18.01.08 10:56 Uhr
 649
 

Paris: Aus Scham schlief ein Arbeitsloser in seinem Auto und erfor

Ein 43-jähriger Franzose wollte nicht, dass seine Freundin, mit der er zusammen wohnte, von seiner Arbeitslosigkeit erfuhr. So ließ er sich einfallen, dass er ein Stellenangebot als Nachtwächter angenommen habe.

Er ist, wie jetzt bekannt wurde, am vergangenem Sonntag tot in seinem Auto aufgefunden worden. Als Todesursache stellte man Erfrierungen fest. Die Temperatur sank in der Nacht auf minus zwei Grad. Der Mann trug mehrere Pullover, Hosen und Schals, was ihn aber nicht vor dem Tod retten konnte.

Der Mann kam erst 2002 nach achtjähriger Haft aus dem Gefängnis frei. Er hatte seine frühere Frau erstochen. Er lernte seine neue Freundin in einer Wohlfahrtseinrichtung kennen und sie sprach ihm Mut zu, sich eine Arbeitsstelle zu suchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Arbeit, Paris, Arbeitslose, Scham
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kopenhagen: Grausam zugerichteter Frauentorso aufgetaucht
Bundesverfassungsgericht stärkt Hartz-IV-Empfänger-Rechte bei Heizkosten
Indien: Gericht untersagt islamische "Sofort-Scheidungen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2008 10:44 Uhr von Margez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, das ist schon heftig. Also, ich bin wahrlich kein Experte, aber dass jemand bei Minus 2 Grad erfriert, ich weiß es nicht. Er war ja auch dick angezogen. Aber in der Quelle steht nunmal, er sei erfroren. Für mich wäre es logischer, dass er wegen seiner Herzprobleme starb. Er war wohl der Freundin so sehr dankbar, dass sie trotz Allem zu ihm stand, dass er es nicht über das Herz brachte, sie zu enttäuschen. Er hätte sich ihrer Liebe bewusst sein müssen. Er beging einen tödlichen Fehler.
Kommentar ansehen
18.01.2008 11:25 Uhr von Lopergolo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Der Kommentar: Er beging einen tödlichen Fehler - den halte ich für überflüssig. er hat sie auch geliebt, so sehr, dass er Angst davor hatte sie zu enttäuschen.
Kommentar ansehen
18.01.2008 11:25 Uhr von Andre3000
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
WOW! Der Mann nimmt die Gefahr in Kauf um seinen Stolz zu wahren!
Kommentar ansehen
18.01.2008 11:56 Uhr von Cheshire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: Erfrieren bezeichnet nur den Tod durch unterkühlung, und den kann man durch viele faktoren beeinflussen... wenn er vorher alkohol getrunken hast kühlst du schneller aus... und mehrere schichten kleidung schützen auch nur begrenzt vor kälte wenn man sich nicht bewegt... es sind schon menschen bei temperaturen deutlich oberhalb des gefrierpunktes gestorben weil sie ausgekühlt sind...
Kommentar ansehen
18.01.2008 12:05 Uhr von Janina 2000
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was bedeutet: "erfor" ? (in der Überschrift)
Kommentar ansehen
18.01.2008 12:52 Uhr von FyodorS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurige sach: mehr gibts dazu nicht zu sagen.
Kommentar ansehen
18.01.2008 13:06 Uhr von Sergeant Cube
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In diesem Fall: wäre die Anschaffung einer Standheizung eine lohnende Investition gewesen.
Kommentar ansehen
18.01.2008 15:47 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlcih: kann man bei minus zwei grad erfrieren. wenn er im auto gelegen hat, hat er sich nicht bewegt. die kleidung hält warm, weil sie die wärme des körpers am körper hält. ein stein wird nicht warm nur weil man einen mantel drüberlegt. er muss selbst wärme produzieren. und bei einer körpertemperatur von etwa 33 grad wird es gefährlich.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat
Michael-Jackson-Anwalt verteidigt nun Bill Cosby in Missbrauchsprozess
Netflix verfilmt Massenmord-Fall von Anders Behring Breivik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?