23.01.08 08:59 Uhr
 1.838
 

Kinder schwänzten die Schule: Acht Monate auf Bewährung für die Mutter

Eine 33-jährige Frau, alleinerziehende Mutter von vier Kindern aus Berlin-Reinickendorf, ist zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt worden, weil sie ihrer Erziehungspflicht aus Gleichgültigkeit und Bequemlichkeit nicht nachgekommen sei. Die Kinder sind 17, 15, sieben und sechs Jahre alt.

Allein der 15-jährige Sohn habe zwischen Ende 2004 und dem vergangenem Schuljahr 477 Mal nicht am Unterricht teilgenommen. Der siebenjährige Sohn habe eine ähnliche Statistik vorzuweisen. Die beiden Töchter seien ebenfalls eher seltene Teilnehmer am Unterricht.

Die Mutter gab zu Protokoll, dass sie die Kinder jedenfalls zur Schule geschickt habe. Angekommen sind sie dort aber sehr selten. Vor dem Prozess verhängte das Bezirksamt ein Bußgeld von 4.000 Euro. Dem kam die Frau nicht nach. Nun folgte die Verurteilung, worauf sie Besserung versprach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mutter, Schule, Monat, Bewährung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2008 22:03 Uhr von Margez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, das sind "beeindruckende" Statistiken. Die Verurteilung wurde damit begründet, dass die Kinder ihrer Zukunft beraubt würden, indem sie nicht zur Schule gingen. Ich bin mal gespannt, ob die Frau nun besser dafür sorgen wird, dass die Kinder zur Schule gehen.
Kommentar ansehen
23.01.2008 09:03 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Richtig: so...

Auch wenn die Strafe im Vergleich zu anderen bestraften Vergehen (Betrug oder so...) recht hart ausfällt, finde ich es gut, dass die Mutter in die Pflicht genommen wird.
Kommentar ansehen
23.01.2008 09:14 Uhr von intuitiv7
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Strafmaß: das Strafmaß is etwas übertriben, wenn man bedenkt das Mörder Teilweise auch mit Bewärung davon kommen...

Die Deutschen Gerichte sind halt nicht gerecht!!!
Kommentar ansehen
23.01.2008 09:16 Uhr von vst
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
recht hat nichts: mit gerecht zu tun.

aber das urteil ist in ordnung.
Kommentar ansehen
23.01.2008 09:40 Uhr von meisterallerklassen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und wahrscheinlich: demnächst bei der "Supernanny" zu sehen!

Ist schon irgendwie krass, da frag ich mich welche Zukunftspläne die Kinder mit 15, 17 Jahren haben? --> Hartz IV Empfänger?
Kommentar ansehen
23.01.2008 10:01 Uhr von Lil Checker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja ein Freund von mir ist auch mal fast ein ganze Schuljahr nicht zur Schule gegangen. Zwar wurde kein Gericht eingeschaltet, aber einmal wurde er vom Ordnungsamt abgeholt und zur Schule gefahren. Ich weiß nicht, der war noch richtig stolz drauf und heute ist er auf Ausbildungssuche. Das schon fast 2 Jahre! Naja wer halt nicht zur Schule geht und dann einen Hauptschulabschluss mit einem Schnitt von 4,0 macht, der kann nicht viel erwarten.

@Topic: Traurig das man so wenig hinter der eigenen Kinder her ist. Da trifft ein Spruch zu, den ich mal in Verbindung mit Nicole Richie gehört habe: Hab ich keinen Hund, mach ich halt Kinder...
Kommentar ansehen
23.01.2008 10:01 Uhr von nemesis128
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
richtig so: Richtig so! Schulbildung ist gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Dadurch werden die Weichen für das ganze zukünftige Leben gestellt.
Kommentar ansehen
23.01.2008 10:08 Uhr von nemesis128
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
off topic: Ich verstehe nicht so ganz, wie manche Kinder über Wochen oder Monate die Schule schwänzen können. An meiner ehemaligen Schule hätte sich der Klassenlehrer spätestens nach einer Woche bei den Eltern erkundigt.
Und im Zeitalter des Handys könnte man das sogar sofort abklären. Wenn ich Kinder hätte, würde ich meine Nummer angeben und wöllte sofort benachrichtigt werden wenn mein Kind fehlt. Die Kosten könnte man der Schule ja erstatten.
Kommentar ansehen
23.01.2008 11:01 Uhr von Asian_Lotus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mit 15...und 17 Jahren sollte man eigentlich selbst wissen das es wichtig ist zur Schule zu gehen...aber bei den kleineren Kindern versteh ich das gar nicht...7 und 6 Jahre alt??? Da kann man sich als Mutter doch mal die Mühe machen und sie zur Schule bringen! Passiert ja auch genug...entführungen missbrauch etc. allein das bewegt einen doch als Eltern oder Geschwister ...das Kind sicher zur Schule zu bringen und wieder abzuholen in dem Alter. Bei uns ist das normal wenn sie nicht gleich neben der Schule wohnen. Wo waren denn die Kinder dann den ganzen Vormittag das ist noch eine Frage die ich mir stelle mit 7 und 6 Jahren? Verrückt da hilft kein Urteil die Familie braucht Betreuung...meiner Meinung nach..da ist etwas ganz im argen...
Kommentar ansehen
23.01.2008 13:27 Uhr von remyden
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und: Warum wir der Mutter nicht das Sorgerecht entzogen ?? Sie hat doch bewiesen, dass sie nicht in der Lage ist den rechtlichen Pflichten eines Elternteil nach zu kommen
Kommentar ansehen
23.01.2008 16:03 Uhr von 36berliner36
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die: frau hat nicht allei schuld. die kinder haben kein bock mehr auf schule. aber warum wohl? der stress zu hause...
Kommentar ansehen
23.01.2008 18:11 Uhr von Begosch.xy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
arme frau: was mich wundert, keiner fragt nach dem vater? wo ist der?

ich finde das urteil echt mies.
1. wenn der vater da ist, dann sollte der ebenfalls bestraft werden. er steht auch in der verantwortung.
2. ist der vater weg, geschieden, kümmert sich nicht... dann braucht die frau vielleicht mal etwas hilfe mit 4 kindern zurechtzukommen!
aber nein, sie bekommt auch noch 4000€ strafe.
wovon sollte die das bezahlen? von harz4? oder geht sie neben haushalt, 4 kindern noch nebenbei arbeiten?

das jugendamt sollte der familie besser mal helfen.
Kommentar ansehen
23.01.2008 20:37 Uhr von Lady_Die
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
supernanny: Ich finde die Frau bräuchte ernsthaft Hilfe. Damit meine ich keine psychologische Hilfe oder ne Therapie, sondern einfach nur Unterstützung ihr Leben zu meistern.
Die Kinder der Gesellschaft und ihren Forderungen entsprechend zu erziehen fällt ihr anhand der -mit hoher Wahrscheinlichkeit- Überforderung, schwer. Wenn die Kinder ansonsten ganz gut bei der Mutter aufgehoben sind, sehe ich keinen Grund sie ihr zu entziehen.
Ich bin der Überzeugung, dass wenn sie etwas Unterstützung bekommt, und ihr und den Kindern klargemacht wird, wie wichtig Bildung in diesem Zeitalter ist, dass sich alles zum Guten wenden kann. Aber sowas bedarf einer langen Zeit und nicht einpaar Wochen, von daher ist die Supernanny keine so gute Idee :D
Kommentar ansehen
23.01.2008 21:51 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bescheinde Frage: Wo: ist denn da das Jugendamt geblieben. Haben die Lehrer dies
der Frau nicht mehrfach gemeldet und auch dem Jugendamt einen Tipp gegeben? Nur mal eine Frage dazu.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?