17.01.08 15:37 Uhr
 2.243
 

Detroit: Japanischer Mazda Furai - Eine Augenweide für die Besucher der NAIAS

Die japanischen Autohersteller haben in den USA bereits Vollgas gegeben, um in dem Markt der Luxuslimousinen, Pick Ups oder Vans ihre Marktanteile zu steigern. Auch Sportwagenbegeisterte sind schon nervös und wollen den angekündigten Supersportwagen Nissan Skyline GTR im Straßenalltag sehen.

Für den neu vorgestellten Mazda Furai ("Klang des Windes") wird dies vorerst noch Zukunftsmusik bleiben. Mazda würdigt damit den 40. Geburtstag seines Kreiskolbenmotors, der in diesem Concept-Car verbaut werden soll. Dieser soll über 450 PS verfügen und 300 km/h schnell sein.

Das zweisitzige futuristische Concept-Car wird mit natürlichem Bio-Ethanol betankt. Ein Design-Direktor von Mazda sagte: "Wir suchen einen Weg, um eine Brücke zwischen Mazda Motorsport und den Serienmodellen zu schlagen." Angedacht ist ein Einsatz auf europäischen oder asiatischen Rennstrecken.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Japan, Besuch, Besucher, Auge, Mazda, Detroit
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2008 15:24 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Auto ist alleine von der Optik her ein Leckerbissen. Bilder davon sind in der Quelle. Mazda hatte ja bereits einmal das 24-Stunden Rennen von Le Mans gewonnen und dies war der bisher einzige Erfolg eines japanischen Rennautos.
Kommentar ansehen
17.01.2008 15:40 Uhr von sepp-des-tages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schickes Teil!! Schönes, zukunftsweisendes Design, Power, eine Prise Bio,
alles in allem ein super Auto!
Kommentar ansehen
17.01.2008 15:49 Uhr von bauernkasten
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Mein 12 Jahre alter Escort: hat große Ähnlichkeit mit dem Flitzer, da er exakt die gleiche Farbe hat. Mit den roten Sportstreifen wäre er kaum von dem Mazda zu unterscheiden.
Kommentar ansehen
17.01.2008 16:38 Uhr von Lopergolo
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
So viel zum Thema: "Umweltschonender Fahren" - Kriegt der auch ne Umweltplakette?
Kommentar ansehen
17.01.2008 16:39 Uhr von Fendracor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wankelmotor? Wow... Ein Haifisch auf Rädern! Sehr cooles Gerät!
Nur die Wahl des Antriebs überrascht mich. Auch wenn das Fahrzeug mit Bio-Treibstoff begast wird, ein Wankelmotor? Der ist zwar klein bei gleichzeitig hoher PS-Zahl, aber schluckt doch wesentlich mehr als ein Benziner.
Naja, trotz allem ein sehr interessantes Konzept.
Kommentar ansehen
17.01.2008 17:25 Uhr von specksn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@lopergolo: 1)Es ist ein Concept-Car, daher wird es die Straße wahrscheinlich nie sehen.
2)Und selbst wenn, dann wär der Preis für Otto-Normal-Verbraucher etwas zu Hoch, daher wird es nicht genug von dem Modell geben um die Umwelt entscheidend zu schädigen.
Kommentar ansehen
17.01.2008 17:55 Uhr von FyodorS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die front: ist einfach nur hammer ! vorallem die scheinwerfer !
Kommentar ansehen
17.01.2008 18:30 Uhr von Celtics
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool: Also vom Design her erinnert das ein wenig an nen Lotus Elise..
Und der Wankelmotor ist eigentlich von der reinen Idee verbrauchsärmer, da sich die wenigen bewegbaren Teile nicht gegenläufig bewegen.
Außerdem wenn man von Umweltverträglichkeit spricht sollte man erstmal bedenken, dass ein Großteil des Schadstoffausstoßes schon bei der Produktion entsteht
Kommentar ansehen
17.01.2008 21:17 Uhr von f@x
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die wahl: des wankelmotors überrascht mich wenig, da das ein mazda markenzeichen geworden ist...

das design finde ich sehr gut gelungen, hoffentlich fließt davon etwas in die kommenden casual-modelle ein, damit man auch als normaler mensch mal die möglichkeit bekommt sowas zu fahren

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?