18.01.08 14:02 Uhr
 1.611
 

Studie: Familie spielt eine große Rolle für eine rechtsextreme Haltung

Schweizer Forscher haben nun anhand einer Studie mit 26 Jugendlichen herausgefunden, dass die Familien der Befragten großen Einfluss auf deren rechtsextreme Haltung hat. Es wurden sowohl die Jugendlichen, als auch einige Eltern, Großeltern und Bekannte befragt.

Laut den Forschern gibt es drei verschiedene Arten von Einfluss, den die Familie nimmt. In der ersten wird die politische Haltung direkt von den Eltern oder den Großeltern weitergegeben. Die zweite dreht sich um die Jugendlichen und ihre Wahrnehmung mit Gewalt in der Familie.

In der dritten Art haben die Jugendlichen das Gefühl, zu wenig von den Eltern beachtet zu werden, was sie innerhalb einschlägiger Umfelder ausgleichen wollen. Mit dem Projekt "NFP 40+ Rechtsextremismus - Ursachen und Gegenmassnahmen" sollen Mittel gegen Rechtsextremismus gefunden werden.


WebReporter: bounc3
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Familie, Rolle, rechtsradikal
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2008 13:30 Uhr von bounc3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist recht ausführlich. Dort werden auch die verschiedenen Arten noch genauer Beschrieben.
Kommentar ansehen
18.01.2008 14:17 Uhr von Jimyp
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich jede Haltung wird von der Familie beeinflusst. Auch eine linke oder grüne Haltung.
Kommentar ansehen
18.01.2008 14:36 Uhr von lie
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Was für ein Blödsinn: Bei nur 26 Jugendlichen ist doch klar, dass mindestens einer dieser drei "Gründe" bei jeden von ihnen auftritt...so eine Studie sagt nun wirklich rein gar nichts aus.
Kommentar ansehen
18.01.2008 14:37 Uhr von Borgir
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
dafür: hat man eine studie gebraucht?? man muss sich immer wieder wundern....
Kommentar ansehen
18.01.2008 14:42 Uhr von Holla.die.Waldfee
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
es liegt eher: an der fehlenden intelligenz
Kommentar ansehen
18.01.2008 14:44 Uhr von -Boss-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
genau: bei einer studie mit 26 jugendlichen kann man echt nicht gleich sagen dass das ergebnis größtenteils richtig ist ich würde sagen glaubhafte ergebnisse erhält man erst wenn man min 1000 leute befragt.
Kommentar ansehen
18.01.2008 14:57 Uhr von Leif491
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Eltern: waren Hippies ! Sie haben mich nie geschlagen und auch nicht zu wenig beachtet! Und nun?
Kommentar ansehen
18.01.2008 15:05 Uhr von Stix022
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
die sollen mal lieber ein mittel gegen den islamismus finden
Kommentar ansehen
18.01.2008 15:12 Uhr von Schiebedach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Huch! Was für eine weise Erkenntnis!
Hat der "Forscher" keine Familie gehabt?
Kommentar ansehen
18.01.2008 16:13 Uhr von stucaray
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was ist mit mir???? Bin ich jetzt ein Rebelist, weil ich nicht wie meine Geschwister rechts bin?

sondern eher auf punk und Hip Hop stehe und ab und an einen gern wegzische.......?

Oder bin ich nur das Restprodukt was meine Eltern zu bieten hatten.....?

Oder bin ich nur der Fortschritt in unserem Familären Stammbau...???
Kommentar ansehen
18.01.2008 16:16 Uhr von digitainer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Familie: spielt eine noch größere Rolle für eine linksextreme^^ Haltung....Alles ok nun???
Kommentar ansehen
18.01.2008 16:39 Uhr von arnoldt800
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Na und: Na klar liegt es in der Familie. Entweder da oder man hat schlechte erfahrung gemacht in welche richtung auch immer. aber mehr als als der Rechtsextremismus geht mir der linksextremismus oder der islamismus auf die nerven. gehört alles in den gleichen topf nur sind wieder die bösen nazis die schlimmsten von allen. Die deutsche Geschichte lässt Grüßen
Kommentar ansehen
18.01.2008 16:59 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haben anhand einer Studie herausgefunden: Wenn ich so einen Quatsch schon wieder lese:
"Schweizer Forscher haben nun anhand einer Studie mit 26 Jugendlichen herausgefunden"

Anhand einer "Studie" wird gar nix herausgefunden.
Jeder weiß das das Umfeld den Charakter prägt.
Kommentar ansehen
18.01.2008 17:01 Uhr von arnoldt800
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Enny: Ja und die Familie gehört nunmal zum Umfeld das mit am meisten prägt
Kommentar ansehen
18.01.2008 19:27 Uhr von azmodeus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Unwissenschaftlich und dämlich: Eine Stichprobe von 26? Das ist ja beinahe schon peinlich...
Davon mal abgesehen: Warum denn schon wieder RECHTSextreme?
Diese ganzen "sorgfältig erforschten Kriterien" treffen wenn überhaupt genauso gut Linksextreme zu.

Wieso rafft eigentlich niemand, das EXTREM in keiner Richtung gut ist ?! *ungläubig den Kopf schüttel*
Kommentar ansehen
18.01.2008 21:14 Uhr von Nr_Zero
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
also: es kann natürlich auch an der Überfremdung in unserem Land liegen.
Kommentar ansehen
18.01.2008 23:22 Uhr von moe499
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: bei 26 leuten von einer studie zu reden...aber bei den umfrage ist es ja die gleiche masche
Kommentar ansehen
18.01.2008 23:37 Uhr von christianwerner
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Lesen! Ich lese hier so viel von Islamisierung und Überfremdung in "unserem" Land und der "deutschen Geschichte" ... Euch ist schon klar, dass die Untersuchung allein in der Schweiz durchgeführt wurde und nicht einfach mal sogemacht wurde, sondern "Teil eines dreijährigen Schweizer Forschungsprojekts" ist?!
Kommentar ansehen
19.01.2008 01:24 Uhr von arnoldt800
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ christianwerner: Informier dich bitte mal die haben in der schweiz die gleichen probleme wie in deutschland nur wohl noch schlimmer da die schweiz viel kleiner ist.
Kommentar ansehen
19.01.2008 18:23 Uhr von christianwerner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@arnoldt800: In Sachen Schweiz bin ich schon einigermaßen informiert. Wir in Deutschland haben glücklicherweise noch nicht das Problem, dass rechtspopulistische Parteien (in der Schweiz: SVP, 29% ... begünstigt durch millionenschwere Wahlkampfzuwendungen) die Mehrheit erringen können. Aber was soll´s, ein Hoch auf die Konkordanzdemokratie...
Kommentar ansehen
20.01.2008 03:42 Uhr von Zylon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hah! Von wegen Ich sehe in der Gegend, in der ich lebe, leider immer öfter, dass auch Kinder aus linken Elternhäusern rechte Haltungen annehmen. Warum? Weil sie mehr oder weniger dazu "gezwungen" werden. Egal ob Türken, Russen, Spanier - sie alle halten zusammen, passiert einem von ihnen was. (Ey - hast du meine Cousin angemacht - mach isch dich Messer!) Bei den Deutschen findet man sowas garnicht, vor allem da es fast keine Großfamilien mehr gibt. Die eher rechts orientierten Organisationen, wie die NPD, sind die Einzigen, die den Jugendlichen ein Gefühl von Zusammenhalt und Schutz geben. Also gehen die hauptsächlich deutschen Jugendlichen lieber zu Veranstaltungen und Organisationen der NPD, anstatt "allein" dazustehen. Denn zwischen die "Fronten" gerät niemand gern.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?