23.01.08 20:04 Uhr
 407
 

Argentinien: Durch neue Operationstechnik retten Mediziner Schwangerschaft

In einer Klinik in Buenos Aires wandten Ärzte zum ersten Mal eine neue Operationstechnik an und retteten dadurch eine Schwangerschaft. Entwickelt wurde die Vorgehensweise in den USA.

Die Mediziner haben eine riskante Uterus-Blutung bei einer 36-jährigen Schwangeren in der 20. Schwangerschaftswoche gestoppt. Dafür wurde ein "halbsynthetischer" Faden benutzt. Dadurch sollte vermieden werden, dass sich der Uterus verbreitert und während der Schwangerschaft aufplatzt.

Die Schwangere musste bis zur Geburt im Krankenhaus bleiben. Inzwischen gebar sie ein 1,4 Kilogramm schweres Mädchen.


WebReporter: sokrates-platon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schwangerschaft, Medizin, Operation, Argentinien, Schwan
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2008 04:26 Uhr von DarkQueen82
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kleiner Fehler ^^: Im Text hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen: 1,7kg nicht 1,4kg ^^. Wollte nur mal drauf hinweisen.

Aber ich finde es erstaunlich wie weit die Medizin in der Hinsicht ist.

Ich wünsche der Mutter von Herzen alles Gute und das das Kind ein normales Leben führen kann. Scheint ja bei dem Gewicht ein Frühchen zu sein.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?