18.01.08 12:35 Uhr
 484
 

Sohn bin Ladens möchte Frieden propagieren

Der viertälteste Sohn des El Kaida-Führers, Omar Osama bin Laden, will zwischen dem Islam und dem Westen für Frieden sorgen. Hierzu plant er unter anderem zusammen mit seiner Frau ein Pferderennen über 5.000 km in Nordafrika.

Er hat laut eigener Aussage jedoch nicht vor, seinen Vater zu verurteilen, auch wenn er einbringt, dass es bessere Wege gebe, den Islam zu verteidigen. Der 26-Jährige wurde selbst auch von El Kaida ausgebildet und sieht seinem Vater sehr ähnlich.

Nichtsdestotrotz wird Omar Osama bin Laden weiterhin von den US-Geheimdiensten beobachtet, auch wenn alles darauf hindeutet, dass er zurzeit keine gemeinsame Sache mit seinem Vater macht.


WebReporter: Lopergolo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sohn, Laden, Frieden, Friede
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2008 12:28 Uhr von Lopergolo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, dass sollte man, denke ich, alles mit gemischten Gefühlen betrachten. Nicht das er später noch für die Staaten arbeitet.:-)
Kommentar ansehen
18.01.2008 12:43 Uhr von FyodorS
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
kann er gerne tun: nur weil er sein sohn ist muss er nicht zwangsläufig gefährlich sein ..
Kommentar ansehen
18.01.2008 12:44 Uhr von Lopergolo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
stimmt, ich meine ja auch das man es mit vorsicht genießen sollte...
Kommentar ansehen
18.01.2008 12:51 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der wird mit sicherheit: enterbt. :-)
Und als generisches Team im Pferderennen treten Prinz Charles und seine Cammila an... ;)

@Topic: Ich finde es gut, dass er die Fehler seines Vaters nicht begehen will, stehe dem ganzen jedoch auch skeptisch gegenüber.

Grüße
Dat H.-meisterchen :-Þ
Kommentar ansehen
18.01.2008 14:46 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
warum: auch nciht. er ist ja nur der sohn was nicht heißt, dass er auch den überblick verlieren muss.
Kommentar ansehen
18.01.2008 16:53 Uhr von Enny
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
er nu wieder: "will zwischen dem Islam und dem Westen für Frieden sorgen"

Was niemals passieren wird.
Er ist nur ein Schwätzer.
Kommentar ansehen
18.01.2008 22:46 Uhr von Margez
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Neee: Der Typ ist, mit Verlaub, ein Spinner! Und ein gefährlicher dazu. In der Quelle sagt er: „Eine Menge Leute denken, dass Araber, und besonders die Bin Ladens und die Söhne von Osama, alle Terroristen sind. Das ist aber nicht wahr.“
Ne, klar. Dein toller Papa bekommt den Friedensnobelpreis! Tse
Kommentar ansehen
19.01.2008 07:11 Uhr von Dingeling
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@margez: schwachsinniger kommentar von dir....er meinte >"die bin ladens"....also die familie rund um osama......und die könnten durchaus ganz nette leute sein

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?