19.01.08 19:16 Uhr
 8.726
 

Counter-Strike und Everquest ab sofort in Brasilien verboten

Seit dem vergangenem Freitag sind in Brasilien die Computerspiele Counter-Strike und Everquest verboten, der Besitz wird unter Strafe gestellt.

Bereits im Oktober 2007 wurde das jetzt eintretende Verbot der Spiele beschlossen. Beide Spiele sind bereits seit 1999 auf dem Markt und sind weltweit populär.

Als Begründung für das Verbot wurde angegeben, dass die Spiele zu Gewalttätigkeiten anspornen und gesundheitsschädlich für den Benutzer sind.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Brasilien
Quelle: www.japantoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2008 19:32 Uhr von Maku28
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
Everquest,,,,,,,,,,,,, ahja...counter strike lass ich ja noch durchgehen...aber everquest ?
Kommentar ansehen
19.01.2008 19:33 Uhr von execute
 
+33 | -6
 
ANZEIGEN
lol: so ein blöder schmarrn, für nen erwachsenen normalen menschen ist doch so nen blödes computerspiel überhaupt nicht gesundheitsschädlich... da kann man auch autofahren verbieten, oder rauchen, oder alkohol..

naja
Kommentar ansehen
19.01.2008 19:42 Uhr von Slippery
 
+37 | -6
 
ANZEIGEN
Spiele selber: Counter Strike und bin noch nie Amok gelaufen. Hab ich was falsch gemacht?
Kommentar ansehen
19.01.2008 19:46 Uhr von nurichweißbescheid
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ansporn zu Gewalt und gesundheitsschädlich? Mich wundert, das die Computerspiellobby sich nicht gegen diese völlig gegenstandslosen Behauptungen wehren konnte.
Selbst in Deutschland konnte sich das ständige Post-Amoklauf Gebrülle nach einem Killerspielverbot von Beckstein und Stoiber nie durchsetzen.
Ich denke mal, wir sind hier alle aufgeklärt genug um zu wissen, das andere Faktoren zu Gewalttätigkeiten anspornen und vieles gesundheitsschädlicher ist, als vorm Computer zu hocken. Aber die Spiele sind ein einfacher Schuldiger, und ein Gegenbeweis zur Harmlosigkeit der "Killerspiele" ist schwerer zu erbringen als die einfache Analogie "wer im Spiel tötet, tötet bestimmt auch in der Realität oder senkt zumindest seine Hemmschwelle".
Kommentar ansehen
19.01.2008 19:59 Uhr von Showtek
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Sehr lustig. Aber CS ist mittlerweile auch schon ein Spiel was von kleinen Kindernversucht ist! Kaum noch spielbar.
Kommentar ansehen
19.01.2008 20:04 Uhr von terrordave
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
vielleicht sollen jetzt noch die programmierer wegen verbrechen gegen die menschlichkeit verklagt werden?!

hab gestern gesehen, dass gta 3 ab 18 ist - quake 3 aber ab 16...wo ist das hirn der leute, die sowas kontrollieren? keinohrhasen ist auch ein film für 6jährige auch wenn sie da 10 minuten am stück übers ficken oder muschilecken reden!!
Kommentar ansehen
19.01.2008 20:33 Uhr von bingo`
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
schade für mibr: hmpf, eins der weltweitentop Counter Strikes Teams :/
Übel und lächerlich zu gleich
Kommentar ansehen
19.01.2008 20:34 Uhr von bingo`
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
edit: "der weltweit besten"
Kommentar ansehen
19.01.2008 21:33 Uhr von sepp-des-tages
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
mannomannomann: kann sowas echt manchmal nich verstehen,
die, die schon immer CS gespielt haben werden doch trotzdem illegal weiterspielen
Kommentar ansehen
19.01.2008 23:17 Uhr von Slippery
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Umfeld: Wenn ein Junge in der Schule keine Freunde hat und jeden Tag gemobbt wird ohne das die Lehrer etwas dagegen machen, wer ist dann Schuld wenn er Amok läuft?
Die Spiele, in die er sich vor Einsamkeit zurückzieht oder die Lehrer, die jeden Tag weg gesehen haben.
Kommentar ansehen
19.01.2008 23:37 Uhr von datenfehler
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@nurichweißbescheid (offenbardochnicht): "Mich wundert, das die Computerspiellobby sich nicht gegen diese völlig gegenstandslosen Behauptungen wehren konnte."

Weil diese Lobby überall aus Kindern und Jugendlichen besteht. Die sind zu jung oder wenn sie schon ein bisschen älter sind, zu verplant, um irgendetwas auf die Beine zu stellen.

"Selbst in Deutschland konnte sich das ständige Post-Amoklauf Gebrülle nach einem Killerspielverbot von Beckstein und Stoiber nie durchsetzen.
Ich denke mal, wir sind hier alle aufgeklärt genug"

Weißt du, warum sich das hier nicht durchsetzt? Weil man dann kein Wahlkampfthema mehr hat. So kann man immer wieder aufs Neue versprechen, dass man etwas tut. So einfach ist das. Aufgeklärter ist man in Deutschland definitiv nicht... und AUFGEKLÄRT GENUG oder INTELLIGENT GENUG sollte man niemals sagen... Das dauert beim Menschen noch ein paar Jahrhunderte...(sofern wir solange überleben - toi toi toi)
Kommentar ansehen
19.01.2008 23:45 Uhr von CroNeo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
CS gesundheitsschädlich? Eher so Spiele wie World of Warcraft. Zumindest sind mir keine Fälle von Verwahrlosung beim CS-spielen bekannt.
Kommentar ansehen
20.01.2008 01:10 Uhr von Phalancs
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
krazy! Krass, wusste ich gar nicht, dass das sooo gefährlich ist. Dann wirds ja wohl auch bald überall verboten sein...

</ :) >...
Kommentar ansehen
20.01.2008 01:22 Uhr von Scarb.vis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat doch jmd zuviel YouTube geschaut.
http://youtube.com/...

Was ist denn jetzt daran gesundheitsschädlich? Erblindung von Flashbangs? Oder sind die darauf zurückführenden Gewalttaten gesundheitsschädlich? Leut Quelle wurde CS wegen einer Mod verboten ;) "police officer or a narcotrafficker in Rio de Janeiro´s infamously crime-ridden slums"

Die haben keine Probleme mit Amok laufen ;) Bei denen herschen Bandenkriege in der City.
Kommentar ansehen
20.01.2008 01:51 Uhr von mabude
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Warum am Computer spielen ? In Brasilien haben sie es jeden Tag Live auf der Strasse.

Ich glaube der brasilianische Staat ist besorgt, dass ihm die echten Verbrecher aus gehen. Also versucht man diese aus der virtuellen Welt zurück zu holen. ;-)
Kommentar ansehen
20.01.2008 05:02 Uhr von horus1024
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
In Brasilien gehen die Uhren aders! Die Politiker sind da noch schlimmer als hier, und man kann sich da auch besser mit seinen Taten brüsten, Haubsache man sorgt als Politiker dafür das die Todesschwadronen weiterhin die Kinder aus den Elenviertel erschienen, die den Reichen so auf den Wecker gehen (Ironie). Technopartys sind da übrigens auch verboten weil alle Technopartisanen Drogen nehmen!!! Hat mir mal ein Brasilianer auf der Mayday X erzählt. Da ist es noch schlimmer wie hier. Bist du Reich darfst du alle, haste nix bist du noch weniger als nix.
Kommentar ansehen
20.01.2008 07:46 Uhr von mattdemon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bitte? Bei Counter-Strike könnte ich das mit der Gewalt ja noch ansatzweise nachvollziehen, aber bei Everquest fehlt mir da jegliches Verständniss. Wenn das schon zu Brutal ist können/müssen sie gleich 90% aller auf dem Markt erhältlichen Games verbieten, incl. aller Auto-Renn Spiele.
Aha, Gesundheitsschädlich. Wie jetzt ? Blaue Flecken am Hintern und Hornhaut auf den Daumen, oder was ??

Agressionen bekomm ich eigentlich nur wenn ich so einen Schwachsinn höre.....................
Kommentar ansehen
20.01.2008 11:04 Uhr von Scryed
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich find es schon extrem lustig das der Staat uns unsere rechte nimmt. Ich will selber entscheiden was wo und wie ich Spiele.
Mit 18 Jahren hat man 10 Jahre Schule hintersich und solte selber wissen was gut und schlecht für einen selber ist.
Kommentar ansehen
20.01.2008 11:41 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: aber ich lasse mir vom staat nicht vorschreiben was ich spielen kann und was nicht.....man könnte es auch mit struck´s worten sagen: die können mich mal
Kommentar ansehen
20.01.2008 11:55 Uhr von nurichweißbescheid
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Mit Computerspiellobby meine ich nicht den Konsumenten/Verbraucher, sondern die Unterhaltungsindustrie. Wenn mit Computerspielen inzweischen mehr Kohle gemacht wird, als mit Filmen, dann sollte von Seiten der Industrie genügend Druck auf die Politik bestehen.
Und scheinbar ist das auch der Grund, warum hierzulande nix verboten wird.
Der Grund warum sich ein Killerspielverbot nicht durchsetzt, ist das jeder, der sich wissenschaftlich mit Medienwirkung auseinandersetzt weiß, das es völlig gegenstandslos wäre ein Gesetz zum Verbot von Killerspielen durchzusetzen zu versuchen.

Auch ein ahnungsloser Populist wie Beckstein kann mit so einer Phrasengedresche nur ein paar Stimmen an Stammtischen gewinnen, aber ein Verbot, welches einer starken Industrie schadet UND wissenschafltich völlig haltlos ist, das wird er auch mit Hilfe der Bild nie durchsetzen können.
Es hat nix mit einem andauernden Versprechen als Wahlkampfthema zu tun, und genug Intelligenz ist auch vorhanden, denn jeder Medienwissenschaftler, Medienwirkungsforscher und Mediensoziologe ist der Meinung, das es keine simple Kausalität zwischen virtueller und realer Gewalt besteht.

Also in Deutschland ist ein Verbot undenkbar, egal wieviele Amokläufe noch kommen. In Brasilien sieht die Lage anders aus, O-Ton des Richters: „The subversion of public order, were an attack against the democratic state and the law and against public security."

Denen geht es nicht um die Psyche der Spieler, die versuchen ihre noch junge Demokratie übereifrig mit allen Mitteln zu zementieren. Scheint mir als wäre CS eher ein virtuelle Guerilla-Training in deren Augen. Die Zeiten sind bei uns glücklicherweise vorbei, Angst um die Demokratie müssen wir nicht mehr haben.
Kommentar ansehen
20.01.2008 15:39 Uhr von Rabbiat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Diese Spiele zu verbieten ist doch eigentlich dumm, weil wenn man mal nachdenkt spornt eine Waffe doch viel mehr zum Amoklauf an. Das wäre doch übertragen so das man um Alkoholismus zu bekämpfen die Flasche verbietet.
Aber ich möchte mich in Deutschland eigentlich nicht mehr dazu äußern, das ist hier eigentlich nur noch popularistisch, da von den Öffentlichen Sendern derartig viele Fehlinformationen verteilt werden das Leute die sich nicht auskennen einfach dagegen sein müssen.
( http://www.youtube.com/... ) hier einmal um das zu untersteichen
Kommentar ansehen
20.01.2008 16:44 Uhr von Thaliur
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Besitz verboten... Na und? Es ist also der Besitz von Dingen nicht erlaubt, die man dem Urheberrecht zufolge ohnehin nie besitzt? Das sind mal juristische Helden ^^
Kommentar ansehen
20.01.2008 20:55 Uhr von Happa164
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrordave: Hm, ist Quake 3 nicht auf dem Index?
Kann mich wer aufklären, würde mich gerade mal interessieren. . . ^^´
Kommentar ansehen
20.01.2008 21:58 Uhr von kate_1984
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wie sinnlos sind diese verbote denn bitte..das schadet doch wieder mal nur der industrie und somit werden da auch sicherlich arbeitsplätze in brasilien verloren gehen.

ich habe selbst genug freunde die cs spielen, von denen ist noch keiner amok gelaufen oder aggressiv geworden.
Kommentar ansehen
21.01.2008 06:16 Uhr von vostei
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Brasilien: die sollen lieber echte Waffen verbieten...

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?