22.01.08 18:56 Uhr
 190
 

Bochum: Gegen die Schließung des Nokia-Werkes demonstrierten 15.000 Menschen

Am Dienstag protestierten 15.000 Menschen für den Erhalt des Werkes von Nokia in Bochum. Der Demonstrationszug fand vor dem Bochumer Werk statt.

Die Spitze des Zuges wurde von Demonstranten mit einem Sarg angeführt, der mit "Nokia" beschriftet war. Beschäftigte anderer Unternehmen hatten sich dem Demonstrationsmarsch angeschlossen.

Die vollständige SPD-Landtagsfraktion war vertreten, ebenso nahmen weitere Politiker teil. Die Arbeiten in dem Handy-Werk von Nokia wurden während der Demonstration unterbrochen.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mensch, Bochum, Nokia, Werk, Schließung
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2008 19:26 Uhr von real.stro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Dort wird noch gearbeitet?????????? Die Nokia-Chefs kommen ja aus dem Schenkelklopfen nicht mehr raus!
Kommentar ansehen
22.01.2008 20:36 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ über mir: Glaub mir, die warten nur auf einen Streik oder einen ähnlichen Anlass, um sich auch noch um die Abfindungen drücken zu können.

Ich weiß, das Wort ist vorbelastet, aber ich denke, dass man Unternehmen, die sich derart auf Kosten des Staates und ihrer Arbeiter bereichern, mit Recht als Volksschädlinge bezeichnen kann.

Der Staat wird, auf legale Weise, wieder einmal um Millionen betrogen. Denn die Subventionen sind ja nicht zur Selbstbedienung bestimmt. Sie sollen dem Zweck dienen, dauerhafte Arbeitsplätze aufzubauen. Um diese Arbeitsplätze lässt sich der Staat systematisch betrügen. Und auch dieses Mal wird der Nutznießer ungeschoren davonkommen, wetten?
Kommentar ansehen
22.01.2008 20:37 Uhr von Pesi07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bochum und was kommt dann??? Ich finde wir das Volk müssen uns mit den NOKIA Arbeiterinnen und Arbeiter solidarisieren und NOKIA Produkte tunlichst meiden. Nur so kommt man gegen die da Oben an. Wir sind das Volk und die Macht.Nur so nebenbei, kann sich noch einer an die Bohrinsel Brentspa erinnern? Da ist der Mineralölkonzern Shell ganz schön in die Knie gegangen nach dem Boykott der Marke.
Kommentar ansehen
22.01.2008 22:26 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie einem Sozialplan: angeboten bekommen könnten sie nicht streiken. Aber bei Sozialplan-Tarif dann schon.
Ich habe je bereits eine Wette (ohne Gegenleistung) angeboten ein Handy -nicht von Nokia - wenn es dort weitergehen würde. Tut es aber nicht. Leider.
Kommentar ansehen
23.01.2008 00:23 Uhr von Legendary
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: stimmt schon.Das Volk muss sich zusammenschließen.Siehst aber hier..Die News is relativ lange drin und es intresiert keine Sau.Lieber beschimpfen sich die Deutschen und die Türken hier in anderen Threads.So wird das nichts in unserem Land.
Kommentar ansehen
23.01.2008 13:48 Uhr von Isamu_Dyson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boykott ich persönlich werde mir auch kein nokia handy mehr kaufen, auch wenn ich gerade noch ein altes benutze.

aber am ende bringen streiks nichts...kleine demos auch nicht. bochum wird dicht gemacht werden, aus und vorbei. daran wird kein politiker was ändern, außer mit noch mehr subventionen.

das problem ist hausgemacht. nokia sind bestimmt nicht die einzigen die es ausgenutzt haben, es gab da schon andere. komisch das es aber dort nicht so aufgebauscht wurde. aber klar es ist ja wahlkampf...da will sich jeder politiker nochmal profilieren.

mir tun die arbeiter leid, die ihren job verlieren, da wird kein tröstendes wort der politik helfen, die selber dazu beigetragen haben, das diese nun ohne job darstehen werden.

tja shell...shell lebt immer noch. es hat ihnen vielleicht weg getan...aber millionen und milliarden scheffeln sie weiterhin.

auch wenn wir keine nokias mehr kaufen, die firma wird es weiter geben. trotzdem wird mir persönlich keins mehr von deren handys ins haus kommen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?