23.01.08 09:17 Uhr
 140
 

Bush möchte drohende Rezession durch stärkere Finanzspritze abwenden

Um eine drohende Rezession der US-Wirtschaft abzuwenden, geht George W. Bush davon aus, dass mehr Geld zur Verfügung gestellt werden muss. Derweil warnen führende Politiker bereits, dass für eine Wirtschaftshilfe die Zeit knapp werden könnte.

Dazu plant der US-Präsident, unter anderem Firmen und Bürgern Steuernachlässe zu gewähren. Ebenso sollen neue staatliche Investitionen die Konjunktur wieder in Schwung bringen. Das Ganze soll 150 Milliarden US-Dollar kosten.

Um seinen Plan durchsetzen zu können, muss eine Einigung im Kongress stattfinden, welcher mehrheitlich von den Demokraten besetzt ist. Finanzminister Henry Paulson fordert dabei ein schnellstmögliches Vorgehen.


WebReporter: dbo84
Rubrik:   Politik
Schlagworte: George W. Bush, Finanz, Wende, Rezession, Finanzspritze
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?