22.01.08 21:58 Uhr
 580
 

Woolworth baut in Deutschland Arbeitsplätze ab

Nach einem Bericht des "ZDF" baut der Kaufhauskonzern Woolworth 911 Arbeitsplätze in Deutschland ab. Nachdem Woolworth vom Finanzinvestor Argyll Partners übernommen wurde, wird bereits seit Ende letzten Jahres bezüglich des Stellenabbaus verhandelt.

1.500 Vollzeitarbeitsplätze sollten anfänglich der "Neuausrichtung" des Unternehmens zum Opfer fallen. Der stellvertretende Gesamtbetriebsratsvorsitzende, Uwe Hielscher-Godau, zeigte sich erleichtert, da sich die Zahl der gestrichenen Stellen deutlich reduzierte.

Für Woolworth Deutschland sind im gesamten Bundesgebiet ca. 12.000 Mitarbeiter in der Verwaltung und in den 337 Filialen beschäftigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Arbeit, Arbeitsplatz, Woolworth
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2008 00:00 Uhr von udo1402
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hinter welchem Berg, wohnt denn der stellvertretende BR vorsitzende, der hier die Verantwortung für 12.000 Mitarbeiter hat??

Der hat doch die Androhung mit den 1.500 Arbeitsplätzen geschluckt !!

Und jetzt ist der Mann erleichtert..Wie DUMM sind manche Betriebsräte eigentlich ???

Gott sei Dank ,ich bin total erleichtert es sind ja nur noch ((911 Arbeitsplätze,)) die gestrichen werden, sagt ein BR, VORSITZENDER !!!!!!!!
Kommentar ansehen
23.01.2008 07:02 Uhr von Polymat
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
klar doch - immer mehr , geht irgendwann in deutschland überhaupt noch jemand arbeiten ? einwanderer gehen dann für nen euro arbeiten und der deutsche sitzt zu hause und kassiert stütze ......


zu diesem thema in einem forum gefunden, eigentlich hat der verfasser damit recht .....

[quote]
grenzen zu, einwanderer raus, euro weg und d-mark wieder, jedem den lohn den er verdient und deutschland geht es innerhalb von zwei/drei jahren besser als jedem anderem land der welt - wann kapieren die da oben das endlich ! [/quote]
Kommentar ansehen
23.01.2008 08:52 Uhr von das_gewuerzwiesel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@polymat: wie unglaublich beschränkt und weltfremd muss man sein,
um so einen kommentar abzugeben, bzw gut zu heissen...

unglaublich...

Du hast vergessen den Wiederaufbau der Mauer, sowie die Wiedereinführung der Monarchie zu fordern,
früher war alles besser, ich weiß

eventuell sollte man sich aber mal Lösungen für künftige Probleme überlegen, anstatt den Rückschritt in vergangene Zeiten zu fordern....
Kommentar ansehen
23.01.2008 09:35 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dem Gerümpel das Woolworth anbietet, wundert es mich nicht, dass es nicht genug Kunden gibt.

Und wo Kunden und Umsatz fehlen, braucht man nun mal weniger Mitarbeiter.

Aber vielleicht hätte man es mal mit besserer Ware und freundlicherem Kundenumgang versuchen sollen!
Kommentar ansehen
23.01.2008 11:00 Uhr von wpq
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ist doch normal nun . Jeder baut stellen ab, dafür bekommt der einzelne arbeiter mehr Lohn im vergleich zu den Preissteigerungen gleicht sich das noch nichteinmal aus. Aber Angi sagt wir haben weniger Arbeitslose "langfristig" . Wenn die Jugend noch nicht einmal Ausbildungsplätze zur verfügung bekommt sehe ich schwarz.


Bahn baut ab, Versicherungen bauen ab, andere Diestleistungsunternehmen bauen ab, Fabriken werden geschlossen(auswanderungen ins Ausland).

Es geht Berg auf ! so Angi.
Kommentar ansehen
23.01.2008 13:31 Uhr von Isamu_Dyson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: wählt mal 911 in den USA...oder warum ist das eine so komisch krumme zahl?

scherz beiseite...es redet jeder vom aufschwung...aber gibt es irgendeine statistik, die belegt, wieviel stellen im jahr geschaffen werden?
ich glaube nicht...weil es kaum welche gibt!

im gegenzug gibt es ellenlange belege wieviel tausende stellen jährlich wegfallen.

hat noch keiner gemerkt, das es immer weniger arbeit gibt? für immer mehr menschen?
es wird versucht alles schön zu reden, statistiken zu fälschen usw.

arbeiten zu können ist bald luxus!

dasselbe bei ausbildungsstellen...es werden 15.000 geschaffen, aber fast 100.000 jährlich abgebaut. fachkräftemangel? wen wunderts bei diesen zahlen.

einfach mal abwarten...wenn nur noch die politiker "arbeiten" wird schließlich jeder merken, das arbeit etwas ist, das bald kaum noch existieren wird.

jeden monat hört man 1000 stellen da, 1000 stellen dort. so schnell wie jobs verschwinden, können garkeine geschaffen werden. von daher können die niedrigen arbeitslosenzahlen überhaupt nicht stimmen. so ein quark, der trotzdem geglaubt wird, die medien belügen uns ja nicht.

wer an diese 911 glaubt, sollte sich schämen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?