18.01.08 17:58 Uhr
 1.594
 

Einnahmen durch Tabaksteuer um 20 Millionen Euro gesunken

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurde 2007 durch Anti-Raucher-Kampagnen, Rauchverbote und vermutlich auch durch geschmuggelte Tabakwaren 20 Millionen Euro weniger an Tabaksteuer eingenommen als 2006.

Der Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Rauchtabakindustrie, Franz Peter Marx, geht in einem Statement davon aus, dass bereits jede fünfte Zigarette in Deutschland Schmuggelware ist und somit nicht versteuert wird. Das ist ein Hauptgrund für den Rückgang der Einnahmen bei der Tabaksteuer.

Der Rückgang bei versteuerten Zigaretten und dem Feinschnitt würde aber laut dem Statistischen Bundesamt durch den Zuwachs bei verkauftem Pfeifentabak wieder ausgeglichen.


WebReporter: guemue
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Million, Tabak, Einnahme
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2008 18:20 Uhr von pfoetchen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Staat: Wird Zeit, dass alle mit dem Rauchen aufhören und dem Staat eine Lektion erteilt wird.

Dann können die fehlenden Steuereinnahmen auf alle Bürger "gerecht" verteilt werden, vielleicht merken dann Alle was mit den Nichtraucher-Kampagnien angerichtet wurde.
Kommentar ansehen
18.01.2008 18:20 Uhr von pfoetchen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Staat: Wird Zeit, dass alle mit dem Rauchen aufhören und dem Staat eine Lektion erteilt wird.

Dann können die fehlenden Steuereinnahmen auf alle Bürger "gerecht" verteilt werden, vielleicht merken dann Alle was mit den Nichtraucher-Kampagnien angerichtet wurde.
Kommentar ansehen
18.01.2008 19:13 Uhr von Webmamsel
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
mit der nichtraucher kampage angerichtet? wie kann ein staat, seine finanzielles stützbein, auf der abhängigkeit der konsumenten aufbauen?

der konsum von tabakprodukten gehört abgeschafft.
die pflanze tabak gehört dem menschlichen konsum entzogen.

nikotin ist die killerdroge nr. 1 unserer heutigen gesellschaft, und schuld ist die tabakindustrie, die diesem gesundheitschädlichen produkt noch zusätze hinzufügt, die die konsumenten noch süchtiger macht.

das ist ein verbrechen, was in der geschichte seines gleichen sucht.

wenn raucher doch nur begreifen würden, was sie tun.

schrecklich
Kommentar ansehen
18.01.2008 19:17 Uhr von torschtl
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: was für eine scheiß doppelmoral istdas denn. auf der einen seite werden wir auch bei wetter vor die tür geschickt, w man den hund lieber in der wohnung lässt und auf der anderen seite, möchte man die tabaksteuer abgreifen. ich rauche seit 2 jahren keine deutsche Zigarette mehr, sondern leiste aufbauhilfe in der tschechischen republik. 4 stangen pro person... 20€ pro Stange... das lohnt sich
Kommentar ansehen
18.01.2008 20:07 Uhr von swald
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Diese Info hätte ich mir noch gewünscht:

im vergangenen Jahr um 0,1 Prozent auf 23,1 Mrd. Euro zurück.
Kommentar ansehen
18.01.2008 21:09 Uhr von Technomicky
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Pfötchen: Auf alle Bürger "gerecht" verteilen????????

Ich glaub es hackt, als ob wir nicht schon genug blechen müssen! Und wer unbedingt rauchen will/muss ist selber Schuld!
Kommentar ansehen
18.01.2008 22:37 Uhr von TryAgain
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@webmasmsel: zuallererst:
löse dich mal vom "gehört". das ist kein richtiges deutsch.

und killerdroge nr.1 ist falsch, denn das ist der alkohol.
(btw. killerdroge.. wieder ein hetzwort, ist eine droge wie alkohol auch)
anhand der negativbewertungen hier sieht man wieder deutlich: wer sagt dass diese 20 millionen irgendwo fehlen werden erntet negative kritik.

inzwischen lohnt es sich viel mehr im ausland zu kaufen, dank der stetigen erhöhungen. zumindest hier in meiner region solche fahrten groß geplant, wer einen van hat ruft auf und raucher folgen und nehmen nichtraucher mit um die menge zu erhöhen.gut, bleibt das geld eben im ausland.
bei 15 euro ersparnis pro stange fahre ich gerne mal ne kleine tour und kaufe nahrungsmittel und tanke günstig. tolle idiotie deutschland.

es sollte doch in diesem ach so freien staat jedem selbst überlassen sein ob er seine kneipe rauchfrei hält oder nicht. wenn die zahl der raucherstimmen überwiegt ist doch eindeutig wonach man sich richtet um seinen betrieb aufrecht zu erhalten. es gab schon vorher restaurants wo raucher deutlich getrennt aufgehoben waren, aber warten wir mal ab.. die steuerausfälle werden steigen, tabaksteuer ist die stärkste einnahmequellen im bereich der konsumsteuer.

das land besteht nicht nur aus kettenrauchern, daher ist es einfach ungerecht alle über einen kamm zu scheren. manche rauchen ihr leben lang eine schachtel pro tag und sterben recht bald OHNE kostenintensive behandlungen weil es schlichtweg zu spät ist.

soll doch alkohol um 30% mehr besteuert werden. wieso auch nicht? ist auch ein genussmittel ohne das der körper auch prima auskommt. dann gäbs vielleicht weniger betrunkene am steuer.

und selbst wenn keiner mehr raucht, die krankenkassen würden ihre beträge von selbst niemals senken. wenn mehr geld über ist würde die ärztegewerkschaft auftrumpfen und ihre sätze erhöhen lassen.. oder streiken.

selbst die hartzer halten eisern an den glimmstängeln fest.. trotz erhöhungen.
und in england wird auch geraucht, auch wenn die schachtel dort im einiges mehr kostet. das gesundheitssystem ist dort auch nicht viel besser.
Kommentar ansehen
19.01.2008 00:29 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kann man mal bitte auch gegenrechnen: was das die krankenkassen geld gespart hat bereits nach so kurzer zeit?
Kommentar ansehen
19.01.2008 12:04 Uhr von Summersunset
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
so viele Raucher hier bei sn?! Alle Leute, die einen Gesundheitsaspekt anführen, werden direkt negativ bewertet und die, die nur die sinkenden Steuereinnahmen bejammern werden positiv bewertet.

Ist es natürlich möglich, dass innerhalb der ersten Jahre die Verluste durch weniger verkaufte Zigaretten die Ersparnisse übersteigen aber spätestens nach fünf Jahren würde ich davon ausgehen, dass wir eine merkliche Erleichterung bzgl vieler Raucherkrankheiten haben.

Desweiteren empfehle ich euch die news ganz zu lesen, die Verluste bei den Zigaretten werden durch den Pfeifentabak ausgeglichen, wir haben also ein +/- 0.
Kommentar ansehen
19.01.2008 12:48 Uhr von Mazzi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Summersunset: und?
sinken dann die beiträge?

wohl kaum. weil dann ja weniger leute behandelt werden und somit die ärtze weniger verdienen und damit das einkommen sinkt aller daran beteiligten personen.
ergo brauchen die mehr geld und die beiträg werden erhöht.

der gesundheitsfond tut sein übriges dazu.

egal ob geraucht wird oder nicht. die beiträge werden dadurch nicht sinken. aber die einnahmen des staates und der firmen. das zieht wiederrum entlassungen nach sich. ein teufelskreis.

aber unsere moralapostel hier glauben ja auch an den weihnachtsmann.
Kommentar ansehen
19.01.2008 14:41 Uhr von Scana
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Raucher die finanzielle Stütze des Staates: Das ich nicht lache, das einzige was finanzielle Probleme bereiten würde, wäre ein plötzlicher Komplettausfall der Steuereinnahmen durch die Tabaksteuer, weil die finanziellen Ausgleiche eben nicht auch gleich plötzlich kämen

Raucher verursachen ganz einfach einen Volkswirtschaftlichen Schaden, und die Tabaksteuer reicht noch nicht mal im geringsten dafür aus um diesen zu begleichen, zugegebenermaßen kann man noch die fehlenden Rentenkosten mit einbringen durch die Raucher, die uns den Gefallen tun vor dem Ende ihres Arbeitsendes zu krepieren, aber selbst das würde mit Sicherheit nicht einmal ausreichen.

Und das Argument, dass die Ärzte dann einfach die Sätze erhöhen ist vollkommener Bogus, weil diese es zum einen nicht so einfach können und zum anderen ein Teil der Einsparungen unter anderem genauso gut zur Behandlung ganz anderer Krankheiten verwendet werden kann.

Dieses gesamte "Oh Gott! Ohne Raucher geht der Staat ein" Geheule ist nix anderes als dämliches Rumgeweine von irgendwelchen Luftverpestern, die halt irgendein Argument -sei es noch so blöde- dafür brauchen ihre Sucht zu verteidigen.


http://www.med.uni-giessen.de/...
Kommentar ansehen
19.01.2008 14:53 Uhr von remyden
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und: warum hat noch keiner der Vater Staat als Dealer verklagt
Kommentar ansehen
19.01.2008 17:09 Uhr von Mazzi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Scana: du hast NICHTS kapiert.

als ob da nur die tabaksteuer dranhängt.

wie immer schön bild leser kutzsichtigkeit.

da hängen hunderttausende arbeitsplätze in der industrie dran. im in und ausland.

da geht noch mehr verloren als die paar millionen. ganze wirtschaftszweige brechen weg. tabakproduzenten, verarbeiter, filter/hülsen/papierhersteller, dosen und verpackungsmaterial, pfeiffenhersteller, automatenaufsteller, kioskbesitzer usw usw. die liste ist beliebig erweiterbar. die paar millionen mehr an ausgaben für raucher sind dagegen lächerlich gering.
Kommentar ansehen
20.01.2008 14:02 Uhr von Scana
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Jaja ich hab nix kapiert, aber du bezeichnest die Mehrausgaben für Raucher als ein paar Millionen, das ja wohl die Härte.

klar, die knapp 140.000 Raucher, die pro Jahr an ihrer Sucht krepieren und das für gewöhnlich nicht durch einfaches umkippen verursachen natürlich lediglich ein paar Millionen an Mehrkosten, grandios, laberst hier hochgradige Scheiße und willst mir sagen, dass ich nix kapiert habe.
Sauber

Aber hey, immerhin, mit der Wirtschaft hast du zumindest die ungefähre Richtung erfasst, es wird den Wirtschaftszweig treffen, aber jetzt stell dir mal was vor, das nicht für Rauchen ausgegebene Geld verschwindet nicht mit Socken in irgendeiner Waschmaschine oder wird vom bösen Oskar gefressen oder sonstwas, es wird anderwaltig ausgegeben, und jetzt stell dir mal vor mehr Konsum in einem anderen Zweig schafft genau dort, jetzt darfst du dreimal raten:
ARBEITSPLÄTZE!!!

Toll was.

Aber hey, du bist hier der große Macker, der von allem den totalen Plan hat:
"die paar millionen mehr an ausgaben für raucher"
Na klar!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?