24.01.08 11:59 Uhr
 785
 

Bewertungen auf "spickmich.de" nicht gesetzeskonform?

Die bayerische Datenschutzbehörde stellt das Recht der Lehrer auf informationelle Selbstbestimmung über das Grundrecht der Meinungsäußerung. Die Datenschützer sind der Meinung, die auf "spickmich.de" abgegebenen Lehrerbenotungen sind unrechtmäßig.

Am kommenden Montag (28.01) möchte die Behörde in Nürnberg nähere Angaben zu ihrer Sichtweise machen.

"Spickmich.de" sitzt zur Zeit auf der Anklagebank, nachdem eine Lehrerin vor dem Kölner Landgericht Klage erhob. Sie will erreichen, dass sowohl ihre Benotung, wie auch ihre persönlichen Daten gelöscht werden. Die Klage wurde im ersten Versuch vom Oberlandesgericht Köln abgewiesen.


WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bewertung
Quelle: www.heise.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2008 09:48 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wunder mich über die Einstellung der Lehrerin. Sie sollte doch eigentlich im Umgang, auch mit schlechten, Noten ein Vorbild sein. Hätt's das zu meiner Schulzeit gegeben, würd' ich nun wohl dank Kopfnoten auch mim BGB im Lehrerzimmer stehen. :-)
Kommentar ansehen
24.01.2008 12:09 Uhr von Lucky Strike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
unsachliche Kommentare und sensible Daten: wie z.B. Adresse oder Telefonnummern und Beleidigungen etc gehörten tatsächlich nicht hinein.
Aber wenn die informationielle Selbstbestimmung über der Meinungsäußerung steht, könnte ja jedes Unternehmen gegen Bewertungsportale wie ciao.de klagen, da dort in der Regel unternehmen, produkte und dienstleistungen bewertet werden.

Für mich ist dies prinziepiell das selbe.

und der autor hat vollkommen recht, wenn er sagt: lehrer sollten ein vorbild sein, auch was der umgang mit schlechten bewertungen geht. oder soll ich später für jedes mangelhaft und ungenügend meiner kinder den lehrer vor gericht ziehen?
Kommentar ansehen
24.01.2008 13:30 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Artikel 5 Abs. 1 Grundgesetz: Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und sich aus de allgemein zugänglichen Quellen zu unterrichten. [...] Eine Zensur findet nicht statt.
Kommentar ansehen
24.01.2008 13:37 Uhr von oeds
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leistungsabhängiges Gehalt! Natürlich ist es nicht ok, wenn Lehrer öffentlich beleidigt werden. Aber Bewertungen in Form von Schlunoten? Die Lehrer bewerten ihre Schüler doch auch, warum dann nicht auch anders herum.

In den meissten Hochschulen und Universitäten sind die Dozenten verpflichtet sich von den Hörern bewerten zu lassen, damit der Unterricht/die Vorlesung verbessert werden kann.
In den Schulen ist dies leider nicht der Fall, von daher sind diese Lehrer anscheinend keine Kritik gewohnt, und müssen dann gleich klagen...

Meiner Meinung nach sollte es ein einheitliches Bewertungssystem für alle Lehrenden geben, wie es das bereits an vielen Hochschulen gibt. Nach diesem System sollten dann auch die Gehälter ausfallen.

Das wäre vielleicht ein ansporn den Unterricht möglichst interressant und lehrreich zu gestalten. Faule Lehrer fallen gleich auf, und die Pisa studie würde nächstes Jahr ganz anders aussehen....
Kommentar ansehen
24.01.2008 15:26 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eure Komentare :): Es hat schon Unternehmen gegeben die gegen Bewertungen geklagt haben. Mit wechselseitigen Erfolg.

Ich denke mal die Runde geht bis zu BGH.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
24.01.2008 15:36 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mein gott die armen lehrer die versteht doch nur niemand. die haben so viel zu tun und so ein schweres leben, und dann noch im internet bewertet zu werden ist echt zu viel. ihr versteht die alle nur nich

[ironie off]

mein gott, die könnens auch übertreiben. wenn die wüssten, was alles über die gesagt wird, würden die eh alle austicken. hoffentlich veriert die lehrerin. beweist mal wieder, dass die meisten/alle lehrer was an der klatsche haben

gott, schenk den menschen humor/toleranz
Kommentar ansehen
24.01.2008 18:12 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@net_crack: das gilt jedoch nur solange nicht Rechte dritter in dem Fall der lehrerin betroffen sind. Deine Lehrer hatten ja auch nicht das recht deine Noten für alle welt sichtbar online zu stellen. Ein Benotungssystem auf das nur die relevanten Stellen zugriff haben für Lehrer fänd ich aber mal ne sinnvolle einrichtung

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?