22.01.08 15:15 Uhr
 1.916
 

England: Raser legt Behörden gefälschte Sterbeurkunde vor um Bestrafung zu entgehen

Ein Autofahrer hat den britischen Behörden eine gefälschte Sterbeurkunde zugeschickt um einer Bestrafung wegen Raserei zu entgehen. Die Urkunde besagte, dass der Brite bereits seit vier Jahren tot sei.

Die Polizei fand jedoch sehr schnell heraus, dass die Urkunde eine Fälschung sein musste. Der vorbestrafte Mann sei in den letzten Monaten wiederholt wegen zu schnellen Fahrens erwischt worden und fürchtete nun eine hohe Bestrafung und den Verlust seines Führerscheines.

Seine Kreativität hatte nun Konsequenzen: Ein britisches Gericht verurteilte den Mann zu einem Jahr Haft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinolds
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Behörde, Raser, Bestrafung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik
Frankreich: 93-Jähriger reißt aus Seniorenheim aus, um sein Date zu treffen
Marihuana-Firma kauft US-Kleinstadt und will Kiffer-Tourismusort daraus machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2008 15:23 Uhr von meisterallerklassen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Herr, lass Hirn vom Himmel fallen! *gg*
Kommentar ansehen
22.01.2008 15:36 Uhr von Nervender_Teenager
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Netter Versuch: aber es hätte ihm doch eigentlich klar sein müssen, dass die Behörden da schnell hinterkommen. Vielleicht hätte er nicht so übertreiben sollen... 4 Jahre tot sein und noch beim rasen erwischt werden... Geisterfahrer *g*
jaja ich weiß... unlustig
Kommentar ansehen
22.01.2008 15:52 Uhr von S8472
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich hat er sich selbst: als absender draufgeschrieben :))
Kommentar ansehen
22.01.2008 21:09 Uhr von davidflo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ S8472: OMG, Post aus dem Jenseits, das ist ein Fall für AkteX, oder die Mysth-Busters ;)
Kommentar ansehen
22.01.2008 22:13 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie die Schweizer: Behörden: Zimperlich sind sie bei den Strafen da nicht.
der @Meister sagts sah, das Hirn vom fallen fallen sollte. Recht hat er. lol

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
Nachricht, dass Polizei Straftaten von Flüchtlingen vertuschen soll, ist fake
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?