16.01.08 21:58 Uhr
 211
 

Formel 1: Mercedes strebt die Aktienmehrheit bei McLaren an

Laut einem Bericht von "auto, motor und sport" möchte sich Mercedes bis zum Auftakt der neuen Formel-1-Saison am 16. März 2008 die Aktienmehrheit von McLaren sichern. Dementsprechende Verhandlungen sollen bereits mit einem positiven Ergebnis für Mercedes erfolgt sein, berichtete das Fachmagazin weiter.

Der schwäbische Automobilkonzern hält derzeit 40 Prozent des Aktienpaketes von McLaren. Weitere 30 Prozent der Aktien sind im Besitz des Konigshauses in Bahrain. Der Rest des Aktienpaketes gehört zu je gleichen Teilen Ron Dennis und seinem Geschäftspartner Mansour Ojjeh.

Mercedes-Benz soll auch im Spionagefall der vergangenen Saison bei der FIA ein gutes Wort für das McLaren-Mercedes-Team eingelegt und somit dessen totalen Ausschluss aus der Formel 1 vermieden haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Aktie, Formel, Mercedes, McLaren
Quelle: sport.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2008 21:52 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte es soweit kommen, kann man wohl abwarten bis der Rennstall nur noch "Mercedes" heisst und Ron Dennis wird sich dann die Pokale der Fahrer abschreiben können.
Kommentar ansehen
18.01.2008 00:26 Uhr von Dierk Uhlig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
formel1: wie ich schon sagte umweltverschmutzung ohne ende und wichtig wie ein kropf.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?