17.01.08 15:51 Uhr
 1.865
 

Fußball: Dem Karlsruher SC droht der Ausverkauf

Beim Karlsruhe SC läuten die Alarmglocken, da einige Liga-Konkurrenten bereits ihre Fühler nach den Leistungsträgern der No-Name-Truppe ausgestreckt haben. So wird KSC-Regisseur Tamas Hajnal bereits mit dem BVB in Verbindung gebracht.

Neben vier Spielern, deren Verträge auslaufen, haben sich einige Akteure Ausstiegsklauseln in ihre Verträge einarbeiten lassen, die ihnen im Sommer einen Vereinswechsel ermöglichen, der den neuen Verein zu Zahlungen von lediglich 0,8 bis 1,3 Millionen Euro verpflichtet.

KSC-Trainer Ede Becker will trotz aller Spekulationen Optimist bleiben, da er nach eigenen Angaben ein "positiver Realist" sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Karlsruhe, Karlsruher SC, Ausverkauf
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2008 15:49 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War wohl klar. Mit dieser Leistung haben sich die Jungs auch die Aufmerksamkeit der Top-Vereine verdient. Aber wie es auch anderen "kleinen Vereinen" schon ergangen ist, wird es wohl den KSC auch wieder treffen.
Kommentar ansehen
17.01.2008 15:59 Uhr von stalkerEBW
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
schweinerei: schade für die liga, schade für den verein... die spieler kann ich zwar verstehen... größtenteils gehts wohl, wie leider immer mehr im fussball, ums geld, aber mich als spieler würde es wohl mehr reizen mit meinem kleinen verein aufzusteigen, siege zu feiern und die großen zu ärgern, und auch mal an eventuell mögliche titel zu denken!
Kommentar ansehen
17.01.2008 16:28 Uhr von guemue
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ stalkerEBW: sag das mal den Spielern. Ich als Karlsruher, würde mich über so eine Einstellung freuen und es begrüssen, wenn die Mannschaft komplett zusammen bleiben würde. Hätte wohl jeder Spieler einen Nutzen davon. Ede Becker ist zudem ein super Typ, kenne ihn persönlich, der wirklich mit jungen Spielern umgehen kann.
Kommentar ansehen
17.01.2008 16:43 Uhr von Wotan_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wie früher: Kaum hat der KSC mal wieder etwas Erfolg kommen alle und wollen wieder seine Spieler. Das war vor dem Abstieg aus der ersten Liga auch nicht anders.
Kommentar ansehen
17.01.2008 16:48 Uhr von guemue
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@wotan: und hauptsächlich hat sich Bayern München die Jungs abgegriffen.
Kommentar ansehen
17.01.2008 17:46 Uhr von Raptor667
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
jau und dann hat Bayern die jungen Spieler auf der Bank versauern lassen...sowas gehört echt verboten...blöder grosskotzverein echt ^^
Kommentar ansehen
17.01.2008 17:56 Uhr von Boyd18
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Raptor667 also die Karlsruher hat der FC Bayern wohl nicht auf der Bank versauern lassen... ich sag nur Kahn, Scholl, Fink...

also erst denken und nicht pauschal über Bayern meckern...
Kommentar ansehen
17.01.2008 17:59 Uhr von guemue
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Raptor667: und dann waren da noch Sternkopf, Tarnat, Kreuzer
Kommentar ansehen
17.01.2008 18:37 Uhr von Onkeld
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
karlsruhe sc: ausbildungsstätte für andere vereine, vor allem großkotzige bayern..... schade wie tief manche spieler sinken werden.
und sie werden.
Kommentar ansehen
17.01.2008 20:16 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
leider: normal....schade das man es nicht verhindern kann, aber das weiss der ksc auch und wird wohl alles versuchen sie zu halten.......wird aber schwer sein.......das grosse geld ruft
Kommentar ansehen
17.01.2008 21:31 Uhr von cookies
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das sah ich schon im Sommer kommen und ich hoffe, es bewahrheitet sich nicht, was früher schon der Fall war.
Der KSC hat schon immer seine Talente aus den eigenen Reihen geholt und musste die besten an den finanzstarken Riesen nach Bayern abtreten. Meines Wissens ist die finanzielle Basis des KSC wieder stärker, können die ihre Stammspieler nicht doch an sich binden?

Ich finde allerdings sehr komisch finde, dass der Torjäger der Saison 2006/2007, Edmond Kapllani, in der ersten Liga nicht bei allen Spielen eingesetzt wird. Immerhin hat er maßgeblich zum Erfolg beigetragen. So einer verlässt den KSC doch eher, damit er wieder regelmäßig zum Einsatz kommt.
Kommentar ansehen
17.01.2008 21:44 Uhr von guemue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ cookies: das mit Kapplani ist schon richtig. Das Problem besteht aber leider darin, dass ein sehr guter Stürmer aus der 2. Liga nicht gleich ein guter Stürmer in der Bundesliga ist. Ich erinnere gerne an Emanuel Günther, der auch mal beim KSC war. Der ist Torschützenkönig in der 2. Liga gewesen, hat dort pro Saison mindestens 20 Kisten gemacht, aber in der 1. Liga hat dr auch kein auf den Boden gebracht.
Kommentar ansehen
17.01.2008 23:06 Uhr von StoWo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der BVB! Das kotzt mich so an, immer wieder der BVB.
Laut Dortmunder Selbstverständnis eines der besten Teams in Europa (G14) aber 0815- Stammkräfte aufkaufen und auf der eigenen Bank versauern lassen...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?