18.01.08 10:20 Uhr
 961
 

F 430 Spider: Ferrari fährt jetzt mit Biofuel

Ferrari hat auf der NAIAS einen neuen Ferrari vorgestellt, der mit Ethanol angetrieben wird. Es ist der Ferrari F430 Ecofuel.

Ein neues "Umweltauto" mit 490 PS - sonst wäre es auch nicht Ferrari. Der CO2-Ausstoß ist dadurch immerhin um fünf Prozent gesunken.

Auch wenn das Gefährt noch eine Studie ist - wenn es mit der Ethanolversorgung vorangeht, ist es nicht auszuschließen, dass der Wagen in Serie geht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lopergolo
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Ferrari
Quelle: auto.de.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird iCar von Apple gestrichen
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2008 09:37 Uhr von Lopergolo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann schauen wir doch mal, was die Zukunft bringt. auch wenn es für unsereins eh nicht bezahlbar wäre, aber immerhin wird die Umwelt etwas geschont.:-)
Kommentar ansehen
18.01.2008 10:36 Uhr von Dierk Uhlig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na toll: was für ein fortschritt!
bei SAAB wird so ein motor schon längere zeit serie gebaut. würde sich manscher auch entscheiden für, leider ist es wie mit allen guten sachen hier mangelt es an tanken die ethanol vertreiben. das wird sich aber ändern wenn die nachfrage steigt.
Kommentar ansehen
18.01.2008 10:42 Uhr von Lopergolo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Saab: ist aber net Ferrari. Klar ist das alles irgendwie Humbuck, aber lustige Widersprüche: Ein Bioauto, was dann trotzdem noch so viel Treibstoff benötigt.:-)
Kommentar ansehen
18.01.2008 11:24 Uhr von hboeger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Biofuel kann man das nicht auf deutsch sagen? muss diese ausländische Bezeichnung sein ?
Kommentar ansehen
18.01.2008 13:25 Uhr von ulmc
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
2JZ-GTE: Die Oktanzahl bestimmt nur die Klopffestigkeit. Über den Energiegehalt sagt sie nichts aus.
Kommentar ansehen
18.01.2008 13:41 Uhr von Maglion
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Abgas besteht nicht nur aus CO2: CO2 ist einer der harmosesten Besdtandteile der Abgase.
Die CO2-Panikmache lässt die Menschen völlig vergessen, dass im Abgas auch extrem giftige und damit gesundheitsschädliche Verbindungen enthalten sind.

Informiert Euch doch mal, wie Bioethanol hergestellt wird und welche Abgase bei der Verbrennung entstehen, dann könnt ihr die News vielleicht neu und intelligenter werten.

Außerdem hat der Einsatz von Bioethanol auch einen wirtschaftlichen Hintergrund, denn ein Liter Bioethanol E85 kostet nur ca. 0,95 Euro/Liter, da spart man bei einem Ferrari auf 100km mal locker 9,- €. Bei einer km-Leistung von 20.000km wären das 4.000 € - das ist auch für einen Ferrari-Besitzer eine Summe, die die Sache interessant macht und wenn dadurch die Umwelt noch etwas geschont wird, ist das doch eine nette Sache.

Übrigens kann man sehr viele Autos mit Bioethanol fahren, dass es nur sehr wenige machen, ist nur ein Zeichen dafür, dass EUCH die Umwelt und der eigene Geldbeutel am A...... vorbei gehen - viele sind einfach zu faul, um sich zu informieren, sind aber gleich dabei, andere zu kritisieren.

Ich fahre in meinem Auto eine E30 Bioethanolmischung und zahle somit "nur" 1,22 € /Liter für meinen Kraftstoff. Bei meinem VW-Bus werde ich sogar auf E50 umsteigen = 1.16€/Liter Spritkosten.

Infos gibt es hier:
http://www.e85.biz
http://www.ethanol-tanken.com

Ältere VW-Modelle mit einem VR6-Motor, laufen sogar mit reinem E85 - ohne Umbau !!!

=> nicht immer dumm rummaulen, sondernm lieber mal etwas informieren (Bildung schadet nicht) und auch mal selbst handeln, anstatt immer nur zu warten, bis andere für einen handeln !
Kommentar ansehen
18.01.2008 20:35 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@2JZ-GTE: ja, motoren holen bei selbem energiegehalt und höherer oktanzahl mehr leistung ausm sprit.

aber ethanol hat im vergleich zu benzin nur ca 50% an energie pro kg. d.h. was du aus einem liter hubraum an leistung kriegst, kriegst du bei ethanol eben auf keinen fall aus diesem einen liter, denn du brauchst nicht nur die doppelte menge sprit im motor, sondern auch die doppelte menge luft.

das wiederum bedeutet, dass der ladedruck doppelt so hoch sein muss, was aber technisch nicht so arg gut zu realisieren ist...
Kommentar ansehen
18.01.2008 23:11 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine "Gewissensberuhigung": für Ferrari was für die Umwelt zu tun. Da muss ich lachen...fünf Prozent..!
Ich glaube nicht, das sich ein eingefleischter Ferrarista so ein Auto kauft. Der will das pure und ungezügelte Vergnügen und die Umwelt wird den nicht jucken.
Kommentar ansehen
18.01.2008 23:56 Uhr von hrungnir1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem: was verbraucht die Karre denn? das sollte man sich auch mal ansehen!
Kommentar ansehen
19.01.2008 19:55 Uhr von Dierk Uhlig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
18 l bei fahrt mit standgas da macht er imerhin 90kmh im 1 gang bei 11000umin

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?