20.01.08 11:22 Uhr
 550
 

SPD: Herrmann Scheer über Wolfgang Clement: "Lobbyist für den Energiekonzern RWE"

Nach der heftigen Kritik von Wolfgang Clement (SPD) an seiner mitten im Wahlkampf stehenden Parteigenossin und Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti, gerät der Ex-Bundeswirtschaftsminister zunehmend in die Kritik.

Hermann Scheer (SPD) legt Clement gar den Parteiaustritt nahe, da dieser ganz offensichtlich als bezahlter Lobbyist für seinen neuen Arbeitgeber RWE fungiere. Der Energiekonzern habe ein reges Interesse für den Weiterbetrieb seiner Atommeiler Biblis A und B.

Die hessische SPD kündigte im Wahlkampf an, im Falle eines Wahlsiegs die Laufzeiten der beiden Atomreaktoren nicht verlängern zu wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Energie, RWE, Lobby, Lobbyist, Wolfgang Clement, Herrmann Scheer
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2008 11:55 Uhr von usambara
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
der Energie-Konzerne Lieblingskind in Hessen, Roland Koch, möchte nicht nur
einen Erhalt von AKWs, sondern bei einer Wiederwahl
ein Neues bauen lassen.
Kommentar ansehen
20.01.2008 11:57 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wo er: recht hat, hat er recht. clement sollte einfach den mund halten....
Kommentar ansehen
20.01.2008 12:28 Uhr von Tek-illa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ganz: erbärmlich und pervers wie sich Herr Clement für die großen Energiekonzerne prostituiert. Das ist wirklich das Letzte..
Kommentar ansehen
20.01.2008 13:12 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Politiker: Lobbyisten und Wahl-Fänger: Clemens, Ex-Wirtschaftsminister der SPD verdingt sich nun als Strompreistreiber im RWE-Vorstand. Ob er als Politiker anderes gemacht hat, als jetzt als Lobbyist, erscheint mir eher unwahrscheinlich. Offensichtlich hat er bei Ex-Kanzler, Schröder, genannt Goldfinger gelernt.

Unsere Nebenjobber sind politisch nicht zur Verantwortung zu ziehen. Wohl aber ihre im Hauptgeschäft korrupten Parteien. Und nur diese sind dem Bürger greifbar.

Eine andere Sache ist der Schwachsinn, mit dem unsere Politiker auf Wahl-fang gehen. Um die Sache geht es ihnen sowieso nicht, sondern um Wahl-fang, sei es bei den Grünen oder anderswo.
Kommentar ansehen
30.01.2008 19:30 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meister und nicht nur dort. Der Typ hat uns auch die Abhängigkeit von der Zeitarbeit verpasst und hockt im Aufsichtsrat von Adecco.

Deswegen nämlich auch die Mauscheleien zwischen Arbeitsamt und Adecco.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?