23.01.08 16:37 Uhr
 370
 

Neue EU-Klimaschutzpläne werden jeden Bürger 156 Euro pro Jahr zusätzlich kosten

Am Mittwoch, dem 23.01.2008, wurden von der EU-Kommission in Brüssel die neuen Klimaschutzpläne beschlossen. Demnach soll der CO2-Ausstoß der EU-Länder im Jahr 2020 mindestens 20 % weniger betragen als noch 1990. Für Deutschland bedeutet dies eine Reduktion um 14 % unter den Wert von 2005.

Diese Maßnahmen werden den Bürger 156 Euro pro Jahr kosten, also insgesamt 0,5 % des europäischen Bruttosozialproduktes. Wird der CO2-Ausstoß nicht reduziert, wird der Klimawandel laut Kommissionspräsident Barroso angeblich das Zehnfache kosten.

Für die Industrie wird ein Emissionshandel Pflicht. Es gibt Befürchtungen, dass dadurch europäische Unternehmen im Wettbewerb mit dem Ausland benachteiligt werden. Barroso glaubt jedoch, dass durch diese Pläne neue Jobs im Bereich der erneuerbaren Energie geschaffen werden.


WebReporter: masuren
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Jahr, EU, Bürger, Klima, Klimaschutz
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene
AfD-Bundes-Vize Alexander Gauland wirbt um rechtsextreme Identitäre

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2008 14:48 Uhr von masuren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es schlimm, wie die Bürger immer mehr belastet werden. Das ist eine Umverteilung von unten nach oben. Den jeder zahlt für die Co2-Reduktion gleich viel, egal ob arm oder reich. Zudem halte ich es für fraglich, dass eine C02-Reduktion irgendwas an den Temperaturen ändern wird. Denn China und Indien werden ja weiter fleißig Co2 in die Luft stoßen. Eine Reduktion in Europa hat überhaupt keinen Einfluss auf das Klima und verursacht nur kosten. Besser sollte in neue Deiche investiert werden
Kommentar ansehen
23.01.2008 16:45 Uhr von n€ws_sh0rty
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
loool: Die können ihren Austoß auch 100% verringern den wir ausstoßen. Am Ende ist es egal weil wir garde ma 0,...% mit der Klimaveränderung zu tuehen haben.

Nicht umsonst werden Berichte die einen darüber Aufklären wollen was wirklich Phase ist gleich wieder im keim erstickt und mit Klagen bombadiert.

Tja es lässt sich einfach zu viel Geld mit verdienen....... .

Könnt mich nur über solch meldungen aufregen wie die usn Versuchen komplett fpr bekloppt zu erklären !
Kommentar ansehen
23.01.2008 17:04 Uhr von las.
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja die klimalüge schreitet voran... mit nur einem ziel:
unsere portemonnaies.
Kommentar ansehen
23.01.2008 19:03 Uhr von XxSneakerxX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find diese ganze Klimadebatte bzgl. des CO2-Ausstoßes erscheint mir völlig irreführend! Kohlendioxid hat keine so immensen Auswirkungen, wie andere Treibhausgase (Methan (aus Viehzucht, Landwirtschaft etc.)). Unsere Atmosphäre besteht nur zu einem äußerst geringen Anteil (0,03%) aus Kohlendioxid!
...Darüber wurde oft genug berichtet.
Sicher kann man was tun und mehr auf eine umweltfreundlichere Lebensweise achten, aber auf diesem Weg?
Effektiver wäre es seitens der Industrie auf vielerlei "schön aussehende" Verpackung zu verzichten. Sich nicht bei jeder Kleinigkeit ins Auto setzen...(Den Benzinpreisen sei "dank" ist das nicht mehr das Problem ;)) ...und vielerlei andere Dinge!
Der Staat könnte Solarenergie für Ottonormalverbraucher mehr bezuschussen sowie die Häuserdämmung verbessern.
Man kann bestimmt viel tun, jedoch muss man den "richtigen" Weg finden...und ob es der eingeschlagene ist wage ich zu bezweifeln...
Kommentar ansehen
23.01.2008 20:25 Uhr von snm
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Positive Nachriochten von der EU: Eine guter Beschluss der EU. Nicht so ein Gelabber wie von unserer Regierung.
Eine Investition von 0,5% des europäischen Bruttosozialproduktes in den Klimaschutz sind sicher nicht zuviel. Vor allem wenn man bedenkt das unsere Kinder und Enkelkinder viel mehr Zahlen müssen, wenn jetzt nicht gehandelt wird.
Wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass die Industrieländer zu einen Großteil am Raubbau unseres Planeten beitragen, aber die Zeche werden in erster Linie die ärmster Länder der Welt bezahlen. Auch mit der Umsetzung dieses Beschlusses.

Wo in der News steht das der Emissionshandel für die Industrie PLICHT ist? Der Emissionshandel ist nur ein Angebot an die Industrie.

Was sollen andere Länder laut EU-Beschluss leisten?
Reduktion CO2-Ausstoß:
Deutschland -14%
Dänemark -20%
Niederlande -16%
Schweden -17%
Österreich -16%

Anteil an erneuerbaren Energien bis 2020:
Deutschland 18%
Dänemark 30%
Österreich 34%
Schweden 49%
Slowenien 25%


Die 156 Euro muss nicht jeder Bundesbürger zahlen, das ist ein statistischer Wert, den Baroso genannt hat. Dabei bezieht er sich auf alle EU-Bürger. Genauso sagt er das wir, wenn wir nichts machen, zehnmal so viel zahlen werden. Analysten der Versicherungsbranche stimmen ihm zu. Davon schreibt die Welt leider nichts.

Öl und Gas werden jedes Jahr teurer, Atomenergie ist auch keine Alternative, da auch die Uranvorkommen begrenzt sind. Wer jetzt in regenerative Energien investiert wird mittelfristig sparen. In so fern halte ich den Beschluss der EU aus zweierlei Sicht für richtig und gut.
Kommentar ansehen
23.01.2008 23:49 Uhr von guslan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich höre nur da Kosten, hier Kosten .... Wann gibt es was billiger ...??

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?