18.01.08 10:00 Uhr
 2.145
 

Bei eBay feilgebotene Kinder bleiben bei ihren Eltern

Wie SN berichtete, wurden bereits im Dezember 2007 zwei Kinder von ihren Eltern für 1.000 Euro am Tag über eBay zur Versteigerung angeboten. Das Jugendamt entschied nun, dass es vorerst keine Gründe gebe, die Kinder aus der Familie herauszunehmen.

Ermittelt wird derzeit nur gegen die Mutter der Kinder, da sie die Inhaberin des registrierten E-Mail-Accounts ist. Das "Angebot" sei allerdings mit der Zustimmung des Ehemannes eingestellt worden. Dass ein Dritter ohne Mitwissenschaft der Eltern beteiligt ist, wird jedoch auch nicht ausgeschlossen.

Der Fall aus Hoyerswerda sorgte für Aufsehen, da nach Aussagen des Vaters nur auf die Staatenlosigkeit der Familie aufmerksam gemacht werden sollte. Die Auktion wurde 90-mal aufgerufen, einer der "Kunden" zeigte die Auktion schließlich an.


WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Eltern, eBay
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2008 08:06 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hm, wie kommt man als "normaler" Ebay-Nutzer an dieses Angebot? Da muss man doch schon eindeutige Suchbegriffe verwendet haben. Das wiederum würde darauf schließen lassen, dass ein Teil (<-!!!) der "Kunden" einen pädophilien Hintergrund aufweisen. Sollte ich recht haben, hoffe ich dieser Vorfall wird näher untersucht. *zwinker ein* unter welcher Rubrik stellt man so was überhaupt ein? *Zwinker aus*
Kommentar ansehen
18.01.2008 10:06 Uhr von Lopergolo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@autor: Ganz meiner Meinung. Da muss jemand ja schon nach sowas gesucht haben. Und allein die Tatsache, das Eltern sowas machen...ich weiß ja net.
Kommentar ansehen
18.01.2008 10:21 Uhr von titlover
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei ner Volltextsuche nach z.B. "Kinder Kleidung" stößt man eventuell auf eine Zeile... "die Kinder kommen inklusive Kleidung..."? ;)
Kommentar ansehen
18.01.2008 10:24 Uhr von Lopergolo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
kann sein. stimmt, wenn man nach Kinderkleidung sucht. Bleibt trotzdem die Frage, warum sie die kinder behalten dürfen.
Kommentar ansehen
18.01.2008 10:26 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Loper: Vielleicht, weil sie bezahlt haben... ;-)
*zwinker off*
Kommentar ansehen
18.01.2008 10:26 Uhr von MiefWolke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also tschuldigung. Niemand denkt wirklich so weit nach Kindern bei Beay zu schauen.

Aber wie titlover schon sagt, wenn man nach Kinder xxxxx sucht, wird man sicher auch auf das aufmerksam, vorallem weil ja wohl massig Bilder dabei gewessen sein sollen.

Das die Kinder jetzt doch bei den Eltern bleiben ist, bischen komisch.

Die Familie kan man nicht mal abschieben, da Staatenlos.

In der News steht auch das die Seiten 90 mal aufgerufen worden ist, auch ich hätte sie aufgerufen und drüber gelacht aber bin ich deshalb ein Kinderschänder.

In der anderen News hab ich angenommen das 90 Bieter da waren.
Kommentar ansehen
18.01.2008 10:40 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ MiefWolke: "auch ich hätte sie aufgerufen und drüber gelacht aber bin ich deshalb ein Kinderschänder"
aus diesem Grund schrieb ich in meinem Kommentar:
"dass ein Teil (&lt;-!!!)" wobei &lt; einem < entspricht, also:
"dass ein Teil (<- !!!)"
mir ist bewusst, bzw. ich hoffe das nicht jeder (<-!), der sich die Auktion anschaute gleichzeitig Pädophil ist.

@Nach Kinder gesucht:
Ich denke wäre man duch den Suchbegriff Kinder XYZ auf die Auktion aufmerksam geworden, hätten mehr als 90 Leute sie sich angeschaut, oder?

Beste Grüße
dat H.-meisterchen ;-Þ
Kommentar ansehen
18.01.2008 11:29 Uhr von aawalex01
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch Deutschland: Wie die bleiben bei den Eltern.Typisch Deutschland.Es muß halt immer erst was passieren.Und die Verantwortlichen vom Jugendamt haben in ihren Beruf nix zu suchen.Die sind selbst Verantwortungslos.Die Kinder müssen weg von den Eltern und die gleich einsperren.
Kommentar ansehen
18.01.2008 11:29 Uhr von FyodorS
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
find ich unverantwortlich: wer will denn schon seine kinder hergeben .. sei es auch nur für einen tag ! das jugendamt hätte ihnen die kinder weg nehmen müssen solange der sachverhalt nicht geklärt wurde.. weiss gott was die sonst noch mit denen anstellen !
Kommentar ansehen
18.01.2008 11:46 Uhr von One of three
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fassungslos: Nicht unbedingt wegen der Auktion - obwohl das schon richtig heftig ist.

Nein - Fassungslos bin ich seitdem ich diesen Fall bei Brisant im ARD gesehen habe.
Nun behaupten die Kinder dass die Auktion ihre eigen Idee war !!!

Wenn meine Kinder lügen sehe ich das sofort - wenn diese Kinder nicht gelogen haben esse ich einen Besen inklusive Reinigungskraft. Dazu die absolut unglaubwürdigen Aussagen des Vaters ...
Dann die peinlichen Aussagen des Jugendamtes, welches versucht zu erklären, das alles in Ordnung sei.

Es wäre alles nur ein Hilferuf gewesen !

Hallo?
Das war versuchter Kinderhandel - also imho eine Straftat.

Vielleicht war Serkans asozialer Schlägerauftritt in der U-Bahnstation ja auch nur ein Hilfeschrei?

Ich kann nicht so viel essen wie ich kot*** möchte ...
Kommentar ansehen
18.01.2008 12:14 Uhr von Sergeant Cube
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lopergolo: "Da muss jemand ja schon nach sowas gesucht haben".........Na klar. Da suchen Pädos natürlich grundsätzlich erstmal bei ebay. Obwohl dort noch nicht einmal FSK18 Spiele und Filme eingestellt werden dürfen, erst recht keine "moralisch bedenklichen" Dienstleistungen wie Prostitution.
Aber für Kinderhandel die erste Adresse, was?
Lächerlicher geht´s nicht mehr.
Kommentar ansehen
18.01.2008 13:02 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Sergeant Cube: Wenn die Beschränkungen bei eBay derartig hart sind, wie du sie schilderst, warum konnte dann das Angebot überhaupt erst eingestellt werden? So Abwegig finde ich die Aussage von Lopergolo nicht, da sich gezeigt hat das es möglich ist!

Die Augen davor verschließen zuwollen ist das wirklich lächerliche´!

Grüße dat H.-meisterchen :-Þ
Kommentar ansehen
18.01.2008 13:16 Uhr von Sergeant Cube
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Hexenmeisterchen: Sinn meines Kommentars nicht verstanden, oder wie?
Ich habe darauf hingewiesen, dass Pädos wohl kaum ebay aufrufen, um fündig zu werden. Fast jeder neueingestellte Artikel erhält viele Klicks im Besucherzähler, weil es etliche Leute gibt, die nicht nach Begriffen suchen, sondern "neu eingestellte Artikel" als Filter wählen und diese dann angezeigt werden, egeal welcher Produktkategorie - und die Schnäppchenjäger sich dann jede Seite ansehen.
Ich verstehe nicht ganz wovor ich die Augen verschliessen will. Das hast du da einfach hineininterpretiert.
Kommentar ansehen
18.01.2008 13:28 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Sergant: Nein, so habe ich deinen Kommentar nicht verstanden, daher meine Kritik an eben jenem.

Das es die Möglichkeit gibt nach den neusten Artikeln zu gucken ist mir auch unbekannt. Konnte mir die Klicks also nur nach gezielter Suche erklären.

Dennoch denke ich, dass es Leute gibt, die gezielt bei Ebay nach eben solchen Angeboten suchen, vielleicht sind das einfach nur nicht die "Proffesionellen Pädos".

;)
Grüße dat H.-meisterchen

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?