkriminalität" zu tun aber:
Fragt mal bei der STA Augsburg nach, wie man mit unliebsamen Staatsanwälten umgeht.

Beispiel 1:

Ich meine den ermittelnden Staatsanwalt in der damaligen CDU Spendenaffaire.
schau hier: http://www.gavagai.de/...
(ein wenig suchen und man findet)

(Kohl ist zwar kein Migrant, aber ein Intensivtäter)

Zitat aus der News:

"Lediglich die Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) freut sich über diesen Wechsel, da sie Ingo Kühn für einen sehr guten Juristen und Strafverfolger hält."

und was fordert der deutsche Richterbund, seit Jahren übrigens:

schau hier: http://www.drb.de/...

Nch ein Beispiel: Diesmal aus Hessen, denn nicht nur die SPD kann die Justiz beeinflussen. Nein Volker Buffier, Koch´s rechtes Ei, hat´s auch richtig drauf.

schau hier: http://www.althand.de/...

ach noch was: mit unliebsamen Polizisten springt man genau so um.

Und wer ist eigentlich Ingo Kühn?

http://www.bz-berlin.de/...
Kommentar ansehen
24.01.2008 16:42 Uhr von ShorTine
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Araber also Gut zu wissen.

Hoffentlich wird gezielt etwas gegen die Serienkriminellen in dieser Volksgruppe unternommen. Sowas färbt leicht auf die Türken und andere Völker ab, weil wir die schlecht auseinander halten können.

Damit dürfte aber nicht allein Saudi-Arabien gemeint sein.
Welche Nationalitäten werden eigentlich sonst noch zu den Arabern gerechnet? Auch Nordafrika?
Kommentar ansehen
24.01.2008 17:02 Uhr von JCR
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Wie sagte schon Reinhard Mey: Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schneller Pferd.
Kommentar ansehen
24.01.2008 17:09 Uhr von Legendary
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
is doch nicht nur in der Politik so: geht doch hier auf SN genauso zu.Kritisierst Du Migranten ( die du ja nicht mal mehr Ausländer nennen darfst) wird gleich die braune Keule rausgeholt von linksextremen.oder aber es wird zensiert..
Als Deutscher darf man nur noch die Fresse halten und selbige hinhalten damit der Ausländer mit Anlauf reintretten kann.
Kommentar ansehen
24.01.2008 17:44 Uhr von The_Nothing
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Tja 1933 hat man die Gefahr von rechts unterschätzt bzw. gar nicht wahr genommen - mit verheerenden Folgen.

Heute wird gleich die Nazikeule rausgeholt, selbst, wenn man einfach nur auf offensichtliche Probleme hinweist, es wird zensiert im Namen falsch verstandener Toleranz. Wir müssen nicht diejenigen tolerieren, die uns mit Füßen treten.
Aus einem Extrem sind wir in ein anderes gerutscht - ich hoffe die Folgen werden nicht auch verheerend sein.

Man muss sich das mal reinziehen, einer der es wissen muss, ein Staatsanwalt, spricht ein Problem offen an und wird weggemacht. Es ist ja nicht so, dass hier der rechte Pöbel seine Meinung kundgetan hat, nein, es war ein Mann, der in der Materie drin steckt, der also weiß, wovon er spricht.
Deutschland, mit diesem Denken wirst du vor die Hunde gehen!
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:15 Uhr von tzetze
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
ihr glaubt auch jede Lüge: Die Rechtsextremen wollen uns hier weismachen, dass man Ausländerkriminalität nicht ansprechen darf, sonst wird man versetzt. Arme, verfolgte Deutsche...Mir kommen Tränen. Der Staatsanwalt hat Konsequenzen zu befürchten wegen RECHTSBEUGUNG: Untersuchungshaft ist dazu da, eine Strafttat aufzuklären, er verwendete sie als "Erziehungsmittel" ("Die Welt")
Wir sind wieder in den 30ern mit diesem Ausländerhass.
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:18 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ The_Nothing: Zitat Reusch in "Die Welt" von 2008: „Nach den deutschen Staatsangehörigen (241 Täter) folgen die Türken (88) sowie Personen unbekannter bzw. ungeklärter Staatsangehörigkeit (51), bei denen es sich überwiegend um libanesische Kurden bzw. um Palästinenser handelt, Libanesen (40) und Staatsangehörige jugoslawischer Nachfolgestaaten (25). Ein ganz anderes Bild ergibt sich jedoch bei Zugrundelegung der ethnischen Herkunft ¿. Die Masse der Intensivtäter wird demnach von orientalischen Migranten (352) gestellt. Bei den ethnischen Deutschen sind wiederum die aus dem ehemaligen Ost-Berlin bzw. der ehemaligen DDR stammenden Intensivtäter stark überrepräsentiert (57).“

Dann Dein Zitat:" ...Deutschland, mit diesem Denken wirst du vor die Hunde gehen!" Damithast du recht.

SO, und jetzt übertrag das auf Israel! Auf bewaffnete Banden und Terroristen. In Deutschland wird man kaum mit unbewaffneten Jugendlichen fertig und dann kommst Du an und kritisierst das Vorgehen Israels gegen erwachsene, bewaffnete Terroristen.
Findest Du das gerecht? Sorry, aber das war jetzt mal ne gute Gelegenheit das bildlich darzustellen am Beispiel Deutschlands.

Bei mir hätte ein solcher Jugendlicher EINE Chance, ist die vertan kann er gehen, fertig.
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:21 Uhr von The_Nothing
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
tzetze: Oha, da ist ja auch schon der erste Nazikeulenschwinger.

"Wir sind wieder in den 30ern mit diesem Ausländerhass."

Wer sich aufführt wie die Axt im Walde muss sich nicht wundern, dass er nicht mit offenen Armen empfangen wird! Das hat nichts mit Hass zu tun, es ist eine ganz normale Reaktion auf die Tatsache, dass einige Immigranten sich für unsere Gastfreundschaft mit Schlägen und Tritten bedanken.

Nee, der Renter in der U-Bahn wurde als "Scheiß Deutscher!" betitelt, wer ist nun rassistsich häh?

Wenn wir alle Scheiß Deutsche sind, dann sollen sie gehen!
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:25 Uhr von The_Nothing
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Nachtrag, da man das hier ja noch extra erwähnen muss:

Ich spreche von "EINIGEN" Immigranten, Wer sich nicht benehmen kann, muss halt raus, alle anderen können gerne bleiben.
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:31 Uhr von Lonni
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: "Heute wird gleich die Nazikeule rausgeholt, selbst, wenn man einfach nur auf offensichtliche Probleme hinweist..."


Da is was dran.

Geschichte: „ Ein Frühwarnsystem, das niemand ernst nimmt“

und…

„Bildung ist die Fähigkeit, Parallelen zu sehen.“
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:37 Uhr von 36berliner36
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
oh man: ein mann ein wort eine absage
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:45 Uhr von The_Nothing
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: "Bei mir hätte ein solcher Jugendlicher EINE Chance, ist die vertan kann er gehen, fertig."

--> Da geb ich dir schon einmal recht.

"SO, und jetzt übertrag das auf Israel! Auf bewaffnete Banden und Terroristen. In Deutschland wird man kaum mit unbewaffneten Jugendlichen fertig und dann kommst Du an und kritisierst das Vorgehen Israels gegen erwachsene, bewaffnete Terroristen."

--> Natürlich kann ich nachvollziehen, dass Israel gegen bewaffnete Terroristen vorgehen und sich schützen muss. Es geht nur um das "Wie". Ich weiß auch, dass die Situation sehr verfahren ist.

Aber Israel ist doch ein Rechtsstaat, dann muss man sich auch an diese Prinzipien halten, auch wenn der Feind brutal und unnachgiebig ist. Lässt man sich auf sein Niveau herab, ist man doch selber nicht besser?

Andererseits kann man gegen kriminelle Jugendliche kaum mit militärischer Gewalt vorgehen.
Was das deutsche Problem ist, ist eine festgefahrene Denkweise; es gibt zweit Arten von Toleranz: eine richtige und eine falsche.

Richtig ist, die Kultur des Immigranten zu achten, solange sie keine rechtsstaatlichen Prinzipien verletzt, ihm Möglichkeiten zu geben, sich zu integrieren (Schule, Ausbildung, Beruf) und ein würdiges Leben zu führen.

Falsch ist, Integrationsunwillige in Schutz zu nehmen und Kriminelle zu verhätscheln (gilt auch für deutsche Jugendliche), bloß weil man Angst hat, als Nazi hingestellt zu werden. Viele, die das Wort unachtsam in den Mund nehmen, wissen gar nicht, was einen Nazi im eigentlichen Sinne definiert hat: Eine Ansammlung vieler unangenehmer Denkweisen wie Antisemitismus, Rassenwahn (im Unterschied dazu geht in dieser Diskussion ja nur um die Kriminellen) in Verbindung mit Darwinistischen und radikal-nationalen Vorstellungen.

Niemand stellt hier unsere ausländischen Mitbürger als minderwertig hin, sondern es wird nur gefordert, gegen kriminelle Handlungen viel energischer vorzugehen und kriminelle Ausländer nicht weniger hart zu bestrafen aus der Angst heraus, dafür an den Pranger gestellt zu werden.

Würden wir aus diesem Denkschema herauskommen, könnten wir das Problem wohl auch anpacken.

Und denjenigen, die das Problem Ausländerkriminalität verneinen, empfehle ich mal, nachts um 23 Uhr durch gewisse Viertel zu gehen. Mal sehen, ob ihr am nächsten Tag immer noch der gleichen Meinung seid.
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:50 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ The_Nothing: Auf das Niveau herablassen wäre es wenn man Wohngebiete zerbomben würde und selbstmordattentate verüben würde.
Wenn man bewusst Zivilisten als weiche Ziele nehem würde.

"Andererseits kann man gegen kriminelle Jugendliche kaum mit militärischer Gewalt vorgehen."

Sagt wer?

"Was das deutsche Problem ist, ist eine festgefahrene Denkweise; es gibt zweit Arten von Toleranz: eine richtige und eine falsche."

Exakt

Ab da stimme ich dir zu, den ganzen Text runter.
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:56 Uhr von divadrebew
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
Springer-Presse - Und ihr fallt wieder drauf rein! Reusch kann sich glücklich schätzen nur versetzt zu werden. Meiner Meinung nach hat dieser Gesetzesbrecher gar nichts mehr im Staatsdienst zu suchen.

Zur Erinnerung:
Reusch hatte in einem Interview mit dem Spiegel vor einigen Monaten zugegeben, dass er Untersuchungshaft gegen Minderjährige häufig "als Erziehungsmittel" einsetze.
Dies ist in der deutschen Rechtssprechung jedoch ausdrücklich untersagt. Als Staatsanwalt weiß er das - und er hielt sich trotzdem nicht ans Gesetz.

Auf einer CSU-Veranstaltung hatte er dann nochmals nachgelegt und in seiner Eigenschaft als Staatsanwalt strafverschärfende Maßnahmen gefordert, die im krassen Gegensatz zur Verfassung stehen. So wollte er zum Beispiel Kinder präventiv in Sicherungsverwahrung nehmen wenn jemand aus deren Familie kriminell wäre - Hallo??? Hier fordert ein Staatsanwalt die Einführung der Sippenhaft, die aus gutem Grund seit 1945 verboten ist!

^^Diese Dinge sind dann übrigens auch die Gründe gewesen, warum er überhaupt versetzt werden sollte.

Übrigens hatte Reusch bereits am 17.01. der Berliner Zeitung (Berliner Verlag) gegenüber geäußert daß die Versetzung im "Gegenseitigen Einvernehmen" stattfinde.


Aber war ja klar, daß die Springer-Presse (und aus deren Haus kommt die b.z. - die kleine Tochter der BILD) das alles wieder ganz anders sieht, und ihre Leser (mal wieder) für dumm verkauft.
Noch schlimmer finde ich allerdings, daß es hier so viele gibt, die auf diesen Mist immer wieder anspringen.
Kommentar ansehen
24.01.2008 19:21 Uhr von divadrebew
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
noch vergessen: Die Zitate von Vera Junker sind in Wirklichkeit einem Interview mit der "taz" entnommen. Ich hoffe für die b.z., daß sie vorher bei der tageszeitung angefragt haben, ob sie Teile des Interviews wiedergeben dürfen - sonst gibt das wieder rechtliche Konsequenzen für den Springer-Verlag, der sich ja auch nur selten an Gesetze hält ;-)
Kommentar ansehen
24.01.2008 19:43 Uhr von ShorTine
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Anwalt Gnadenlos: Vielleicht sollte er eine Partei für Recht und Ordnung gründen. Damit hatte Schill für eine gewisse Zeit großen Erfolg.

http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...

Das bundesweite Kartell strafunwilliger Staatsanwälte muss endlich zerschlagen werden.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?