16.01.08 14:39 Uhr
 8.176
 

Hessen: Jugendamt sendete aggressiven Jugendlichen nach Sibirien

Ein Jugendamt in Hessen hat einen 16-jährigen Schüler nach Sibirien geschickt, wo er durch körperliche Arbeit seine Aggressionen in den Griff bekommen soll. Der Junge sei bereits mehrfach gewalttätig geworden, wobei er auch seine Mutter angegriffen und mehrere Betreuer verletzt habe.

"Das ist für ihn die letzte Chance", so der Jugend- und Sozialdezernent im Landkreise Gießen, Stefan Becker. Der Junge und seine Mutter stimmten dem Vorhaben zu, bei dem der Junge in einem laut Jugendamt "möglichst reizarmen Gebiet" für sich selbst sorgen muss.

Der Junge soll sich ein Dreivierteljahr in dem Gebiet aufhalten. Er habe kein Internet, Fernsehen und nur selten ein Telefon. "Bisher sind die Zeichen positiv", so Becker.


WebReporter: bounc3
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Hessen, Sibirien, Aggressivität, Jugendamt
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2008 13:23 Uhr von bounc3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganze Quelle lesen, passte leider nicht alles hier rein. Interessant, was sich manche Jugendämter so einfallen lassen *gg*
Kommentar ansehen
16.01.2008 14:46 Uhr von Showtek
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
Mag helfen, aber kostet bestimmt auch wieder unmengen an Geld!
Kommentar ansehen
16.01.2008 14:47 Uhr von Lucky Strike
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
eine temporäre abschiebung mit bootcamp: das ist wohl die beste mischlösung überhaupt ^^
so hat cdu und spd ihren willen bekommen.

zum einen werden die abgeschoben (wenn auch nur für ein jahr) und kommen in "erziehungscamps".
find ich sehr gut und die russen hätten wenigstens mal verwendung für den landesteil :)
Kommentar ansehen
16.01.2008 14:50 Uhr von Ninjone
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde: das es eine gute Idee ist. Sie verrichten dort körperliche Arbeit und müssen schauen wie sie durch den Tag kommen ohne Fernseher, Internet oder Telefon. Ich glaub man lernt schnell sich selbst zu kennen und drüber nachzudenken was man eigentlich wircklich will.

Klar kostet wahrscheinlich ne menge Geld, aber ist zumindest ein Anfang.
Kommentar ansehen
16.01.2008 14:54 Uhr von Jimyp
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht das es so teuer ist. Der Flug vielleicht, aber ansonsten ist Russland billig!
Kommentar ansehen
16.01.2008 14:56 Uhr von Lucky Strike
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
mal abgesehen davon: ich glaub, dass die nicht neben nen "tante miroslav laden" gesetzt werden. selbst wenn die geld hätten, könnten sie es höchsten vergraben ^^
Kommentar ansehen
16.01.2008 14:57 Uhr von Artaxx
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Super Idee: haben die Vögel doch mal meinen Vorschlag ernst genommen ! lach
Neee, im Ernst jetzt mal ... zu einer anderen News hatte ich genau diesen Vorschlag gemacht. Allerdings mit einer kleinen Änderung, eine die die kosten nicht so hoch treibt....
In Sibirien gibts doch Bergwerke, oder ? Naja, da können sich die Racker ordentlich austoben und somit ihren Aufenthalt mehr oder weniger unbezahlt abarbeiten. Zweiter Vorteil ... sie lernen nebenbei auch mal zu arbeiten. :-)
Also ich find det klasse !
Kommentar ansehen
16.01.2008 15:10 Uhr von ShorTine
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Sibirien? Wurden dorthin nicht auch die deutschen Kriegsgefangenen nach dem 2.WK geschickt?

Die Beschreibung in der Quelle klingt wirklich schlimm. Sowas hätte ich in Deutschland nicht für möglich gehalten. Allerdings darf man nicht vergessen, dass der Junge FREIWILLIG daran teilnimmt. Dies ist also weder Zwangsarbeit noch Haft.

Grundsätzlich ist es sehr zu begrüßen, dass solche Lager für schwer erziehbare Jugendliche eingerichtet werden. Dort lernt man Demut, also die Unterordnung gegenüber Regeln und Gesetzen. Wer sich nicht daran hält, hungert oder friert.

Als Ersatz für eine kostspielige mehrjährige Jugendstrafe ist das wirklich zu begrüßen. Durch Isolation von anderen Gewalttätern gibt man ihnen die Gelegenheit, über seine Verbrechen nachzudenken.
Kommentar ansehen
16.01.2008 15:21 Uhr von Schramml
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ja,ja: Für ein Dreivierteljahr (273 Tage) entstehen Kosten in Höhe von ca. 41000 € die man leider nicht nur den Befürworter solcher Aktionen aus der Tasche ziehen kann.

Jemand hier, der Jugendhilfeeinrichtungen a la Frostenwalde, befürwortet ? Wissen diejenigen auch, was dort ein Jugendlicher am Tag kostet ? :-)
Kommentar ansehen
16.01.2008 15:22 Uhr von AusLiebeZurNacht
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
kann meinem vorposter nur recht geben, im vergleich dazu was ein krimineller in deutschland kostet ist das nix!

aber ich denke nicht das solche menschen demut oder unterwürfigkeit lernen müssen. auch kriminelle stehen in einer hirachie! bescheidenheit, das werden sie da lernen und genau das fehlt auch. den wer bescheiden ist kann sich auch zurückhalten wenn er etwas möchte!
Kommentar ansehen
16.01.2008 15:22 Uhr von 6543210meins
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na dann: hatte nen kumpel der auch dort war
Kommentar ansehen
16.01.2008 15:23 Uhr von Lopergolo
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Richtig so da kann er erstens niemandem wehtun und wenn er meint er kann sich hier der Gesellschaft net anpassen, soll er halt dahin, wo keine Gesellschaft ist, oder in den Zoo.
Kommentar ansehen
16.01.2008 16:09 Uhr von kyr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@verkackeiert: Eltern können nicht einfach zum Jugendamt gehen und ihre Kinder irgendwo hin schicken. Das Jugendamt beschäftigt sich länger mit den Betroffenen, und nur in wirklich schlimmen Fällen werden teure Maßnahmen auch genehmigt. Den Eltern wird mindestens das Kindergeld und ähnliche Unterstützung gestrichen, meist müssen sie auch (je nach Verdienst) einen Anteil zahlen.

Solche Maßnahmen in Sibirien etc. sind allerdings keinesfalls neu, gibts schon jahrelang. Wird auch gerne als leere Drohung von den Erziehern/Jugendämtern verwendet...
Kommentar ansehen
16.01.2008 16:16 Uhr von Stieges
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Teil der Gesellschaft: ch finde die ganze Gesellschaft sollte früher zusamenngebracht werden...Kindergarten sollte meines Achtens Pflicht werden weil gerade diese Zeit ist wichtig, besonders für Nicht-Deutsche.
In der Zeit lernt man das miteinander...Grundschule sollte die Probleme bestimmter Kinder eher erkennen und durch ein Gespräch oder eine Tat beheben.
Weiter gehts mit der Hauptschule.... Die Lehrer müssen sich mehr Respekt verschaffen und das nicht nur durch Strafen sondern auch durch positive Taten.
Zudem sollten die Schüler enger mit der Schule verwurzelt werden und auch schon von Kind auf mehr Sport betreiben, denn es löst Aggressionen, die sonst im Unterricht auftreten und niemand weiß wieso....manche wollen sich eben in den Mittelpunkt rücken und im Sport geht das Wunderbar ohne dass es jemanden wirklich schadet...auch merken die kinder dass es alleine nicht geht.

Da sollte investiert werden dann das ist die entscheidende Phase wie sich ein Kind bzw. Jugendlicher entwickelt...Strafe schreckt wirkt nicht abschrecken.
Oder wieso@ müntesfeind bringen sich die Leute in Amerika um obwohl sie wissen dass ihnen die Todesstrafe blüht?!

Bootcamps sind zwar schön und gut und helfen vielleicht in gewissen maßen was aber man muss das problem an der wurzel packen um es endgültig lösen zu können
Kommentar ansehen
16.01.2008 16:20 Uhr von andreascanisius
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
lol: Das ist doch mal ne Maßnahme! Die sollten da unten ganze Bootcamps einruchten.
Kommentar ansehen
16.01.2008 17:10 Uhr von Twent
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
... Da kann der Kollege seine ganzen halbstarken Kollegen mitnehmen und Sibirien terrorisieren.

Sehr gute Idee, sollte nur häufiger angewandt werden (nur nicht alle auf einen Fleck, sonst hätten wir in Sibirien plötzlich deutsche Verhältnisse).
Kommentar ansehen
16.01.2008 17:14 Uhr von Twent
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ BOTR Du machst es Dir aber auch ´n wenig einfach.
Was soll man bei Wiederwiederwiederwiderholungstätern denn machen?
Brav an die Seite nehmen und sagen dass das gar nicht lieb war was gemacht wurde?

Andere kommen für Jahre in den Knast und wenn ich Dich richtig verstehe müsstest Du daran auch etwas auszusetzen haben?!

"Was passiert wenn er wieder zurück ist? Er ist im gleichem Umfeld und wird seine alte Taten wieder aufnehmen."

Glaubst Du? Und wenn Häftline entlassen werden? Geht von denen auch sofort wieder eine potentielle Gefahr aus?

Also: Was schlägst DU vor?
Kommentar ansehen
16.01.2008 17:15 Uhr von TryAgain
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@müntesfeind: am anfang dachte ich noch dein kommentar ist vernünftig.. zwar hätte ich gesagt dass es weniger als ein halbes jahr braucht aber das sei dahingestellt...
dann kam der zweite teil...

ein mensch ist nicht von natur aus aggressiv und gewalttätig. seine umwelt formt ihn. was glaubst du also hat ihn so gemacht? es waren ganz bestimmt nicht prügel, beschimpfungen und dergleichen durch väter, mütter oder andere jugendliche was? nene, der hat einfach nur zuviel actionfilme gesehen, also hauen wir solange drauf bis er resozialisiert ist? spinner

lernen wie man besser zuschlägt... ist doch was gutes. ich habe neben judo auch karate betrieben, ich weiss wo die grenzen sind, wie schwer man den anderen verletzen kann. aber auch dass ich diese fähigkeiten nur defensiv anwenden darf.
wenn die jugendlichen professionell betreut werden lernen sie auch mit ihrer kraft umzugehen und dass es den anderen das leben kosten kann wenn sie mit voller wucht ins gesicht treten, das ist vielen nicht bewusst. solchen anatomiebremsen ist die anatomie des menschen nicht bekannt.
seltsamerweise sind kampfsportler die friedlichsten in der statistik. sie können sich zur wehr setzen ganz klar, aber sie wissen auch dass wenn sie zuerst zuschlagen ist der verlauf vor gericht vorprogrammiert, dann gibt es keine mildernde umstände.

achtung, ich rede von professionellen sportstudios, betreut durch geschultes personal. nicht von hinterhofboxbuden wo es um muskelaufbau und authorität geht.

schicken wir die problemkinder einfach weg, wird sich schon klären wenn man sie 6 monate isoliert, erdniedrigt und schwer schuften lässt. wenn sie wiederkommen sind sie dann musterknaben? ihr glaubt das doch selber nicht.
bootcamps haben eine erschreckend hohe rückfallquote, der respekt-trainer der in den letzen monaten immer wieder im tv zu sehen war und vor allem seine strategie zeigt wie man es richtig machen kann. die einstellung selbst ändert sich, und das nicht weil man auf sie einprügelt oder sinnlos durch den dreck schickt während sie tausende km von zuhause weg sind.

stieges hats beim namen genannt, das problem an der wurzel angehen. dafür sprecht ihr euch nicht aus, für euch zählt noch mehr strafe und strenge.. körperlich wie geistig. jepp, genau das ist der richtige weg... pff..

dass ihr seinen kommentar negativ bewertet zeigt wiedermal deutlich dass hier kein umdenken stattfindet.
schonmal gehört dass druck nur gegendruck erzeugt? in diesem fall könnte ich mir vorstellen dass er zurück kommt, wieder ohne perspektive und mit den gleichen lebensumständen, alter freundeskreis und ein hass auf das system was ihn ein halbes jahr in die kälte geschickt hat.
Kommentar ansehen
16.01.2008 17:26 Uhr von snm
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Was bringt das? Ich kann mir einfach nicht vorstellen das es reicht einen Jugendlichen einfach nur ein paar Monate aus den Verkehr zu ziehen. Über diese Unterbringung in Sibirien gab es mal einen Fernsehbericht, die Jugendlichen machten dort nicht den Eindruck großer Läuterung.
Welche Qualifikation hat den sein "Betreuer" in Sibirien? Ohne das man die Lebenssituation des Jungen ändert oder ohne echte Sozialpädagogische Maßnahmen dürfte der Kerl in seiner alten Umgebung auch schnell wieder in alte Verhaltensmuster fallen.
Kommentar ansehen
16.01.2008 17:49 Uhr von Superhecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
es ist eine Strafe alleine schon die Zeit bis sich sein Stoffwechsel auf Borschtsch und Buttermilch umgestellt hat, auf den Klo´s wird er sich auch wundern, sofern er keine Luxussuite gebucht bekommen hat - Hocke ist angesagt und bitte genau zielen, was aber wegen des Streueffektes wegen der ungewohnten Milchprodukte eigentlich garnicht geht.
Kommentar ansehen
16.01.2008 17:57 Uhr von Lovejoy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wunderbar die Idee ist gut wenn die Kosten nicht zu hoch sind.
Kommentar ansehen
16.01.2008 18:31 Uhr von Mike1401
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
SCHEIßE: Ich hatte mal die Kommentare bei den Shortnews abgegeben als die Jugendlichen den Rentner verprügelt hatten. Mann das die das gleich so durchziehen ist ja geil wenn heute bloß alles so schnell ginge. Vielleicht kann sich ja jemand an meine Posts noch erinnern?
Kommentar ansehen
16.01.2008 18:32 Uhr von delerium72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: Kann sein das es billig ist. Aber da es der deutesche Steuerzahlerztrottel mal wieder abdrücken muss wird es schön teuer gemacht. Jeder will was verdienen und am wenigsten kommt da an wo man den Bengel hinschickt.
Kommentar ansehen
16.01.2008 19:26 Uhr von alter.mann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das ist: doch ein alter hut, jugendliche für gewisse zeit nach sibirien zu "verbannen". kam schon vor ca 3 jahren mal eine doku im tv.

allerdings weiß ich nicht, was aus den 3 "kids" hinterher geworden ist, sprich, ob das was gebracht hat.


gruß
Kommentar ansehen
16.01.2008 19:42 Uhr von swald
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Showtek: "Mag helfen, aber kostet bestimmt auch wieder unmengen an Geld!"

Im Radio dagten sie etwas von 150 € am Tag, das ist preiswerter als eine normale stationäre Unterbringung.

Von einem Karibik Urlaub halte ich auch nichts, aber das scheint zu funktionieren.

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?