23.01.08 13:03 Uhr
 305
 

Nach 50 Jahren besucht ein griechischer Premier die Türkei

Zum ersten Mal seit fast 50 Jahren kommt am Mittwoch ein griechischer Premier, Kostas Karamanlis, zu einem offiziellen Besuch in die Türkei. Der letzte Besucher war der Onkel von Karamanlis im Jahre 1959. Seit dem Erdbeben im Jahre 1999 sind die Beziehungen zwischen den beiden Ländern relativ entspannt.

Schwierige Themen, wie über ungeklärte Gebietsansprüche in der Ägäis und über das Zypern-Problem, sollen bei dem Besuch aber ausgeklammert und eher Gemeinsamkeiten betont werden.

Wie der Vorsitzende des türkisch-griechischen Wirtschaftsrats erklärt, ist das Handelsvolumen der beiden Länder, welches im Jahr 1999 zwischen 400 bis 500 Millionen Dollar lag, auf bis zu vier Milliarden Dollar jährlich gestiegen und 170 griechische Unternehmen investieren in der Türkei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guslan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, Türkei, Türke, Premier
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politiker Karamba Diaby auf NPD-Facebook-Seite rassistisch beleidigt
AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens
Rechtes Newsportal "Breitbart" attackiert nun plötzlich Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2008 12:35 Uhr von guslan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Besuch ist historisch zur bewerten. Nachdem auch Erdogan vor paar Jahren Griechenland besucht hat. Ich denke, dass die beiden Premiers bald die schwierigen Probleme auch lösen werden.
Kommentar ansehen
23.01.2008 14:10 Uhr von ergenekkkkon
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.01.2008 14:52 Uhr von ThugWorkout
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
50 Jahre? "Der letzte Besucher war der Onkel von Karamanlis im Jahre 1959."

Da wir 2008 haben würde ich sagen... 49 Jahre?!
Kommentar ansehen
23.01.2008 15:15 Uhr von neobe
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
keine Taktik: also ich denke nicht dass das taktik ist um gegenüber der eu gut dazustehen, denn solange sie nicht Cypern als einen unabhängigen Staat anerkennen, kann die Türkei soviel machen wie sie will...sie wird trotzdem nie in die eu beitreten...da sind se schon selbst schuld...
Kommentar ansehen
23.01.2008 15:31 Uhr von apachi2007
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
und wieso? weil ich schon sagte,

die Türkei ist in einer guten Wirtschaftswachstum
da würden sogar die griechen geschäfte mit den Türken machen.

Herzlich wilkommen
Kommentar ansehen
23.01.2008 18:44 Uhr von Herr_Ohlhoff
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Herr Ohlhoff meint Ich unterstütze diese Aktion voll und ganz!

Ich meine ist doch super wenn sie wieder in Frieden leben können bzw es jetzt angehen und freiden ist doch seehr gut :)

und über dieses kaffekränzchen hinaus entsteht ja vielleicht bald eine riesengroße freundschaft und es wird zu einem land :D

nein soweit möchte ich nicht gehen völliger quatsch aber positiv anzumerken =)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?