18.01.08 10:38 Uhr
 1.000
 

Mexiko: 13-Jährige musste acht Monate lang im Kofferraum eines Taxis verbringen

Ein 36 Jahre alter Taxifahrer in Mexiko hielt ein 13 Jahre altes Mädchen monatelang im Kofferraum seines Taxis gefangen, zum Zweck der Vergewaltigung und um sie zu zwingen, sich zu prostituieren. Freier sollten für das Mädchen 26 Euro bezahlen.

Nachts wurde das Mädchen in der Wohnung des 36-Jährigen eingesperrt. Die 13-Jährige, die aus dem Osten Mexikos kommt, war von zu Hause weggelaufen. Sie soll in den Straßen von Guadalajara gelebt haben. Von dort wurde sie von dem 36 Jahre alten Täter entführt.

Das seltsame Verhalten des Mannes fiel den Nachbarn auf, dadurch wurde er verhaftet. Seine Festnahme wurde auch durch Vergewaltigung sowie Entführung begründet.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Monat, Mexiko, Koffer, Kofferraum
Quelle: www.muensterschezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2008 11:30 Uhr von Andre3000
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man nur so skrupellos sein! Ich bin mal gespannt wie hoch die Strafe ausfallen wird... vermutlich deutlich höher, als die Strafe für selbiges Vergehen in Deutschland ausfallen würde!!
Kommentar ansehen
18.01.2008 12:59 Uhr von FyodorS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
auf dieser: welt laufen soviel kranke menschen rum, unglaublich !
Kommentar ansehen
18.01.2008 14:08 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beim lesen der Überschrift dachte ich erst: Ja, kleinestes Wohnmobil der Welt...

Da die Meldung diesen Kommentar nun aber eigentlich nicht zulässt erwähne ich das nur am Rande und schließe mich sowohl [KaY] Dark-Z wie auch FyodorS restlos an und hoffe das Andre3000 mit seiner Prognose für die Strafe recht behäl

Grüße
Kommentar ansehen
18.01.2008 14:18 Uhr von -Boss-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überschrift: stimmt nicht ganz wurde ja abends immer ins haus gebracht , aber nur einfach nur grausam 8monate !!!
tagsüber im kofferraum und nachts von skrupellosen kinderschändern vergewaltigt werden ..da fehlen mir die worte.
ich hoffe, auch wie Andre3000 das dieser man sein Rest des Lebens von der Öffentlichkeit verbannt wird
Kommentar ansehen
18.01.2008 16:13 Uhr von happycarry2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und immer wieder wiederhole ich mich: bei solchen News. Opfer wie dieses Kind, und das ist Sie noch, werden niemals in Ihrem ganzen Leben vergessen was Ihnen angetan wurde. Sie werden niemals ein "ganz normales" Leben führen können, und mit sehr großer wahrscheinlichkeit auch niemals eine normale unkomplizierte Einstellung zum Sex haben. Ihr Leben ist kaputt, selbst wenn Sie die beste Nachsorge erhalten würde obwohl ich bezweifle das es diese in Mexiko überhaupt gibt. Diese kleine ist schon von daheim weggelaufen...was muss alles passiert sein das ein Kind seine Eltern verlässt. Wielange und was hat Sie wohl alles ertragen aus Liebe zu Ihren Eltern bevor Sie abgehauen ist? Und wie soll Sie jemals Ihre Kinder, vorausgesetzt Sie bekommt überhaupt mal welche, mit all der Führsorge und Liebe großziehn die jedem Kind verdammt nochmal zusteht. Sie selbst hat das wohl niemals erfahren. Ich wünsche mir für Sie das Sie Menschen trifft die Sie wirklich lieben, und das Sie diese Liebe auch annehmen kann. Zum Täter gibts für mich nichts zu sagen, er ist nichtmal ein Gedanke wert, egal wie die Bestrafung ausfällt wird es überhaupt nichts daran ändern was er getan hat. Zur Hölle mit Ihm.
Kommentar ansehen
18.01.2008 22:43 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Traumatisiert für: ihr restliches Leben. Einfach unfaßbar, zu welchen zynischen Gewalt-Taten Menschen fähig sind.
Hoffentlich sind in Mexiko entsprechende Strafen dafür vorgesehen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?