18.01.08 18:31 Uhr
 612
 

Erika Steinbach (CDU): Opfer rechtsextremer Gewalt werden bevorzugt behandelt

Die Menschenrechtsexpertin der Unionsparteien im Bundestag, Erika Steinbach, hat kritisiert, dass Opfer von Gewalt in Deutschland ungleich behandelt würden. Wer Opfer einer rechtsextremen Gewalttat werde, habe Anspruch auf staatliche Entschädigungen, die anderen Gewaltopfern vorenthalten blieben.

Steinbach unterstrich ihre Kritik mit Hinweis auf die Opfer der U-bzw. S-Bahnüberfälle von München und Frankfurt. Diese erhielten als Opfer von Gewalttätern mit Migrationshintergrund keine finanzielle Unterstützung seitens des Staates, die ihnen bei rechtsextremen Tätern zuteil werden könne.

Opfer rechtsextremer Gewalt können aufgrund einer Regelung, die von SPD und Grünen während ihrer gemeinsamen Regierungszeit eingeführt wurde, eine finanzielle Soforthilfe in Anspruch nehmen. Ein verbindlicher Rechtsanspruch besteht für den sogenannten "Härteausgleich" jedoch nicht.


WebReporter: Vandemar
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Opfer, CDU, Gewalt, Stein, rechtsradikal, Erika Steinbach
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Ex-CDU-Politikerin Erika Steinbach rechnet in Bundestag im Kanzlerin ab
Erika Steinbach hält "Ehe für alle" für "Hintertür für Pädophileninteressen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2008 18:44 Uhr von dilber
 
+12 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2008 18:48 Uhr von ElChefo
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@dilber: das siehst du jetzt insofern falsch, weil diese welle eben erst deshalb gemacht wird, weil halt wenig bis gar nix passiert.
Kommentar ansehen
18.01.2008 18:49 Uhr von Shorty41
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
naja opfer von gewalt werden im allgemeinen nicht richtig vertreten.
Kommentar ansehen
18.01.2008 18:50 Uhr von MitHanDir
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@dilber: Achja stimmt vom SEK abgeholt zuwerden bezeichnet man neuerdings als Sonntagsausflug wie (oder wie war das damals im Potsdam)? Komm mal runter Junge! Rechtsextreme werden für ihre Taten mindest genauso hart bestraft wie Ausländer eher sogar noch nen bisschen härter.
Kommentar ansehen
18.01.2008 18:54 Uhr von dilber
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2008 18:55 Uhr von StoWo
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Alleine diese gesetzliche Regelung ermuntert viele Ausländer zu diesen geschichten, die man wöchentlich in den Medien liest. Nazis verprügeln Ausländer. Wahrheitsgehalt: 0%.

Aber zuerst einmal werden Lichterketten gebildet und vom neuen Reich geschwafelt. Im Zuge der Hetze werden die rechten "Straftäter" dann wie Serienkiller behandelt - sowohl bei der Verhaftung als auch vor Gericht.

Einen Widerruf seitens der Medien gibt es meist "zwischen den Zeilen". Klar,w er gibt schon gerne zu, dass er mal wieder auf eine Story reingefallen ist.

@dilber: typisch dummes Klischee-denken. Zitat: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.
Kommentar ansehen
18.01.2008 19:01 Uhr von dilber
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2008 19:03 Uhr von dilber
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@gedeon: ich meinte nicht Schägern gegenüber sondern ausländern..aber naja..
Kommentar ansehen
18.01.2008 19:06 Uhr von dilber
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
mithandir wenn du mich meinst mit junge...bin weiblich..nur mal so nebenbei
Kommentar ansehen
18.01.2008 21:46 Uhr von da_schau_hin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
dilber: Allerdings hört Toleranz genau da auf, wo in das persönliche Recht des Menschen auf Unversehrtheit eingegriffen wird. Ich denke, dieses Wort Toleranz ist sehr missbraucht worden - es sollte nicht immer dann eingesetzt werden, wenns *gerade hilft und passt".Aber: all die Themen, die wichtig wären für ein besseres miteinander, werden zu Wahlzeiten anrißweise "in die Schlacht geworfen" danach ist keine Rede mehr davon.Beliebtes Thema auch immer wieder: Deutschunterricht - wird auch gerne genommen.^^
Jedenfalls ist so keine richtige Diskussion zu führen, bei der es sogar ein Ergebnis geben - mit dem vielleicht auch sogar noch der Verständigung untereinander geholfen werden und mit dem beide Seiten gut leben könnten.
Kommentar ansehen
18.01.2008 22:00 Uhr von dilber
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ alle: danke für die netten komentare..habe mich sehr gefreut gleich so oft meinen namen zu lesen..danke danke..und kommt noch was...nu ich warte..
Kommentar ansehen
18.01.2008 22:27 Uhr von da_schau_hin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Opfer rechtsextremer Gewalt: werden bevorzugt behandelt, was soll das? Gewalt ist Gewalt und steht da nicht sogar irgendwo^^ geschrieben: Vor dem Gesetz sollen^^ alle gleich sein.Da fängt es doch gerade schon wieder an, wie soll es jemals eine Selbstverständlichkeit geben, zu sagen: ich bin Deutsche.Dies muß dann schon heissen, dass ich in die rechte Ecke verschoben werde? Jeder andere nennt seine Nationalität ganz selbstverständlich - ich denke, viele Menschen sind mit mir einer Meinung, dass sich die Geschichte nicht wiederholen darf, allerdings: irgendwann darf es einfach nicht mehr dazu benützt werden, nach der Toleranz zu schreien, wenns meinem Gegenüber nützlich wird.Wenn *Toleranz* als Mittel eingesetzt wird, um Vorteile einzustreichen, selbst aber so wenig wie möglich geben zu wollen, dann hat sich dieses Wort Toleranz und das Gefühl tolerant sein zu wollen, irgendwann verbraucht. So, jetzt werd ich wohl versenkt^^ -aber es musste mal geschrieben werden!
Kommentar ansehen
19.01.2008 00:26 Uhr von Borgir
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
es ist doch: egal von welchen hirnamputierten die gewalt ausgeht, fakt ist, dass zu geringfügig bestraft wird.
Kommentar ansehen
19.01.2008 00:31 Uhr von Legendary
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Zu den Abschiebe Theorien Okay..was schlägst Du vor.Einen Türkischen Jugendlichen der hier 60 und mehr Straftaten begangen hat also nicht abschieben sondern nochmal in die Schule schicken?
Kommentar ansehen
19.01.2008 02:08 Uhr von Stieges
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
beide schlimm: Delikte mit rechtsextremen Hintergrund: 1047 (http://www.bpb.de/...)
Delikte bei Migrationshintergründigen allein in Berlin 495 Personen (http://www.hss.de/...)

Ähmmm aber nein die Rechten sind viel aggressiver lol.
Egal aber die Medien bringen halt erst das und dann das. Die Realität wird aufgebauscht...ist leider oft so und niemand erkundigt sichandersweitig
Kommentar ansehen
19.01.2008 02:57 Uhr von heinolds
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2008 06:31 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
opfer v. gewaltverbrechen = ungleiche behandlung? deutsche politik ist schon komisch!
Kommentar ansehen
20.01.2008 17:49 Uhr von da_schau_hin
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
BOTR: Gerade ich bin vielen sehr bekannt und eben genau darum, WEIL ich mir um vieles, auch um dieses Thema schon lange einen "Kopf" mache.
****************************Deine Worte:
Was spricht gegen eine geschlossene Umerziehungsanstalt für jugendliche die nach einiger Zeit Tests absolvieren müssen um wieder Frei zu kommen ?
Sie müssen sich Ihre Freiheit erkämpfen , sich den Hintern aufreisen um wieder die Freiheit geniesen zu können.
******************************
Was spricht dagegen, sich VORHER "am Riemen zu reißen" und es nicht erst so weit kommen zu lassen? Warum, zum Donnerwetter nochmal soll *der Staat* beim _Wiederholungstäter_ - nachdem ja Gerichte schon tätig waren, immer noch keine Ausweisung planen und dann auch durchführen? Derjenige, den es betrifft, also in dem Fall Täter, weiß doch, was er aufs Spiel setzt! Zumal er eventuell in seiner ursprünglichen Heimat mit ganz anderen Konsequenzen rechen müßte.
Gerade UM Schwierigkeiten zu verkleinern, um den Weg für eine Integration überhaupt erst einmal zu ebnen, sie überhaupt möglich werden zu lassen, poche ich immer noch darauf, dass schon im Kindergarten der Deutschunterricht spielerisch anfangen muß, schon so wird die Guppenbildung deutsches Kind - ausländisches Kind verändert, zusätzlich: Wem nützen spätere Schulklassen, in denen die Hälfte der Kinder nicht verstehen, lesen oder einen deutschen Text schreiben kann? Es könnte auch zur Verständigung untereinander beitragen, Gewalt fängt immer da an, wo Menschen die Worte fehlen.
Ich sagte doch, das Thema Deutschunterricht wird auch immer wieder gerne genommen^^
All dies beinhaltet aber auch, dass Menschen, die Deutschland als ihre Heimat bezeichnen, sich auch an die hier geltenden Gesetze halten müssen -
und nicht genau in solchen Gefahrmomenten: ups, jetzt wurde ich zum 5ten Mal erwischt -
das Wort *Toleranz* hinter der Tür aus seiner Ecke herauszerren und versuchen, es genau dann einsetzen zu wollen.
Kommentar ansehen
21.01.2008 17:14 Uhr von da_schau_hin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
BOTR: Nein, habe ich nicht vergessen - wir haben "Zustände" die insgesamt verändert werden müssen, Kinder nach Sybirien verschicken zu wollen ist absolut indiskutabel.Es gibt Gesetze, die allerdings auch ausgeschöpft werden sollten - auch hier Wiederholungstätern nicht ständig und immer wieder "mit Bewährung" wieder in die Freiheit schicken.
Integration: Eben weil es nicht so sein soll, dass jeder "da weiter macht wo er angefangen hat" sprach ich die Sprachbarriere an - damit überhaupt ein Anfang gemacht werden kann. Unsere Kinder müssen auch in den Englischunterricht - weil es ein Pflichtfach ist, wo soll also das Problem sein, dafür zu sorgen, dass die deutsche Sprache erlernt wird. Meiner Ansicht nach kann vieles an Gewalt vermieden werden, wenn Kinder von Anfang an lernen, sich verbal mit Schwierigkeiten auseinanderzusetzen.
Bei Straftätern sprach ich zudem ausdrücklich von ständig wiederkehrenden_Wiederholungstätern_ - also hier wie oben das Beispiel schwere Körperverletzung.
Der Wille zur Integration muß von beiden Seiten kommen, eine Seite kann sich bemühen soviel sie "lustig" ist, wenn die andere nicht mitzieht kann es nicht funktionieren.
Kommentar ansehen
22.01.2008 08:27 Uhr von da_schau_hin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
BOTR: Warum bitte muss dann ein Türke der in deutsch Kurs möchte 800,- Euro dafür berappen ?
--
Keine Ahnung, warum, aber da aus allem ein Geschäft gemacht wird, gehe ich auch hier davon aus.
Genau auch deswegen ist es doch noch wichtiger, dass Deutsch schon im Kindergarten und in der Schule eine Rolle spielt! Ich selbst sehe das auch nicht als "Strafe" sondern als Chance für beide Seiten.Es spaltet doch wieder zusätzlich, wenn, weil die Kinder und Jugendliche nicht deutsch sprechen, schreiben, dann z.B.türkische Lehrer eingestellt werden. Es soll ja damit nicht die gesamte Kultur abgegeben werden - allerdings möchte auch das deutsche Volk seine eigene behalten! Also hilft nur der gegenseitige Respekt.
-------------
alles was nicht assimiliert werden kann soll raus, so einfach ist das .
-------------
Ich selbst bin in keiner Partei, nie gewesen, weder in der einen noch in einer anderen, ich kann also nur das sagen, schreiben, was ich persönlich denke. Wo meiner Ansicht nach ein Ansatzpunkt wäre, etwas zu verändern, zu verbessern.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Ex-CDU-Politikerin Erika Steinbach rechnet in Bundestag im Kanzlerin ab
Erika Steinbach hält "Ehe für alle" für "Hintertür für Pädophileninteressen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?