20.01.08 20:14 Uhr
 881
 

Peking: Zehn Bauarbeiter sollen auf der Olympia-Baustelle bereits den Tod gefunden haben

Die "Sunday Times" berichtet von bisher zehn toten Bauarbeitern auf der Olympia-Baustelle in der chinesischen Hauptstadt Peking.

Abstürze aus großen Höhen bilden die Mehrzahl der tödlichen Arbeitsunfälle, da die Bauarbeiter, die nur vier Euro Arbeitslohn pro Tag erhalten, nur unzureichend abgesichert sind.

Da den Familien der getöteten Bauarbeitern eine Schweigegeld von 17.400 Euro bezahlt wurde, drangen bisher keine Meldungen über die Todesfälle an die Öffentlichkeit


WebReporter: guemue
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Olympia, Olymp, Peking, Baustelle, Bauarbeiter
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2008 19:59 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist glaube ich, in China überall das Gleiche. Unzureichende Sicherung, ob wie hier auf der Olympia-Baustelle oder in den Bergwerken.
Kommentar ansehen
20.01.2008 20:44 Uhr von DasBauM
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
ich denke das geht in china als durchschnittlicher verschleiss bei so einer großen baustelle durch...
klingt zwar makaber aber is meine meinung...
Kommentar ansehen
20.01.2008 21:05 Uhr von Herr_Ohlhoff
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
jaa china ist ja 1. allgemein kommunistsch und scheisse ^^ (sry für diesen einfaltspinselton)
und 2. hat mein vorredner recht auch wenns echt hart klingt, china hat genug menschen ^^
Kommentar ansehen
20.01.2008 21:12 Uhr von aretz
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Solange die nicht können wie sie sollen müssten wir dieses Entwicklungsland eigentlich boykottieren, erst recht bei diesen olympischen Spielen!!
Kommentar ansehen
21.01.2008 08:35 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm vielleicht machen sie es wie mit der mauer: alle toten werden mit "eingebaut".
aber was erwartet man von einem land, was jede erdenkliche möglichkeit nutzt um die eigene bevölkerung zu dezimieren.

wieso die arbeiter auch sichern, gibt ja noch ca ne milliarde.
Kommentar ansehen
21.01.2008 11:14 Uhr von miaumiau
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ das baum: schon überlegt politiker zu werden ? du redest nähmlich shcon wie einer.

klar hat china genug menschen. jedoch vergisst du das jedes einzelnde menschenleben kostbar ist und man es nicht verspotten soll. du sieht nur die masse und nicht das jeder einzelde wichtig für das allg. ganze ist. ich finds unüberlegt und dumm. wenn von den 10 menschen einer deiner familien mitglieder betroffen wehre. Würdest du ganz anders sprechen.
Kommentar ansehen
21.01.2008 11:44 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Tod sind sie mehr Wert als Lebendig :(
Kommentar ansehen
21.01.2008 14:06 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Mentalität. Sicher bedauerlich, aber unvermeidlich.

Es herrscht eben eine völlig andere Mentalität in diesem Land.

Es genügt, sich einmal eine durchschnittliche Straße in Shanghai während der Rush-Hour anzusehen, um zu begreifen, was die Chinesen von dem Wort Risiko halten.

Fahrstreifenwechsel von links, rechts, über mehrere Spuren bei Höchstgeschwindigkeit und natürlich ohne Sicherheitsgurt.

Da wundert´s mich wenig, dass es auf chinesischen Baustellen immer wieder zu solchen Unfällen kommt.
Kommentar ansehen
21.01.2008 19:50 Uhr von DasBauM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Miaumiau: Moementmomentmoment!
du hass mcih falsch verstanden!
ich hab nicht gemeint dass es in china eh so viele menschen gibt das das garnet stört, es ging ehr darum das in china auf grund mangelhafter sicherheitsausrüstung\ausbildung es sehr viele (tödllichte) unfälle auf baustellen gibt, es ist dort in gewisserweise +normal+ (wenn man das so schreiben kann) das es unfälle und tote auf grossen baustellen gibt!
ich befürhworte dies auf keinen fall aber es ist so!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?