20.01.08 11:27 Uhr
 1.535
 

Fußball: Magdeburg gegen Schalke Remis - Krawalle während Benefizspiel gegen Gewalt

Der in der Regionalliga spielende 1. FC Magdeburg und der FC Schalke 04 bestritten unter dem Motto "Gib Gas gegen Gewalt" in Magdeburg ein Benefizspiel. Während der Begegnung, die 1:1 endete, kam es zu Ausschreitungen einiger Fans.

Der Bundesliga-Erstligist ging in der 41. Spielminute durch ein Tor von Westermann mit 1:0 in Führung. Dem Schalker Benedikt Höwedes unterlief in der 50. Minute ein Eigentor zum 1:1-Endstand. Während das Spiel lief, wollten FCM-Fans den Gästeblock stürmen. Die Ordner griffen aber rechtzeitig ein.

Gazprom Germania, der Hauptsponsor des FC Schalke, war der Initiator des Benefizspiels. Magdeburger Fan-Projekte und der westfälische Fußball- und Leichtathletik-Verband sollen die Einnahmen erhalten.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Gewalt, FC Schalke 04, Magdeburg, Krawall, Benefiz
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/FC Schalke 04: Markus Weinzierl nach Auftakt-Niederlage gefrustet
Fußball/FC Schalke 04: Wechselgerücht von Balázs Dzsudzsák dementiert
Fußball/FC Schalke 04: Stürmertalent Breel Embolo wechselt nach Gelsenkirchen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2008 09:22 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Skandale und Herne-West wird es immer geben. Das ist so sicher wie das Jubiläum "50 Jahre keine Schale in der Hand". :) Ne, ganz im Ernst, das Verhalten einiger "Ost-Fans", besonders das der von unterklassigen Mannschaften, ist schon nicht mehr lustig. Irgendwo hört jeder Spaß mal auf.
Kommentar ansehen
20.01.2008 11:56 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die sogenannten fußball-fans: im osten müssen einfach mal zu spüren bekommen, dass es so nicht geht....stadionverbot und ein aufenthaltsverbot 500 meter um das stadion herum...fertig.
Kommentar ansehen
20.01.2008 12:14 Uhr von Twent
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dann müsstest Du im Osten regelmässig vor leeren Rängen spielen.
Lok Leipzig, Dynamo Berlin, Magdeburg und den ganzen anderen Verrückten... denen gehört die Lizenz entzogen -- so einfach ist das!
Kommentar ansehen
20.01.2008 13:11 Uhr von Schelzee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mann,Mann: Benefizspiel. Gib Tränengas gegen Gewalt. Unfassbar was da Im Osten in den Stadien zum Teil abgeht.90 Minuten Hochspannung,aber nicht auf`m Platz!!!!
Kommentar ansehen
20.01.2008 13:18 Uhr von king-bushido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mei Gott: ihr müsst wessis sein....mann mann , solche Kommentare könnt ihr euch sparen
Kommentar ansehen
20.01.2008 13:18 Uhr von king-bushido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mei Gott: ihr müsst wessis sein....mann mann , solche Kommentare könnt ihr euch sparen
Kommentar ansehen
20.01.2008 13:19 Uhr von king-bushido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mei Gott: ihr müsst wessis sein....mann mann , solche Kommentare könnt ihr euch sparen
Kommentar ansehen
20.01.2008 13:22 Uhr von Hady
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Starke Leistung der Fans! Wer solche Supporter hat, der braucht eigentlich gar keinen Gegner mehr...
Bei solchen Fans verliert vor allem der Sport.
Kommentar ansehen
20.01.2008 13:53 Uhr von Helm mit I
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
lieber 50 Jahre keine Schale in der Hand als die nächsten 50 Jahre gegen den Abstieg spielen wie die Zecken;)

Zur News: Das ist doch einfach scheiße. Die Einnahmen würde ich den Magdeburgern sicher nicht mehr geben, wenn man bei einem Spiel GEGEN Gewalt gewalttätig wird...
Kommentar ansehen
20.01.2008 13:57 Uhr von Helm mit I
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
EDIT: nicht, dass es falsch verstanden wird: Solche "Fans" sollen sich natürlich bei allen Spielen zusammenreißen, nicht nur bei Anti-Gewalt-Spielen!
Kommentar ansehen
20.01.2008 14:13 Uhr von kunimd
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
krawalle beim benefizspiel: bevor hier wieder mit den finger richtung osten gezeigt wird,sollte man die nachricht richtig stellen:die randale ging nicht von magdeburgern aus,sondern sogenannte schalke fans versuchten einen block zu stürmen.im vorfeld gab es übergriffen von schalkern auf magdeburger.also nicht immer der böse osten.
Kommentar ansehen
20.01.2008 15:20 Uhr von Högi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig egal: wer da jetzt "angefangen" hat. Ist ja wie im Kindergarten. Auf jeden Fall sind alle die, die meinen Randale machen zu müssen komplett Banane im Kopf sein. Und als wär das nicht schlimm genug, randalieren die noch bei einem Benefizspiel _gegen_ Gewalt?

Hab keine Worte dafür...
Kommentar ansehen
20.01.2008 15:23 Uhr von Schelzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kunimd: "Versuchten FCM-Anhänger den Gästeblock zu stürmen" Dein Lokalpatriotismus in allen Ehren, Schalke hat an jedem Spieltag eine ausverkaufte Hütte ,eigenartigerweise hört man selten das es mal wieder Krawalle gab. Idioten ,gibt es in jedem Stadion,doch in den Neuen Bundesländern ist es mittlerweile die Masse an Übergriffen die bedenklich ist.Jeden Spieltag eine Meldung und das ist das Minimum.
Kommentar ansehen
20.01.2008 15:28 Uhr von Schelzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
übrigen,bin Ich kein Schalkeanhänger!!! War nur ein Beispiel das man auch mitüber50000 Fans im Stadion feiern kann,ohne um seine Gesundheit fürchten zu müssen. Mal abgesehen von den Leberschäden ,die man Sich selber zufügt. In diesem Sinne Prost
Kommentar ansehen
20.01.2008 17:33 Uhr von Florixx
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ kunimd @ Schelzee: @ kunimd

Ich habe einen neutralen Bericht gelesen indem wirklich erst die Schalker Fans , nach Ankunft die Ordner und die gegnerischen Fans provoziert haben. Auch während des Spiels fanden Provokationen von beiden Seiten statt , was ja auch nicht verwerflich ist.
Das jedoch dann ein Blocksturm der Magdeburger angepeilt wurde überschritt man eine Grenze. Das darf wirklich nicht sein.

@ Schelzee und der Rest

Ich finde es sehr schade das der Osten immer so verunglimpft wird im Bezug auf Fußball. Zu aller erst - es gibt wirklich bei jeden Verein Idioten die nicht wegen des Sports sondern einfach nur wegen Gewalt zum Spiel gehen. Das man dies aber immer nur auf die Ostvereine projiziert ist mehr als ungerecht. Ich höre immer wieder auch von Ausschreitungen bei "Westdeutschen" Vereinen. Bloss werden diese nicht so von den Medien gepusht.
Als es vor einigen Wochen zum Fünftligaspiel von Lok Leipzig - Sachsen Leipzig II kam, hatten sich auf einmal ein dutzend Kamerateams angemeldet. Bei anderen Gegner konnte man froh sein , wenn ein Kamerateam anwesend war. Mir kann aber keiner erzählen das die Medien nur wegen des Fußballs da waren. Man spekulierte wieder einmal auf Randale und gewaltvolle Bilder die man den Zuschauer im Fernsehen zeigen mag. Das dies das Bild von ostdeutschen Vereinen nicht verbessert , dürfte hier wohl klar sein.
Indem man aber diese Bilder verbreitet , stoppt man nicht diese Gewalt. Man stellt die Täter in den Blickpunkt und motiviert sie zu weiteren Taten. Stattdessen kürzt oder streicht man Gelder für die Fanprojekte der Vereine , beispielsweise in Sachsen. ( http://www.kos-fanprojekte.info/ - Hier einige Infos zu den FP´s). Fanprojekte sind in meinen Augen die beste Möglichkeit mit den Fans zu kommunizieren. Sie gelten als Zwischenbasis zwischen den Verein und eben den Fans. Würde man dies bundesweit weiter fördern , dann würden sich auch die Zwischenfälle minimieren.

Und nun dürft ihr weiter rumhacken ;)
Kommentar ansehen
20.01.2008 19:13 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klarstellung: Ich möchte betonen, dass es nicht meine Absicht ist bzw. war, den Osten und seine Fußballfans zu verunglimpfen. Nur ist es ja leider so, dass Massen-Ausschreitungen meist im Osten unseres Landes stattfinden. Klar gibt es auch im Westen immer noch Krawall-Brüder, allerdings nicht mehr in der Anzahl wie es sie noch in den 80`ern gab. Derzeit findet man mehr Ultras als Hooligans in westlichen Stadien.
Kommentar ansehen
20.01.2008 19:44 Uhr von Florixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Extr3m3r: Ja , du hast schon Recht in dem du sagst das der prozentuale Anteil im Osten wirklich höher ist. Es gibt Vereine die stehen berechtigt oft in den Medien - leider. An dieser Steller sollten , wie schon erwähnt, am besten die Fanprojekte ansetzen.
Ebenso gibt es aber auch unzählige positive Beispiele die oftmals unerwähnt bleiben.
So stehen der FC Erzgebirge Aue oder der Fc Carl Zeiss Jena sehr oft mit positiven Meldungen in Zusammenhang im Bezug auf das Fandasein. Doch leider bringen halt Medienberichte über friedlich feiernde Fans keine große Resonanz bzw Einschaltquoten. Da nimmt man halt lieber die Ausschreitungen und pauschalisiert damit eine ganze Region.
Der einzelne Zuschauer kann ja eigentlich gar nichts dafür. Er hört es ja aus den Medien.
Deswegen nehme ich auch mal meine Anschuldigung hier an die User zurück und übertrage sie an die Presse und Medien für eben oftmals unfeine Berichterstattungen und Schlagzeilen-populismus.
Kommentar ansehen
20.01.2008 22:18 Uhr von Schelzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Florixx: Ich möchte niemandem ans Bein pissen,aber es ist doch eine Tatsache, das immer egal, in welchem Medium die gleichen Vereinsnamen auftauchen wenn es um Krawalle oder Rassistische Sprüche geht!!!! Eine gesunde Rivalität,gehört dazu ist klar,aber wie schon einmal gesagt die Masse an Vorkomnissen ist in diesem Fall Entscheidend!!! Und sollten Vereine wie,Sachsen.L. Lok.L Dynam... usw,usw das nicht in den Griff bekommen gehört Ihnen die Lizenz entzogen.Egal in welcher Liga sie Spielen!!!
Kommentar ansehen
20.01.2008 22:23 Uhr von Schelzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und: Mir soll keiner mit dem Spruch kommen "Das sind einzelne Spinner" Einzelne Spinner,können von einer kleinen Anzahl "Echter Fans" locker in die Schranken gewiesen werden.
Kommentar ansehen
20.01.2008 23:53 Uhr von Florixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schelzee: In meinen letzten Kommentar schrieb ich ja das einige Vereine leider oft in den Medien stehen. Dort kann man es ja eben kaum verherrlichen das es Probleme gibt. Du hast sie mit Lok und Dynamo ja schon genannt. Ebenso gibt es eben auch in anderen Vereinen Idioten.
Letztes Jahr hat man ja beispielsweise bei Hansa Rostock - Schalke 04 rechte Parolen gegen Asamoah gehört. Dies verurteile ich ebenso wie du zutiefst. Bloss wird durch solche Idioten das Image eines ganzen Vereins und eben auch das der restlichen friedlichen Fans zerstört. Ich kenne viele Rostock Fans oder eben auch Dresden Fans die sich deutlich von den bösen Gruppierungen abwenden und auch Aktionen starten gegen Rechtsextremismus. Aufklärungen im Bezug auf Gewalt finden auch ebenso oft statt. Diese Dinge zeigen in vielen Vereinen auch Wirkung - bloss sind sie eben kein Allheimittel. Da geht es eher um die Prävention von zukünftigen Nachfolgern solche Gruppierungen. Und das sollte eben auch das Ziel sein vom Verein , den DFB und auch der Politik! Bloss muss dafür auch was getan werden. Und indem man Gelder streicht , erreicht man nur das Gegenteil.

Ich bin froh das ich Fan eines Vereins bin , in dem eine gesunde Fankultur vorhanden ist. Diese äußert sich auch lautstark gegen Rechtsextremismus und nimmt auch außerhalb des Stadion ( wo Politik eigentlich auch gar nicht hingehört ) an entsprechenden Aktionen teil. Gewaltaktionen werden auch meist im Ansatz von der Fanszene selbst unterbunden. Und ebenso hört man von Fanszenen bei denen wir zu Gast waren , fast immer nur eine positive Resonanz.
Und das tolle ist , dieser Verein kommt sogar aus den Osten ;)
Kommentar ansehen
21.01.2008 00:12 Uhr von Schelzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Florixx: Recht hast Du ja, aber wo bleiben Die Maßnahmen der Vereine gegen ein solches Gesindel im Stadion? Wobei mal ganz von Dieser Frage abgesehen,Du als Fussballfan,was hältst Du von den Bemühungen des DFB ,Des Grössten Sportverbandes der Welt,solche Auswüchse zu verhindern ?
Kommentar ansehen
21.01.2008 14:19 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: stimme dir zu....es muss schluss sein und wirklich etwas getan werden und das schnell
Kommentar ansehen
21.01.2008 19:36 Uhr von fcm1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war im Stadion, so war es und nicht anders!! Beim Freundschaftsspiel (Benefizspiel) FC Magdeburg - Schalke 04 ist es gestern zu Ausschreitungen im und auch im Umfeld des Stadions gekommen. Schalke Fans wurden bereits nach dem Aussteigen aus den Bussen handgreiflich.



Während des Spiels im Magdeburger Stadion provozierten die mitgereisten Schalker Anhänger und stürmten einen Magdeburger Zuschauer-Block (B 13), danach versuchten FCM-Anhänger die Schalker Fankurve zu stürmen. Ordner mussten eingreifen, konnten aber verhindern, dass die Lage eskaliert. Eine Rauchbombe wurde gezündet. Danach verlagerten sich die Krawalle vor das Stadion.
Kommentar ansehen
21.01.2008 19:47 Uhr von fcm1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und das ganze Laut Spiegel !! Während und nach einem Benefizspiel zwischen Regionalligist 1. FC Magdeburg und dem FC Schalke 04 (1:1) kam es gestern zu Krawallen. Nach Angaben der Magdeburger Polizei wurden dabei je ein Fan beider Clubs leicht verletzt. Schalker Hooligans waren laut Polizeiangaben während des von 20.000 Zuschauern besuchten Spiels über das Absperrgitter in einen Block mit Magdeburger Fans geklettert und sollen die Auseinandersetzung provoziert haben. Nach dem Spiel wurden die Gäste dann von Magdeburgern angegriffen. Das Motto der Partie war "Gib Gas gegen Gewalt".

Meine Meinung: Magdeburg sind keine Agierenden sondern Reagierenden Fans.Das dies keine schöne Sache ist, bestreite ich nicht, aber es geht nicht von uns, den FCM Fans aus, sondern von Hool´s welche mit der Absicht nach MD kommen streit zu suchen und Fußball anscheinend nur nebensächlich ist.
Ich war bei den letzten Spielen von Magdeburg immer dabei, sei es gegen Union oder irgend eine 2. Mannschaft eines 1.Ligisten und da gab es nie solche Streitigkeiten!!
P.S.: den FCM kann man mit Dresden nicht auf eine Stufe stellen!! (Wir demolieren nicht die Stadien anderer Vereine!!!!!)

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/FC Schalke 04: Markus Weinzierl nach Auftakt-Niederlage gefrustet
Fußball/FC Schalke 04: Wechselgerücht von Balázs Dzsudzsák dementiert
Fußball/FC Schalke 04: Stürmertalent Breel Embolo wechselt nach Gelsenkirchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?