21.01.08 11:59 Uhr
 1.106
 

Forscher entdecken Vulkan unter der Westantarktis

Britische Wissenschaftler haben einen Vulkan in den Arktischen Hudson Bergen- Westantarktis entdeckt. Dieser Vulkan sei zuletzt vor etwa 2.300 Jahren ausgebrochen. Der größte Ausbruch des Vulkans sei aber bereits 10.000 Jahre her.

Möglich wurde diese Entdeckung durch Radaraufnahmen aus Flugzeugen, die Asche- und Steinschichten in bis zu 700 Metern unter dem Meeresspiegel sichtbar machen.

Die Forscher gehen davon aus, dass es während der Vulkan aktiv war zu Gletscherschmelzungen kam. Allerdings schließen die Forscher einen Zusammenhang der heutigen Gletscherschmelze mit einer Vulkanaktivität aus. Dafür sei eher die Erderwärmung verantwortlich, so D. Vaughan.


WebReporter: korem72
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Vulkan
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2008 14:08 Uhr von outis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Æshættr: Na, dann waeren wir mit einem Dinoklima hier. Wasserdampf ist fuer den Großteil unserer Temperatur verantwortlich. Wenn da auf einmal ´ne ganze Menge mehr dazu kommt, dann wird´s hier ja kuschlig warm. :-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?