20.01.08 21:01 Uhr
 167
 

Bayern: Die Schriftstellerin Schenkel erhält für "Kalteis" Deutschen Krimi Preis

Die aus der Oberpfalz stammende Schriftstellerin Andrea Maria Schenkel erhält für das Jahr 2008 den Deutschen Krimi Preis für ihren Krimiroman "Kalteis". Dies gab heute das "Bochumer Krimi Archiv" bekannt. Der Preis ist nicht mit Geld ausgestattet und wird auch nicht vor einem Publikum verliehen.

Die Jury setzte sich aus Buchhändlern und Krimi-Kritikern zusammen, die ihr für ihren zweiten Roman "Kalteis" den ersten Platz der Kategorie "National" zuerkannten. Bereits im Jahr 2007 erhielt sie für ihr Erstlingswerk "Tannöd" den angesehenen Friedrich-Clauser Preis.

Beide Bücher fanden Eingang in die Bestsellerlisten und handeln von tatsächlich stattgefunden Fällen. In dem jetzt ausgezeichneten Buch "Kalteis" stammt die Romanvorlage aus den 30er Jahren und beschreibt eine junge Frau, die von einem Dorf in die Stadt München entflieht und vermutlich ermordet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Bayern, Preis, Bayer, Krimi, Schriftsteller, Schrift, Schenk
Quelle: www.neumarktonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2008 20:50 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe den letzten Satz in der News als „vermutlich“ beendet, da ich die Bücher „Kalteis“ und „Tannöd“ schon gelesen habe und in der News den tatsächlichen Ausgang nicht vorweg nehmen wollte. „Kalteis“ beschreibt einen Serienvergewaltiger, der auch fünf Frauen ermordete und 1939 hingerichtet wurde. Ihr erstes Buch fand ich dagegen besser und mit Überraschungen geschrieben. Für knapp 13 Euro und 150 Seiten Krimi ein stolzer Preis.
Kommentar ansehen
21.01.2008 22:04 Uhr von F-2-K
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: bush ist das größte arschloch aufer welt
Kommentar ansehen
21.01.2008 23:15 Uhr von hrungnir1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse: vor allem freut es mich für die Oberpfälzer, die - bedingt auch durch die geringe Bevölkerungsdichte - nicht so oft mit solchen Würdigungen zu rechnen haben.
Kommentar ansehen
21.01.2008 23:20 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Buch scheint: in der Tat recht teuer.
Aber Hohe Kunst ist nun mal halt nicht zum Nulltarif zu haben.
Kommentar ansehen
22.01.2008 09:59 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hohe kunst? ich habe tannöd gelesen. der titel passt, das buch ist öd.

kalteis habe ich in der buchhandlung angelesen. keine fünf euro würde ich dafür ausgeben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?