23.01.08 17:17 Uhr
 3.181
 

Harley Davidson bringt ein Retro-Bike im Stil der 40er-Jahre auf den Markt

Mit dem Modell "FLSTSB Cross Bones" bringt die Motorradschmiede Harley Davidson aus den USA ein Bike auf den Markt, das im Design an die "Bobber" der 40er Jahre angelehnt ist.

In den 40er Jahren nannte man speziell getunte und veränderte Bikes "Bobbers".

Voraussichtlich wird die "FLSTSB Cross Bones" im Frühjahr dieses Jahres in Deutschland zum Verkauf angeboten. Für den "Bobber" wird man dann mindestens 19.195 Euro auf die Ladentheke legen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Jahr, Markt, David, Stil, Retro, Bike
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt
Jeremy Clarkons CLK 63 steht zum Verkauf
Erste Teststrecke für E-LKWs kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2008 15:22 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht schon richtig gut aus. Nur beim Preis hört dann der Spass auf. Mit ein paar kleinen Extras und den Überführungskosten und und und, ist man vermutlich schnell bei 22.000 Euro.
Kommentar ansehen
23.01.2008 18:17 Uhr von guemue
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@emre_e: Gott sei Dank gibt es verschiedene Geschmäcker. Ich steh halt nun mal auf diese alten Öfen, genau so wie ich die alten Autos mit Heckflossen und durchgehender Sitzbank mag.
Kommentar ansehen
23.01.2008 23:37 Uhr von hrungnir1
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
schön: aber trifft noch nicht voll die 40er, dann lieber eine Indian Chief!
Kommentar ansehen
24.01.2008 01:20 Uhr von Python44
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Yippie: Wir greifen in den Baukasten, würfeln ein paar vorhandene Teile zusammen, montieren einen neuen Sattel und schwupps haben wir ein neues Modell...
Kommentar ansehen
24.01.2008 03:09 Uhr von JackHack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...tja wenn´s mit dem Umsatz nicht so stimmt... oder man keine Ideen für neue Modelle hat muss man eben im Nähkästchen kramen...
Harley ist nicht für Qualität bekannt, wohl kaum ein amerikanisches Produkt, aber ... wenn´s schön macht... man muss den AMIS lassen... sie haben nen guten Sinn für Design..
Grüsse
Kommentar ansehen
24.01.2008 08:38 Uhr von Ottokar VI
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und nun? Die Gabel steht etwas steiler, und was soll sonst an die 40er erinnern?
Mals davon abgesehen, wenn man altes will, soll man altes kaufen und nicht auf peinliche Retroartikel zurückgreifen (ich denk an diese Klogriffe Mini, PT-Cruiser, New Beatle)
Kommentar ansehen
24.01.2008 10:30 Uhr von zenon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die waren früher schon nicht hübsch Und das Bike gefällt mir genauso wenig und der Preis hat sich auch gewaschen.
Kommentar ansehen
24.01.2008 10:32 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was mir dazu noch einfällt: Ich habe vor kurzem in einem Bericht gelesen, das Harley bei einem Bike mit Porsche Techniker kooperiert hat.
Gibts bald Boxermotoren in den Bikes? ;-)
Kommentar ansehen
24.01.2008 10:36 Uhr von vostei
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
meiner bescheidenen Meinung nach: ist es nur die VROD-Baureihe, die den Namen Motorrad verdient.

In dieser "Retro"-Variante ist zB genau die Scheibenbremse verbaut, wo sich mir bei einer Probefahrt das Gefühl aufdrängte, dass das Moped schneller wird, wenn man versucht zu bremsen...

;)
Kommentar ansehen
24.01.2008 14:53 Uhr von MrBurnett
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm ich dachte, es dürfen in Deutschland nur Motorräder mit Heckfederung zugelassen werden? Wenn ich mir das Foto anschaue siehts so aus, als wäre das Heckrad nicht gefedert...
Kommentar ansehen
24.01.2008 17:46 Uhr von Knötterkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Experten ahoi! Mannomann, was hier für ein Stuss geschrieben wird ...
- "Haltbarkeit": seit Einführung der "Evolution" Motoren 1984 sind Laufleistungen von 100000km keine Seltenheit, auch frühere Shovels halten, bei entsprechender Behandlung, problemlos 50.000+; das setzt eine Mindestintelligenz des Fahrers voraus ...
- ja, man darf auch in 2008 starre Rahmen (=ohne Hinterradfederung) neu zulassen
- nein Harley verkauft keine Fahrzeuge ohne Hinterradfederung ("Ja, abber ick seh´ doch nüscht!" - richtig hinsehen, darum heißen die Dinger "Softail", der Dreiecksrahmen mit Achsaufnahme hinten schwingt und wird von unter den Rahmenunterzügen liegenden Stoßdämpfern gedämpft und gefedert)
- schon bei der Entwicklung des Evo Motors war Porsche beteiligt, ebenso bei den TwinCam und V-Rod Motoren.
- Design ist Geschmacksache, Werterhalt nicht; "viiiel günstigere" Japanbrocken, die mit nochmals viel Geld auf Harley-Look umgestrickt werden kosten im Endeffekt das selbe wie das Original, sind es aber am Markt nie wert gewesen. Frühe Evos bringen auch heute noch fast das gleiche Geld wie sie dereinst gekostet haben.
- wer meint, Motorrad Fahren bedeutet unbedingt mit Knieschleifer jede Kurve zu polieren, sollte dringend auf die Couch und sich besser einer Rennserie anschließen; ein Abo bei den Anonymen Suizidalen ist auch ratsam ...

PS: dieser neue Modescheiß ist nicht mein Ding, zu viele Dumpfbacken mit Kreditkarten und zehn Daumen. Mit meiner starren Shovel ohne E-Starter können die zum Glückk nichts anfangen.
Trotzdem freut mich der wirtschaftliche Erfolg der Company diebisch, besonders angesichts der geifernden Kritiker.
"Imitation is the sincerest form of flattery"
Man schaue bei den Japsen und sehe erstaunt, die bauen alle Harley-Replikas :-)
Kommentar ansehen
24.01.2008 20:59 Uhr von horus1024
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum haben Harley-Fahrer oft Tarnmusterjacken an? .
.
.
.
.
damit man sie beim schrauben am Straßenrand nicht sofort sieht!
Kommentar ansehen
24.01.2008 21:18 Uhr von politikerhasser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und noch ein Modell für Zahnärzte, Rechtsanwälte, Banker.... .

Schade, dass HD nichts für maximal 5000 Euro anbietet, einfach, zuverlässig, urig!

Dann muss ich weiter meine Kawa treten!
Kommentar ansehen
24.01.2008 23:12 Uhr von Ottokar VI
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer das Abenteuer sucht holt sich eine BMW R25/3, DKW 350 oder eine Enfield Taurus. Alle andern fahren Samstag nachmittag mit den Rockern vom Harley Chapter Westerland zur näxten Imbißbude, wo Mutti mit der S-Klasse schon wartet um Vati sein Dinnerjacket zu überreichen.
Kommentar ansehen
25.01.2008 14:52 Uhr von Katatonia
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Grins - na wer kennts? ^^: Früher hatt´n ja meisten ´n Schlagring und haben an ihren Kiste alles weggeflext was irgendwie ging und den Rest haben se mattschwarz übergejaucht. Auf´n Kopf sahs gerne auch mal ein Wehrmachts-Stahlhelm und drei Harley-Fahrer hatten mehr Jahre Vorstrafen auf´m Buckel als ne Schildkröte alt wird. Die schön Zeiten sind nu leider vorbei. Heute knattert die Midlife-crisis durch die Altstadt, hat nen Police-Helm auf und ne Fransenjacke an. Unter der Jeans trägt der neue Harleyfahrer Boxershorts mit Harley-Abzeichen. Sogar Zuhause auf sein Lokuspapier hat er noch ne amerikanische Flagge mit ner ´1´ drauf. Das kost natürlich alles ein Schweinegeld deshalb muß er nebenbei noch als Zahnarzt oder Werbefuzzy arbeiten. Alles an sein Schrotthaufen hat er verchrom´ lassen. Bis auf die Sitzbank, die ist aus Bechziegen-Penisleder oder sowas, jedenfalls sauteuer und superempfindlich. Die Harley steht entweder bein Italiener vor de Tür, oder beim Händler in Reparatur. Zur Not wird se auch mal gefahren aber nur, wenn´s nich regnet. Am liebsten würde er sein eigenen Arsch zumauern und sich ´n seitlichen Ausgang legen lassen, weil er Sidepipes so geil findet.

Weil´s an der Rohstoffverschwendung aus Milwauki dauernd was zu schrauben gibt haben alle ne Werkzeugtasche vorne anne Gabel gehängt. Is aber nix drin, weil se eh keine Ahnung von dem Museum unter ihrem Arsch haben. Wenn se also liegen bleiben, müßen se den ADAC anrufen. Das is ihnen aber so peinlich, daß ihre Heritage Softtail lieber heimlich in den Graben geschoben wird und sie sich schnell ne neue kaufen. Die Rekordumsätze von den Eisenfeilen liegen bloß daran, daß die Straßengräben an den Autobahnen voll sind mit Harleys wo´n Faden inner Kerze is. Warum kaufen sich die Masos nun trotzdem immer wieder eine Neue? Weil der Klemmi schon seit seiner Jugend immer ne Harley bügeln wollte. Das liegt hauptsächlich daran, daß er´n Mädchenhaftes Solex-Mofa fahren mußte als Jugendlicher, als seine ganzen Kumpels mit Ihren Kreidler Mustangs ihn die scharfen Schmitten weggeschnappt haben. Damals hat er sich geschworen: Irgendwann wird er sie alle Naßmachen mit seiner Harley. Nu isser 45, hat sein überteuerten Chromsessel, bloß die Schnecken von damals fahren jezz viel lieber mit´m Opel Vectra.

Schöner Mist.
Kommentar ansehen
25.01.2008 16:35 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Katatonia: Hab mich weggeschmissen über Deine Betrachtung. Sooo wahr :-))

Läßt sich auch prima auf Porsche, Tuareck und den ganzen andere Landstraßenkrebs übertragen.
Kommentar ansehen
25.01.2008 18:44 Uhr von Katatonia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ottokar VI: Gold-Wing

Das Motorrad als Einbauküche ist sein größter Traum. Er sitzt fett auf den Kunstleder-Sesseln, hinten sitz Mama, ausse Packtasche glotzt der Pudel und vorne in eingebauten CD-Spieler läuft Countrymusik. Das ganze Wochenende überlegt er sich wo er noch´n Gerät einbaun kann un wo er noch Decifix-Folie in Eichenfurnier-Maserung drüberkleben kann. Nu hat er sich schon neben den Tank ne Mikrowelle eingebaut und an Lenker n Videorecorder, weiß aber nich wie er die Kaffeemaschine unterbringt, ohne den Geschirrspüler nochmal auszubauen. Wenn er mit sein Kochstudio unnerwegs is, fährt er immer extra gegen ne Wand beim Anhalten, dasser auch ja beim Losfahren mit sein Scheiß-Rückwärtsgang angeben kann. Kaum hält er irgendwo zwei Minuten, macht er sich auch schon ne Tütensuppe warm auf seiner Mühle un schiebt seiner Tussi ne neue Truckercassette innen Arsch. Ärgern tut er sich, daß es die Goldwing immer noch nich mit Atomreaktor als Antrieb gibt, dann könnt er noch mehr Strom für Küchengeräte abzapfen. 80% aller Goldwing-Fahrer glauben, daß sie nen Auto fahn, weil se unter dem ganzen Plastikgammel noch nie die Räder durchgezählt haben. 60% glauben, daß vor dem Otto-Motor der E-Starter erfunden wurde, weil man den ja sonst gar nich angekriegt hätte un immer noch 35% halten ihre eigene rosa gefärbte Tussi für´n Zubehörteil ausn Hein Gericke-Katalog. Doch auch einmal kommt für den Küchenchef die Stunde der Wahrheit, denn hat er überall Decifix-Holzdekorfolie draufgeklebt und alle Geräte eingebaut. Dann heißt es Mut beweisen: die eigenen Eier abgeschraubt und ab damit zum Verchromer.
Kommentar ansehen
27.01.2008 23:52 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Katatonia: roooofl..zu witzig XD

Und durchaus fast wie im richtigen Leben..lol

Manchmal bekommt man durchaus so einen Eindruck:)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?