21.01.08 09:31 Uhr
 1.479
 

Erwerbstätige müssen immer öfter Hartz-IV-Leistungen in Anspruch nehmen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat mit eigenen Berechnungen aufgezeigt, dass Mitte 2007 ca. 1,224 Millionen reguläre Arbeitnehmer mit Hartz-IV-Leistungen bezuschusst wurden, was einer Steigerung von zwölf Prozent oder 131.000 Arbeitnehmer entgegen dem Jahresbeginn ausmachte.

DGB-Arbeitsmarktexperte Wilhelm Adamy bemerkte gegenüber der "Berliner Zeitung", dass bei immer mehr Arbeitnehmern eine eigene Existenzsicherung mit ihrem Gehalt nicht mehr möglich ist.

Eine Vielzahl der Hartz-IV-Leistungsempfänger seien zwar Geringfügig- oder Teilzeitbeschäftigte, jedoch würden die Löhne immer weiter gedrückt, so Adamy weiter und er wies noch darauf hin, dass der DGB weiter auf eine Einführung von Mindestlöhnen bestehe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hartz IV, Leistung, Anspruch, Erwerb, Erwerbstätig
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2008 00:16 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie sagte Angela Merkel vor nicht so langer Zeit: "Der Aufschwung ist nun auch bei den Bürgern angekommen". Kennt jemand einen davon ?
Kommentar ansehen
21.01.2008 09:36 Uhr von Lucky Strike
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: wir sind der Pöbel, wir fallen nicht unter den Begriff Bürger. Von daher stimmt schon was die Schabracke sagt.

bald müssen wir den Motivationsspruch umändern.

Denn du bist, das Billiglohnland, Deutschland.
Kommentar ansehen
21.01.2008 09:50 Uhr von Technomicky
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Wen wunderts! Die Firmen denken sich doch, wieso soll ich hohe Löhne zahlen wenn den Rest der Staat zahlt (und das zurecht)! Warum soll ich 7€ zahlen wenn es auch mit 4€ geht? Scheiß drauf ob der Arbeitnehmer sich kein Brot leisten kann, es gibt ja den Staat...

Und das kotzt mich an! ES MUSS ENDLICH EIN MINDESTLOHN HER !!!!! Und zwar immer und überall, egal welche Branche!!!
Kommentar ansehen
21.01.2008 10:07 Uhr von Zu_Doll
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
@Noids: Weiters Nettes Beispiel aus einer Klinik in meiner Nähe:
Die Stationsleitende Schwester (Die ja schon besser bezahlt wird, als ne "normale" Schwester) MUSS jede Woche 2 24-Stunden Dienste machen, damit sie am nächsten Morgen zu ihrem Nebenjob kann, um das Essen für sich und ihre beiden Töchter (die sie so gut wie nie sieht) auf den Tisch zu stellen. Jep, der Aufschwung is angekommen! Wir haben soviel Arbeit in Deutschland, dass manche sogar 2 Jobs haben können!
Kommentar ansehen
21.01.2008 10:12 Uhr von Technomicky
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Hab auch noch ein Beispiel: 40h-Woche für 410 brutto !!!!!

Davon bleiben nach Abzüge rund 320€ übrig, Minus 200€ Mietanteil und Minus 100€ Fahrkosten! Dann hab ich noch ganze 20€ um mir für den ganzen Monat was zu essen zukaufen! Irgendwas kaputt gehen darf dann natürlich nicht und heizen darf ich erst recht nicht!!!!

Ja, solche Angebote hab ich mehr als einmal bekommen! Auf die Frage wie sie sich das vorstellen, kommt nur der Hinweis auf Zuschuss vom Arbeitsamt!
Kommentar ansehen
21.01.2008 10:14 Uhr von Belzebuebchen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
naja: so Billiglohnland sind wir dann doch auch wieder nicht! Danke Nokia kommen ca. 5000 neue Harz IV Empfänger hinzu und Nokia geht nach Rumänien.

Mir stellt sich allerdings auch die Frage, wer hat was von dem Aufschwung mitbekommen??? Bitte melden und verraten, wie er es gemacht hat! (Lottogewinner werden nicht berücksichtigt!)
Kommentar ansehen
21.01.2008 10:21 Uhr von ostblogger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vision Agenda 2010 - erfüllt sich bereits früher ! Habe ähnliches bereits Anfang 2006 erlebt.(Ich musste als Arbeitgeber dort stundenlang anstehen; Probearbeitszusagen beantragen)

Wegen des unheimlichen Aufschwunges machen die Jobcenter jetzt mittwochs, donnerstags und samstags für Normalos komplett und freitags bereits ab 13 Uhr zu.

Am "langen Donnerstag" (8-19 Uhr) werden exclusiv die langen Schlangen für Hartz4-Arbeitnehmer (Aufstocker) abgearbeitet. Stundenlanges Warten ist angesagt. (Normalos sollen besser den Donnerstag zum Vorsprechen meiden !!)
Kommentar ansehen
21.01.2008 10:27 Uhr von Zu_Doll
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Belzebuebchen: Doch! Ich hab was mitgekriegt! Der Bundestagsabgeordnete der SPD, der in unserem Ort wohnt, hat 2 neue Autos! Der Aufschwung ist bei allen Leuten angekommen! Wir können ja jetzt alle sehen, wie Aufschwung aussieht.
Kommentar ansehen
21.01.2008 11:11 Uhr von Glasperlchen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wir leider auch: Tja, was soll ich dazu schreiben? Mein Lebensgefährte ist selbständig.. Hat Arbeit ohne Ende und auch Arbeit, die es immer geben wird, doch es reicht nicht zum Leben. Alles was er verdient ist sofort wieder weg. Da wir eine 4jährige Tochter haben, die hier nur Vormittags in KiGa gehen kann, kann ich nur Vormittags arbeiten. Aber da gibt es keine Jobs. Die wollen immer nur flexible Leute... Aber daß ich arbeiten WILL, das interessiert die net.

Traurig wo wir hingekommen sind!
Kommentar ansehen
21.01.2008 11:20 Uhr von Deniz1008
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
CDU-Koch würde sagen, die migranten sind schuld lol*
Kommentar ansehen
21.01.2008 11:40 Uhr von Das allsehende Auge
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch auch Aufschwung: Nicht meckern, denn das ist doch auch Aufschwung - uns Angela ist doch blond - sie sieht dies als Aufschwung. Kann aber auch sein, dass sie uns belügt - aber das glaube ich nicht, dafür sieht sie viel zu nett aus.

Sonst kein Kommentar.
Kommentar ansehen
21.01.2008 11:58 Uhr von aawalex01
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Armes Deutschland: Ist ja auch kein Wunder.Alles wird teurer und die Löhne niedriger.Die fetten Bonzen stecken sich die Millionen ein aber was mit den einfachen Bürger ist,interessiert die gar nicht.

Armes Deutschland!!!!
Kommentar ansehen
21.01.2008 12:15 Uhr von meisterthomas
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die Arbeitslosigkeit sinkt - aber zu welchem Preis: Der Aufschwung von dem unsere Politiker sprechen, ist nichts anderes als Umverteilung und Verarmung der arbeitenden Bevölkerung.
Kommentar ansehen
21.01.2008 13:06 Uhr von Highmaster
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und in Hessen streiten wieder nur die zwei großen um die macht. Der Deutsche lernt es nicht.
Kommentar ansehen
21.01.2008 16:13 Uhr von Isamu_Dyson
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt keinen aufschwung! falls das immer noch keiner kapiert hat...dieses geschwafel von aufschwung ist stimmungsmache und keinerlei fakt!

das arbeitslosenzahlen gesunken sind ist auch nur ein trick. die wahre zahl der arbeitslosen ist weitaus höher als diese "offiziellen" zahlen bekunden.

es fallen soviele leute aus der statistik raus, hauptsache es sieht gut aus, aber die wahrheit ist bei weitem fern davon.

wenn ich mir angucke, das eine tafel milka, die mal 49 pfenning gekostet hat nun 89 cent kostet, weiß ich wo der hammer hängt.
egal welche lebensmittel ich mir angucke, die ich früher mal konsumiert habe, sie sind alle so teuer geworden, das sie nicht mehr in meinem einkaufskorb landen.

und was sagt man mir bei der arbeitssuche nun, wenn es zu meinem lebenslauf kommt? wie sie haben nicht in einem beruf durchgearbeitet?
nein habe ich nicht, ich wollte schnell wieder arbeit und nicht monate warten, bis ich mal wieder einen job in meinen bereich bekomme.
deren antwort: ne das geht ja nicht, dann ist ja keine rote linie in ihrem leben...

also wollen die uns lieber für monate arbeitslos sehen, als wenn man sich bemüht schnell wieder arbeit zu haben. was für ein schwachsinn!

und was nu? muss bafög zurückzahlen...sprich ich brauche einen job, wo ich mehr als 1400€ brutto verdiene, um am ende mehr als hartz iv zu bekommen. aber genau sowas will wohl keiner mehr zahlen! von meinen gehalt was ich früher bekam, kann ich mich verabschieden, soviel zahlt niemand mehr, zumindest nicht in deutschland. kein wunder das leute auswandern, weil ist fast überall in der EU mehr geld gibt, als in deutschland.

mindestlohn gibt es fast in allen nachbarstaaten und oh wunder...die firmen gingen nicht pleite! es gab nicht mehr arbeitslose!

ein vollzeitjob sollte einen ermöglichen in würde zu leben, das scheint in deutschland nicht mehr der fall zu sein.
und solange es unseren politikern gut geht und sie mit einem lächeln das volk an der nase herumführen wird sich nichts ändern. sie arbeiten für die unternehmen und die lobby...und die medien arbeiten für die politik.

es wird zeit das das deutsche volk den faulen hintern aus dem sessel hochbekommt und mal auf die strasse geht. nur wenn wir alle demonstrieren, werden die da oben verstehen wer die macht hat und das wir uns nicht alles gefallen lassen, was die dort an schwachsinnigen entscheidungen fällen, zum wohle der reichen, obwohl sie das volk vertreten sollen und nicht nur die knappen 10% der wohlbetuchten!

wer es satt ist nur zu meckern, nur zu zu sehen, besucht mein forum (im profil der link).
wir wollen gemeinsam mit allen bürgern eine große demo starten, damit den politikern klar wird, das sie nicht in unserem interesse handeln!

bitte keine radikalen oder gewaltbereite! wir wollen eine friedfertige demo!
Kommentar ansehen
21.01.2008 16:54 Uhr von Forckbeard
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Arbeit ohne Ende: Das stimmt schon hab ich als Selbständiger (IT Berreich Softwareentwicklung) normal ist bei mir ne 70 Stunden Woche nur zum Leben reicht es nicht. Defacto heißt es mit ALG II aufstocken. Und mit den Neureglungen werden einem da noch mehr Knüppel in den Weg geworfen.
Kommentar ansehen
21.01.2008 18:54 Uhr von 36berliner36
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
deutschland: alle weg hier! studieren und dann ins ausland, so wie es jeder macht
Kommentar ansehen
21.01.2008 19:08 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da sachste was, ich hab auch son Aufschwung: Gestern Gyros Pita gekauft - 4 Euro 20 ja richtig gelesen - 8 Mark 40.

Und ich glaube noch nicht mal, dass der uns abzockt, dafür ist der viel zu lieb - der muss die Preise verlangen. Aber man muss sich das mal vorstellen was man dafür noch vor zehn Jahren bekommen hat bzw. was so eine Gyrostasche da gekostet hat. Also ich glaube, dass sich nur von ganz wenigen der Lohn verdoppelt hat und dass wäre ja noch zu wenig, denn der Reallohn muss sich ja verdoppelt haben.

Es ist nichts teurer geworden - mittlerweile glaube ich das auch.
Kommentar ansehen
21.01.2008 19:15 Uhr von guemue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ab März 2003: war ich arbeitssuchend, da mein Arbeitgeber sein Rechenzentrum nach Aachen verlagerte und meine Kündigungsfrist bis 09/2003 lief. Mitte 2003 wollte ich mich selbstständig machen, was aber an der Bürokratie scheiterte. Die Arbeitsagentur erklärte mir, dass ich mindestens einen Tag Leistung bezogen haben müsste, um in den "Genuss" des Übergangsgeldes zu kommen. Also hab ich die Füsse stillgehalten, mich 10/2003 arbeitslos gemeldet, 3 Monate Arbeitslosengeld kassiert und erst 01/2004 selbsständig gemacht.
Fazit: Die Gesetzgebung hat für einen Zeitraum von 3 Monaten einen Arbeitslosen produziert, dem Fiskus sind dadurch für ca. 6 Monate Steuereinnahmen entgangen und ich hab nen dicken Hals gehabt.

PS: Bei der Arbeitsagentur sagte man mir durch die Blume, dass ich mit meinen 45 Jahren so gut wie nicht mehr vermittelbar bin. Auf Anfrage zwecks einer Umschulung war der lapidare Kommentar: Wir haben kein Geld. Und das, nachdem ich fast 30 Jahre, ohne einen Tag arbeitslos zu sein, brav meine Arbeitslosenversicherung gezahlt habe. Danke Angie für den Aufschwung.
Kommentar ansehen
21.01.2008 21:10 Uhr von politikerhasser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Den ganzen Tag schuften, und dann noch unter Darlegung sämtlicher privater Fakten betteln müssen - dass kann unserem Big Brother Schäuble doch nur gefallen - und die Wirtschaft freut es, kann sie sich doch mit 3-5 Euro-Jobs in der Aufschwung-Historie feiern lassen! Ja, Angela, der Aufschwung kommt bei den Menschen an! Dann bin ich wohl keiner!
Kommentar ansehen
22.01.2008 11:17 Uhr von Glasperlchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Super Aufschwung: Ja, der Aufschwung ist angekommen. Man hört ja z. B. in den Nachrichten, daß die Deutschen so uns so viele Milliarden Euros angespart haben... Ja, das ist auf uns alle berechnet. Also wenn von 10 Leuten einer 3 Mio angespart hat und etwa 5 nur ja um die 5.000 und der Rest sind Hartz IV Empfänger... und dann der Durchschnitt... Tja, da kommt auf jeden 302.500 Euro....

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?