16.01.08 21:05 Uhr
 678
 

Taiwan: 500 Gullydeckel wurden entwendet

In Taiwan wurden innerhalb kürzester Zeit 500 Gullydeckel in der Stadt Yenshui entwendet, um sie danach als Altmetall weiter zu verkaufen. Einige der Deckel waren sogar mit Ketten befestigt.

Laut der Stadt Yenshui hat jeder Gullydeckel einen Wert von 1.200 Taiwan-Dollar (etwa 25 Euro). Insgesamt beläuft sich der entstandene Schaden somit auf 600.000 Taiwan-Dollar (rund 12.500 Euro).

Taiwan will jetzt die Gullydeckel aus Fiberglas fertigen. Damit würden diese für Altmetallsammler wertlos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Taiwan, Gully
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
"Bereit, hart zu arbeiten?" Britische Firma sucht Sex-Spielzeugtester
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2008 21:01 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch in Deutschland gibt es diese Altmetallsammler. Die ebenfalls Gullydeckel, aber auch wichtige Kabel (Bahn oder auch Notrufsäulen), entfernen und mitnehmen...
Kommentar ansehen
16.01.2008 21:14 Uhr von meistelhoang
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
die sollten: mal die schrotthändler da bestrafen
Kommentar ansehen
16.01.2008 22:27 Uhr von tiis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: jeder braucht nen kleinen nebenverdienst, mach ich auch so, Weichenherzen lassen sich sehr gut verkaufen
Kommentar ansehen
16.01.2008 22:38 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: schade, dass man die Alternative nicht auf Schienen, Brücken und sonst was anwenden kann, was hier alles so geklaut wird *g*
Kommentar ansehen
16.01.2008 22:44 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, haben: die das wohl von D "abgekupfert" und sind wach geworden das sich damit Geld verdienen lässt. In meinem Nachbarstaat CZ sind ja bereits Städte da zu übergegangen, die Gullydeckel wegen der Diebstähle durch solche aus Kunststoff zu ersetzen.
Kommentar ansehen
17.01.2008 08:36 Uhr von Teydn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum fällt einem sowas selbst nie ein?
Naja dazu kenn ich ne Geschichte bei mir aus der Gegend. Wir haben hier so ne Art Ghetto, da haben die mal nen Fettes Kabel für den Strom verlegt, jeden Tag so und so viele Meter gebuddelt, Kabel rein, Erde wieder drauf und den noch nicht verlegten Teil auf der gewaltigen Trommel da gelassen. Das ging nen par Tage lang gut, bis eines Tages nur noch nen Stummel aus der Erde ragte und das wars ;)


Die hatten da mindestens ne Tonne Kupfer mitgehn lassen.
Kommentar ansehen
17.01.2008 16:49 Uhr von bigdaddy32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: brauchen die überhaupt Gullideckel bei der Überbevölkerung?

Ausserdem ist die Kanalisation von Taiwan bestimmt auch ganz interessant für "Otto Normalverbraucher".....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?