21.01.08 17:33 Uhr
 1.540
 

Apple und IBM nun gemeinsam gegen Microsoft?

Apple und IBM sollen sich verbündet haben, um Software-Riesen Microsoft Teile im Bereich Bürosoftware und -kommunikation abzunehmen.

In Florida findet ab Montag, 21. Januar, die "Lotusphere" statt. IBM wird dort höchstwahrscheinlich die Zusammenarbeit mit Apple bestätigen und die Lotus Notes für das Apple iPhone und den iPod touch veröffentlichen.

IBM will auch das kostenlose Bürosoftwareprodukt "Lotus Symphony" demnächst für Apple's Macintosh anbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: J_Frusciante
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Apple, IBM
Quelle: www.eweek.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Vorbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2008 15:55 Uhr von J_Frusciante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin gespannt mit wem sich Microsoft jetzt verbündet um diese "Allianz" zu übertrumpfen :P aber eig. müssen sie sich gar nicht verbünden, sind sowieso schon mächtig :)
Kommentar ansehen
21.01.2008 19:22 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol? Also.... ich habe mir diese Lotus Beta mal eben angesehen.

190MB für einen Mail-Clienten mit Homepage-Bau-Tool von vor Anno Domini und ein Kalender, dazu stinkend lahm, mikroskopische Icons und alles muss doppelt und dreifach bestätigt werden.... Beta hin oder her, aber allein 190MB dafür, und das war nur die LITE Version, in der Downloadliste ist noch eine mit 790MB.........
Lotus Symphony kenne ich nicht, aber wenn es nach diesem IBM Style programmiert ist und die wirklich Microsoft im Bereich Büro & Co Anteile abgraben wollen, gute Nacht!

Würde zwar nie und nimmer MS Office benutzen, aber Lotus wird mit diesem Schema nie eine Alternative, nicht mal ansatzweise! Da hat die Apple Variante mehr Chance...
Kommentar ansehen
21.01.2008 21:10 Uhr von marco16181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IBM oder "Big Blue" war doch für Apple immer der "Big Brother", siehe legendären 1984er Werbespot von Apple. -Wie sich die Zeiten doch ändern
Kommentar ansehen
21.01.2008 21:30 Uhr von Elessar_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IBM: ist besonders bei Banken, Versicherungen und anderen Branchen die riesen Rechenpower brauchen sehr verbreitet.
Diese Firmen verwenden dann oft auch andere IBM-Produkte wie z.B Lotus Notes. Arbeite auf nem IBM Host und hab auch Lotus Notes auf meim Laptop. Lotus Notes hab ich zwar noch nie benutzt. Ich denke aber, dass es, wenn man es benutzen kann, ziemlich nützlich ist und man damit auch schnell arbeiten kann. Wär dann ungefähr so wie beim Host. Aber wie die Grossrechner wohl auch nur für sehr grosse Firmen geeignet.

mfg.
Kommentar ansehen
22.01.2008 00:38 Uhr von FranzSteppe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Elessar_CH: IBM verdient auch heute noch das meiste Geld im Bereich Hardware (und natürlich wie Siemens mit Geldanlagen).
Derzeit gibt es im Mainframe - Bereich keinen Mitbewerber zu IBM, da sind die Herren ganz allein.
Ein MainFrame ist aber in der Regel kein echtes Online System sondern ein Batch-System. D.h. Aufgaben werden gesammelt und in einem Zeitfenster abgearbeitet.
IBM hat aber auch MidRange Produkte, also Produkte für den Mittelstand, Unternehmen die keinen MainFrame benötigen (z.B. i5/OS oder AIX).
Grundsätzlich ist aber Notes absolut kein Mailsystem sondern viel mehr.
Lotus Symphony ist vergleichbar mit Office. Es beinhaltet Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationssoftware.
Was aus der Partnerschaft wird nachdem Apple ja zu Intel wechseln musste da Apple keine PowerProzessoren mehr von IBM bekommen hat wird sich zeigen.

Sage nur "nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird"

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?