22.01.08 17:26 Uhr
 2.280
 

Ex-Partner von Börsenguru Kostolany: Hedge-Fonds sind schuld am Börsencrash

Vermögensverwalter Gottfried Heller, Ex-Partner von Börsenguru André Kostolany, äußerte sich in einem Interview mit dem Focus zur augenblicklichen Situation am Aktienmarkt. Darin vertritt er die Ansicht, dass die eigentliche Ursache für die massiven Kursstürze bei den Hedge-Fonds zu suchen sei.

"Hier platzt gerade eine der größten Kreditblasen in der Finanzgeschichte", so Heller. Seit Jahreswechsel hätten Banken systematisch damit begonnen, Kredite und Anteile bei Fonds zurückzufordern, die im Zuge der US-Immoblienkrise ins Straucheln geraten seien. Einige Fonds sähen sich nun gezwungen, Aktien im großen Stil zu verkaufen.

Heller stellt sich damit der oft geäußerten Meinung entgegen, der Börsencrash sei durch die drohende Rezession in den USA ausgelöst worden. Von einer Rezession könne nicht die Rede sein, so Heller.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Partner, Fonds
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2008 18:31 Uhr von John_Lenor
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
gute news: die news is gut geschrieben und auch sehr interessant!
Als ich gestern vom Börsencrash gehört habe, hab ich auch sofort an die vergebenen und nun zurück geforderten Kredite gedacht.
Denn wenn es üblich ist, sich aufgrund einer Kreditschuld, einfach den nächsten Kredit bei einer anderen Bank zu holen ist die Kette irgendwann am Ende angekommen. Und dann wird sie von hinten aufgerollt. Das scheint grade der Lauf der Dinge zu sein.
Bin ja mal gespannt, was die nächsten Tage noch so bringen werden.
Kommentar ansehen
22.01.2008 18:36 Uhr von Izo84
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Frage mich die letzten Tage auch: was würde der gute alte Kosto dazu sagen.
Kommentar ansehen
22.01.2008 23:06 Uhr von jsbach
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja @ Denkener: ganau richtig, das es bei dem Chrash Gewinner gibt und Looser. Aber die Hedge-Fond sind und waren ein höchts brisante Sache, wo schon viele den Bach runtergingen.
Wer macht den den Ölpreis, doch überiwegend die Terminkontrakte an der Ney Yorker Warenterminbörse. Und wer steigt da voll ein und kassiert o d e r verliert.... Hedge Fonds.
Kommentar ansehen
22.01.2008 23:40 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hedge-Fonds = Fonds das andere Fonds und dieser weitere fonds in sich inne hat usw., ähnlich der chaos-theorie.... :)
Kommentar ansehen
23.01.2008 15:25 Uhr von Marodeur2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es sind die Banken, die dne Hedgefonds bei brisanten Geschäften zu viel Geld geliehen haben weil sie am Gewinn beteiligt sein wollten.

Oder es sind die Chinesen, die nicht mehr so viel Immobilien in den USA kaufen wie früher.

Oder es sind die Verbraucher im amerikanischen Winachtsgeschäft. Die Politiker. Die Armen. Die Reichen. Die Linken oder die Intellektuellen oder die Juden oder die Moslems oder die Amish.

Sorry, es ist ziemlich unsinnig in einer Verkettung so vieler Beteiligter sich einen rauszusuchen und zu sagen "Eigentlich ist alles seine Schuld!" So was nennt man "Sündenbock" suchen.

P.S: Die Auflistung oben ist eher scherzhaft und soll nicht heißen das ich glaube das jeder der benannten etwas mit dem Ding zu tun hat ^^
Kommentar ansehen
23.01.2008 15:47 Uhr von Tuggi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer ist eigentlich wirklich betroffen? Ich möchte vorwegschicken, dass ich als Ingenieur nur ein begrenztes Verständnis für das hochspekulative Vorgehen an der Börse im Allgemeinen habe. Aber soviel leuchtet mir am Beispiel von Deutschland ein: Wenn ein Volk es schafft, ca. 3% Wachstum des BSP zu erwirtschaften, wo sollen dann die geforderten 10%, 15% oder gar 20% Gewinnsteigerung herkommen, die so manche Bank sich gerne auf die Fahnen schreiben möchte?
Ich halte es ohnehin für gefährlich, wenn Firmen (=Aktien) nur noch von denen gekauft, besessen und somit geführt werden, die nur Ahnung vom Geldverdienen, aber nicht von Technik haben. Denn wenn all die großen Firmen ausbluten, Produktionsstandorte schließen oder verlegen - wer soll dann in 20 Jahren noch das Geld in der westlichen Welt verdienen?
Früher war ich froh, hier geboren worden zu sein, aber inzwischen frage ich mich, ob es nicht doch besser gewesen wäre, Inder oder Rotchinese zu sein ...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?