21.01.08 17:55 Uhr
 693
 

Australien: Elfjähriger belebt Vater wieder und läuft drei Kilometer, um Hilfe zu holen

Der Elfjährige Lachlan Nally aus dem australischen Örtchen Koolunga wurde zum Held, als er nach einem Verkehrsunfall seinen Vater wiederbelebt und anschließend eine drei Kilometer lange Strecke barfuß in der Dunkelheit zurücklegt hatte, um Hilfe zu holen.

Obwohl der Junge selbst verletzt war, hielt ihn dies jedoch nicht davon ab, seinem 36-jährigen Vater Matthew das Leben zu retten. Seine stolze Mutter sagte, dass ihr Sohn ein furchtloses Kind wäre und jedem helfen würde.

Der örtliche Polizeichef Graham Goodwin ist von der Heldentat so angetan, dass er den Knaben für die Tapferkeitsmedaille vorschlagen will.


WebReporter: dbo84
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Australien, Hilfe, Kilometer
Quelle: www.news.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Hakenkreuz-Tattoo suspendiert Polizist bekommt seit zehn Jahren Bezüge
US-Ministerium warnt: Terroristen planen Anschlag im Stil des 11. Septembers
Tunesien: Paar wird nach Umarmung zu Gefängnis verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2008 17:59 Uhr von J_Frusciante
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hach: zum glück gibts doch noch gute menschen =)
Kommentar ansehen
21.01.2008 18:08 Uhr von Metalian
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Super!! Die Eltern können echt stolz auf ihren Sohn sein!
Das schreit ja förmlich nach einer Taschengeld-Erhöhung! ;-)
Kommentar ansehen
21.01.2008 18:58 Uhr von snm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Junge: solche Nachrichten sollte es öfters geben (es muss nicht gleich eine Lebensrettende Maßnahme sein). Die Jugend ist nicht schlecht, auch nicht in Deutschland.
Kommentar ansehen
21.01.2008 19:28 Uhr von Herr_Ohlhoff
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ist zwar mega geil der junge aber ich denke jedr von usn hätte das gleiche gemacht bzw versucht..
Kommentar ansehen
21.01.2008 19:52 Uhr von Mettle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
s. Herr_Ohlhoff: denke auch, dass in dem Alter so ziemlich jeder der nicht ein total mieses Verhältnis mit seinem Vater hat, das gleiche getan hätte, wäre er dazu in der Lage gewesen. Nichts soo außergewöhnliches, aber trotzdem ganz nett zu lesen.
Kommentar ansehen
21.01.2008 20:08 Uhr von dbo84
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ von Mettle: ich persönlich bin der meinung, dass das nicht viele 11jährige hergebracht hätten. ich glaube, die meisten hätten vor lauter angst bzw. durch den schock-zustand, einfach daneben gesessen, geweint und auf hilfe gewartet.vor allem die wiederbelebungs-maßnahmen des jungen sind hervorzuheben.
Kommentar ansehen
21.01.2008 20:29 Uhr von F-2-K
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: als elternteil würde ich mir ihn erstma beseite nehmen und sagen komm...jetz bist du mal dran.....inne stadt gehen und dort dürfte er sich was aussuchen....(neuen pc ps3 fernseher...usw)
Kommentar ansehen
21.01.2008 20:48 Uhr von andreascanisius
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Haaach das ist doch mal ne schöne News...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Wegen Hakenkreuz-Tattoo suspendiert Polizist bekommt seit zehn Jahren Bezüge
US-Ministerium warnt: Terroristen planen Anschlag im Stil des 11. Septembers


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?