17.01.08 12:13 Uhr
 599
 

Lockheed Martin sticht bei Rüstungsauftrag der kanadischen Luftwaffe Airbus aus

Die kanadische Luftwaffe hat den US-Rüstungskonzern Lockheed Martin nun mit einem milliardenschweren Auftrag ausgestattet und Airbus eine Absage erteilt.

Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 1,4 Milliarden Dollar für die Lieferung von 17 Lockheed-Maschinen vom Typ C-130J. Des Weiteren soll im kommenden Jahr noch ein auf 20 Jahre befristeter Service-Vertrag abgeschlossen werden.

Wie ein Sprecher der Rüstungssparte bei Airbus aussagte, hat man mit einer Absage bereits gerechnet, da sich der Zeitplan der Entwicklung des neuen Militärtransporters A400M durch technische Probleme bereits um ein Jahr verzögert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Airbus, Luftwaffe, Rüstung
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2008 16:27 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Apropo: Ist Kanada eigentlich noch eigenständig oder ist es schon vollends von USA geschluckt worden? *g*

Nagut, weiß sicherlich keiner wovon ich rede.

*pfeifenddenraumverlass*
Kommentar ansehen
17.01.2008 18:49 Uhr von titlover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ey keine geheimnisse verraten ;): das kommt doch demnächst erst... oder ist es schon offiziell? Kann man den Amero schon handeln?
Kommentar ansehen
17.01.2008 23:17 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soll ert einmal: Airbus den A400M ins Rollen bringen, da hätten sie mehr davon. Normalerweise ist doch der 800 Millionen Euro Auftrag aus Kanada Peanuts gegen die bestehenden Lieferverpflichtungen von Airbus.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?