21.01.08 09:44 Uhr
 10.307
 

Chile: 81-jähriger Mann steht von den "Toten" auf

Familienmitglieder haben einen 81 Jahre alten Mann aus einem kleinen Ort in Chile leblos und kalt vorgefunden und sich daher die Mühe erspart, einen Arzt hinzuzuziehen. Sie verständigten gleich einen Bestatter, der den scheinbar toten Mann in den Sarg legte.

Wie die Zeitung "Ultimas Noticias" am vergangen Sonntag meldete, standen die Angehörigen bereits zur Totenwache am Sarg, als der Mann plötzlich die Augen aufmachte. Ein Neffe sagte zur Zeitung von der "Auferstehung: "Ich dachte, ich hätte mich geirrt und schloss die Augen."

Nach Angaben des 81-Jährigen, verspürte er keine Schmerzen und forderte nur einen Becher Wasser. Ein Lokalsender hatte bereits die Todesmeldung verbreitet und musste daraufhin die Meldung korrigieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Chile
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2008 01:31 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie sagte die Schriftstellerin Kathy Reichs in ihrem Buchtitel: „Totgeglaubte" leben länger“. Aber hier handelt es sich mehr um eine
mystische Begebenheit, wo ein Mann mit einer Schusswunde am Kopf
aufgefunden wurde. Eine Art Thriller im biblischen Genre. Ich würde vermutlich wie der Neffe reagieren und an meinem Verstand zweifeln.
Aber dies ist nicht der einzige Fall, da dies schon öfters vorgekommen ist.
Kommentar ansehen
21.01.2008 10:06 Uhr von ostblogger
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
dank Uri Geller ?? hatte schon ähnliches erwartet - nach der Uri Geller Show letzte Woche.

Särge wanderten durch die Gegend. Urnen fielen vom Feuerstellen-Sims.

Der Herzschrittmacher meines vor 70 Jahren im Krieg verstorbenen Großonkels fing wieder an zu tickern....

Nach dem Tod ist vor dem Tod !!

:-)
Kommentar ansehen
21.01.2008 11:45 Uhr von Dextero
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ostblogger: wahre Worte... nach diesem Hype auf Pro7 gibt es bestimmt mehrere Personen in Deutschland als die meisten denken :)

Als Uri Geller bei Stefan Raab war, hab ich ihm auch kurz geglaubt, aber wer ein bisschen Googelt der findet alle seine Tricks im internet. Er kann sich einfach gut verkaufen.

@backtotopic
Der arme Neffe, vielleicht hat er schon geweint und auf einmal steht dieser Mann wieder auf der einem ein ganzes leben lang so nahe stand
Kommentar ansehen
21.01.2008 13:15 Uhr von Afkpu
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ostblogger: uri geller ist nachgewiesenermaßen ein betrüger und baut seinen erfolg nur auf der dummheit und leichtgläubigkeit der menschen auf.. naja was erwartet man wenn 95% der "aufgeklärten welt" noch irgendeiner religion hinterher rennen.

versteht mich nicht falsch prinzipiell sind religionen etwas gutes..

aber wohin das führt sieht man vor allem in der christlichen geschichte und der jüngeren islamischen. wobei ich ja nicht verallgemeinernd auf den gläuvbigenstamm schließenw ill.

ich habe eben nur etwas gegen jedweden obskurantismus.

und nun eine frage

wie kann dein großvate rder im krieg gestorben ist (vor 70 jahren) einen herzschrittmacher besessen haben wenn der erste herzschrittmacher 1958 (13 jahre nach dem krieg) eingesetzt wurde?

nur so ne spontane frage^^

is aber trotzdem ne lustige geschichtwe um leichtgläubige in ihrem fehldenken zu untermauern...
Kommentar ansehen
21.01.2008 14:06 Uhr von RackyRocka
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@news: oh scheiße! Wenn neben mir ein Toter aufwachen würde, hätte ich vor Schreck den Deckel zugehauen! (dann wär er bestimmt tot)
Kommentar ansehen
21.01.2008 14:15 Uhr von Snake9
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das kam früher öfter vor deswegen auch die Totenwache. Zu Zeiten in denen die Medizin noch nicht so weit war und die Menschen im Kreise der Familie verstarben war so etwas wohl häufiger.
Kommentar ansehen
21.01.2008 18:26 Uhr von fabiannet
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@News: Besser so, als unter der Erde
Kommentar ansehen
22.01.2008 12:57 Uhr von vst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
war wohl nix: mit der erbschaft.
da ist die enttäuschung aber gewaltig, gelle?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?