18.01.08 20:21 Uhr
 487
 

Heidelberg: 2 Mio. Euro Fahrkartengeld von RNV-Mitarbeitern veruntreut?

Fünf Mitarbeiter der Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft (RNV) aus Heidelberg werden verdächtig, zwei Millionen Euro Bareinnahmen aus Fahrkartenautomaten veruntreut zu haben.

Bei einer internen Revision im April 2007 gewannen leitende Angestellte den Verdacht, dass in Heidelberg Unregelmäßigkeiten bei der Fahrgeldverwaltung auftraten. Bei einer anschließenden Untersuchung sämtlicher Zahlungsströme seit März 2005 wurde festgestellt, dass zwei Millionen Euro fehlten.

Daraufhin wurden zwei Mitarbeiter mit Hausverbot belegt und ein privater Sicherheitsdienst mit dem Transport des Bargeldes beauftragt. Die Staatsanwaltschaft Heidelberg ermittelt wegen Untreue und Diebstahls. Ein Ex-Mitarbeiter der RNV sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.


WebReporter: evilboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Mitarbeiter, Heidelberg, Heide, Fahrkarte
Quelle: www.morgenweb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2008 20:05 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Nachhinein erschließt sich mir jetzt ein weiterer möglicher Grund, warum in Heidelberg Fahrkartenautomaten öfters defekt waren.
Kommentar ansehen
18.01.2008 22:48 Uhr von breitmaulfrosch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum ? fällt das erst nach 3 Jahren auf? Bei der großen Summe MUSS das doch schon früher auffallen.
Kommentar ansehen
18.01.2008 23:27 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne die Firma intern zu kennen würde ich einfach mal sagen "Kleinvieh macht auch Mist".

Und wenn sich dann noch keiner zuständig gefühlt hat, dann gilt halt, dass Gelegenheit Diebe macht... (Zumal die Einnahmen aus diesem Fahrgeld sowieso stark schwanken können.)
Kommentar ansehen
18.01.2008 23:34 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Von Betrügerein -trotz: Innenrevison - bei Banken habe ich schon gelesen. Naja da haben die ganz schön versagt, denn diese Summe müsste doch auch einem Blinden auffallen. Und dann erst nach drei jahren? Oder sind die etwa "geölt" worden.
Kommentar ansehen
19.01.2008 11:25 Uhr von ernibert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jsbach: um sowas unbemerkt durch zuziehen musst aber auch eine gewisse kriminelle energie mitbringen und wie erwähnt kleinvieh macht auch mist,die werden mit sicherheit keine grossen beträge geklaut haben...mühsam ernährt sich das eichhörnchen im walde^^
Kommentar ansehen
19.01.2008 11:27 Uhr von ernibert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn: sie für die leerung und zählung zuständig waren....nun ja da ist der bock der gärtner ^^
Kommentar ansehen
19.01.2008 11:37 Uhr von remyden
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und: der Sicherheitsdienst ist korekt ??????????????????

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?