17.01.08 08:55 Uhr
 303
 

Nürnberg: Eisbärbaby soll am Freitag getauft werden

Am Freitag um 15:00 Uhr soll der offizielle Name des Nürnberger Eisbärbabys bekannt gegeben werden. Insgesamt wurden 23.800 Vorschläge eingesandt, viele davon aus dem Ausland. Laut Angaben der Stadt wurde die für den Bären eingerichtete Internetseite bereits eine halbe Million-mal besucht.

Momentan werden die Favoriten bezüglich dem Markenrecht untersucht. Sowohl bei Pflegern, als auch bei den Medien wird der bisherige Spitzname "Flocke" favorisiert. Die Jury, die über den Namen entscheiden soll, besteht aus dem Oberbürgermeister, dem Bürgermeister sowie Stadtrats- und Zoovertretern.

Dem Weibchen, das inzwischen 2.800 Gramm wiegt, geht es laut Dag Encke, Chef des Tiergartens, gut. "Die Mitarbeiter gehen davon aus, dass weiterhin keine Komplikationen auftreten werden", so Encke.


WebReporter: bounc3
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Nürnberg, Freitag, Eisbär
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2008 14:23 Uhr von T.P.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Hype nervt so langsam: Ehrlich, mit Knut war der Hype noch einigermaßen verständlich aber auch schon übertrieben. Irgendwo stößt auch mein Gemüt an Grenzen und die sind bei dem Eisbärenhype nun deutlich erreicht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?