22.01.08 10:44 Uhr
 83
 

H5N1 macht Indien zu schaffen: 60.000 Hühner bereits tot

Indiens Regierung gab in Neu Delhi bekannt, dass bereits wenige Tage nach Bekanntwerden des neuerlichen Ausbruches der Vogelgrippe mehr als 60.000 Tiere gestorben sind. Die meisten Toten hat der Bundesstaat Westbengalen zu verzeichnen.

Um eine Gefährdung für Menschen auszuschließen bzw. zu mindern, sollen 375.000 Tiere vorsorglich getötet werden.

Der auch für Menschen gefährliche Vogelgrippe-Virus H5N1 tötete seit 2003 218 von ca. 350 verzeichneten infizierten Personen. Deutsche gehören bisher nicht zu den Opfern. Die letzte Viruswelle war im Dezember des letzten Jahres zu verzeichnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Indien, Huhn, H5N1
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
USA: Frau auf Krücken zieht gelähmte Tante aus brennendem Haus
China: Krimi-Autor wegen vierfachen Mordes vor 22 Jahren verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?