21.01.08 21:37 Uhr
 695
 

Nürnberg: Migration zu Linux beendet - BA setzt auf Open Source

Die Bundesagentur für Arbeit hat die Umstellung der etwa 13.000 Terminals in den Agenturen von Windows auf das freie Betriebssystem Linux abgeschlossen.

Neben der geringeren Anfälligkeit gegenüber Viren und anderer Schadsoftware sowie dem stabileren Verhalten im Betrieb sticht die Linux-Lösung hervor durch geringere Lizenzkosten. Serverseitig arbeitet man schon länger mit Linux.

Laut Klaus Vitt von der Abteilung Informationstechnik der BA kann man dank der Umstellung auf Linux auch in Zukunft auf alle Neuerungen in Bezug auf technologische Entwicklungen angemessen reagieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Nürnberg, Linux, Migration, Open Source
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2008 22:02 Uhr von willi_wurst
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ja super: ich weiß jetzt nicht was ich kommentieren soll, aber irgendwie freut mich das. erklären kann ich es nicht :-)
Kommentar ansehen
21.01.2008 22:38 Uhr von LordBraindead
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich deute das jetzt mal als versuchsprojekt, was dann auf die anderen BAs übertragen wird.

Sonst macht es wenig Sinn, nur in Nürnberg umzusteigen.
Kommentar ansehen
21.01.2008 23:02 Uhr von Blackybd2
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@willi_wurst: Wahrscheinlich weil Microsoft langsam, aber sicher sein Monopol verliert. Wird langsam auch Zeit.
Kommentar ansehen
21.01.2008 23:10 Uhr von Snaeng
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Blackybd2: Bitte lerne doch erst einmal was ein Monopol ist, bevor du so etwas sagst. Danke.
Kommentar ansehen
21.01.2008 23:12 Uhr von Major_Sepp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
LordBraindead: Lesen und verstehen.....das ist die Devise.

13.000 Terminals in Nürnberg....alles klar!
Kommentar ansehen
21.01.2008 23:42 Uhr von Major_Sepp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag @LordBraindead: Die BAs Nürnberg...oder anders genannt: Die größte LAN-Party aller Zeiten xD
Kommentar ansehen
22.01.2008 07:03 Uhr von vostei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ NOIdS: Ersetze deinen "Mausschubser" einfach geistig und körperlich durch den Ausdruck "interner Kunde", dann kommen wir der Sache, worum es dir eigentlich gehen sollte schon etwas näher... ;)
Kommentar ansehen
22.01.2008 08:40 Uhr von Major_Sepp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
NOIdS: "aha, Terminals.

Ich glaube das Du nicht weißt was ein Terminal ist."

Ich kann dir versichern ich weiß was ein Terminal ist. Ich weiß dennoch auch, dass mit diesen "Terminals" die Info-Stationen der BAs gemeint sind, mit denen sich Arbeitslose vor Ort auf virtuelle Jobsuche begeben können. Diese sind sehr wohl mit "Klickibunti"-Oberflächen versehen und machen die "Mausschubserei" auch für Nürnberger zum Kinderspiel.

Bei diesen "Terminals" kann man beim durchlesen der News, als auch der Quelle durchaus davon ausgehen, dass es sich um PCs handelt, da ALLE 13.000 Terminals umgestellt wurden und von Serverseite schon länger auf Linux gesetzt wird (siehe Quelle).

"Die AP in Nürnberg sind PC. Ich glaube auch nicht das irgendein Mausschubser in Nürnberg auf der Konsole arbeitet.

Kannst Du im Textmodus arbeiten und Befehle im Linux/unix eingeben? Dazu gehört nämlich ein bischen mehr als eine Maus zu schubsen, denn die tut da nicht!"

Da gebe ich dir Recht, hat aber nichts mit dem Thema zu tun.

"Ich möchte nicht unhöflich sein, aber ich musste lachen als Du Terminals und Lanparty geschrieben hast."

Schön, dass du deinen Humor nicht verloren hast, denn als etwas anderes als einen harmlosen Joke war es eignetlich auch nie gedacht!
Kommentar ansehen
22.01.2008 11:23 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich geben die nicht so schnell auf: denn die anfangszeit mit linux wird garantiert etwas teurer als mit windows. einfach aus dem grund, dass linux systeme nicht unbedingt von allen eingerichtet und verwaltet werden können (die normale benutzerbedienung müsste problemlos sein)

allerdings wenn die anfangszeit rum ist und sich wissen angesammelt hat, wird es billiger, da lizenskosten wegfallen und auch externer support usw.

aber die ba muss da langfristig denken und nicht (was ich denen zutraue), nach 6 monaten sagen, ne is zu teuer wir switchen wieder auf windows.

achja terminals können auch pcs ohne eigene funktion sein. es gibt z.b. Terminalserver, welche alle programme zur verfügung stellen (office anwendungen etc) und der eigentliche pc softwaremäßig nichts kann.
Kommentar ansehen
22.01.2008 13:51 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
NOIdS: Lol da haben wir gerade total aneinander vorbeigeredet wie mir scheint :-)

Du meinst mit Terminal: Terminal=Konsole=Software

Ich meinte eher damit: "Dummys" zur reinen Signalübertragung wie sie z.b. in einem Windows Terminal Server hängen.

Ich habe diese besagte "Terminals" gleich von vorne herein mit PCs assoziiert, was sie wohl auch sind wenn sie einzeln von Windows auf Linux umgestellt werden müssen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?