18.01.08 14:47 Uhr
 161
 

Österreich: Stierflucht aus Schlachthof fordert Polizeieinsatz

In Linz ist am Vormittag ein Stier vom Schlachter geflohen und verletzte dabei einen Mitarbeiter.

Da die Mitarbeiter den Stier selbst nicht mehr einfangen konnten, riefen sie die Polizei. Daraufhin traf eine Einsatztruppe der "Cobra" ein und brachte den Stier mit einem Schuss zur Strecke.

Gefahr für die Leute in der Umgebung bestand laut Polizei nicht. Der Stier sei in der Nähe des Schlachthofes geblieben.


WebReporter: meistelhoang
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Österreich, Polizeieinsatz, Schlacht, Stier
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2008 15:15 Uhr von wiener74
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Cobra: Endlich zahlt sich unsere Anti-Terror-Einheit aus. Sie hat den Al-Kaida-Stier ohne menschliche Verluste zur Strecke gebracht :)
Kommentar ansehen
18.01.2008 15:24 Uhr von meistelhoang
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
gut: dass man weiss, dass das geld gut angelegt wurde :D
Kommentar ansehen
18.01.2008 17:30 Uhr von Soultrader
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und da sag nochmal einer dass Tiere es nicht checken, wenn sie ermordet werden sollen.
Kommentar ansehen
21.01.2008 12:49 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stierflucht? die ganze news ist in recht seltsamem deutsch abgefasst.
oder ist das alles öschisprache?
Kommentar ansehen
21.01.2008 13:00 Uhr von solymar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Uih: armer Stier. Erschossen :-(

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?