16.01.08 11:26 Uhr
 10.163
 

Uruguay: Überreste einer Maus entdeckt, die etwa eine Tonne wog

Andrés Rinderknecht ist vom staatlichen Naturkundemuseum in Montevideo. Er und der Forscher Ernesto Blanco haben am Ufer des Rio de la Plata die Überreste einer urzeitlichen "Monster-Maus" entdeckt. Sie fanden den fossilen Schädel, der 53 Zentimeter lang ist.

Die Wissenschaftler berichteten in den "Proceedings" der britischen Royal Society über ihren Fund. Sie vermuten, dass der Riesennager etwa 1.000 Kilogramm wog und die Größe eines Stiers haben musste. Das südamerikanische Wasserschwein ist mit zirka 60 Kilo das größte heute lebende Nagetier.

Der Monster-Nager lebte vor etwa zwei bis vier Millionen Jahren. Die Tierwelt war damals sehr kurios. Es gab z. B. riesige "Terrorvögel", die mit einem scharfen 40 Zentimeter langen Schnabel ausgerüstet waren. Das Nagerfossil soll neue Erkenntnisse aus dieser Zeit erbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Maus, Tonne, Überreste, Uruguay
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Trennungskinder haben es schwerer im Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2008 11:31 Uhr von Lucky Strike
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
hmm und morgen finden sie eine: 12 Tonnen schwere Urzeitkatze :)

aber ist schon erstaunlich was man so alles ausbuddelt. wobei früher war ja größe entscheinend, bis sich die natur andere dinge überlegte um das überleben der spezies zu sichern.
Kommentar ansehen
16.01.2008 11:35 Uhr von Raptor667
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
ohweia ich stell mir grad die Mausefalle für diese Maus vor...wird wohl Garagendimension haben oder so :-)
1 Tonne...ja damals war die Natur der meinung big is better...heute sind es die Amis hehe *scherz*
Kommentar ansehen
16.01.2008 12:11 Uhr von ThugWorkout
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Lucky Strike: Nicht nur früher war größe entscheidend...
Es gibt Menschen für die ist sie heute noch von Bedeutung! ;-)
Kommentar ansehen
16.01.2008 12:14 Uhr von eSx.asp
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
tjoa kommt halt nicht auf die Größe an sondern auf die Technik ;-)
Kommentar ansehen
16.01.2008 13:10 Uhr von ingo1610
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Das habe ich doch schon im Kindesalter gelernt. Jeden Sonntag kam eine Sendung in der die Maus doppelt so groß war wie ein Elefant.

Und jetzt alles als Sensation darzustellen ist schon eine Frechheit. ;-)
Kommentar ansehen
16.01.2008 13:18 Uhr von Totoline
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Oh nein: Terror...überall - an jeder Ecke.
"Es gab z.B. riesige "Terrorvögel""
Weiss SSchäuble schon davon? :-p

Ne mal im Ernst. Bin gespannt auf weitere Funde. Sollen ja noch nicht sehr viel gefunden haben. Gerade 10% glaub ich !???
Kommentar ansehen
16.01.2008 14:08 Uhr von Lucky Strike
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ThugWorkout: stimmt und wenn die größe net stimmt, wird sich ein mercedes oder bmw gekauft ^^
Kommentar ansehen
16.01.2008 16:48 Uhr von andreascanisius
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Aaaaach is doch nur ne Maus....
Kommentar ansehen
16.01.2008 17:57 Uhr von Dreamwalker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Lucky Strike: *rofl*
Naja, jetzt ist der Mensch da, klein und durchgeknallt.
Die Natur überlegt sich nun womöglich doch zumindest die Grösse des menschlichen Hirns in urzeitliche Grössenordnungen zu bringen. ;-)
Kommentar ansehen
16.01.2008 20:24 Uhr von pfoetchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der nächste Horrorfilm kommt bestimmt. Eine riesige Maus ist ja mal etwas anderes. :-)
Kommentar ansehen
16.01.2008 20:55 Uhr von outis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Wann werden denn nun die Drachenfossilien gefunden? Vor ein paar Wochen hoerte man von einem Riesenskorpion, nun von einer Riesenmaus; da moechte ich wirklich noch ´nen Drachen in der Sammlung sehen.

Außerdem: Diese "Terrorvoegel" stellen eine Gefahr dar, da sie durch die Genforschung bestimmt direkt oder indirekt wiederbelebt werden koennen; Genforscher sind die Hintermaenner dieser terroristischen Voegel!
Kommentar ansehen
16.01.2008 22:04 Uhr von kampfkeksMHL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir: tun 1. die menschen leid die angst vor mäusen haben un 2. muss ich mir ständig diese riesige maus vorstelln die jetzt anstelle meiner jetzigen 2 kleinen mäuse im käfig hockt.
Kommentar ansehen
17.01.2008 08:50 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
terrorvögel: die kann ich als terrordave ja gut gebrauchen - ich send mal Terrorstorm ne pn^^
Kommentar ansehen
20.01.2008 18:06 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann: nutzen uns die mausefallen auch nichts mehr........dann muessten wir uns vor ihnen verstecken wenn es sie noch geben wuerde
Kommentar ansehen
21.01.2008 10:29 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar: War wohl noch aus den ersten Programmierversuchen der Matrix. :-S

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: 14-jähriger Junge im Gefängnis, weil er zum Song "Macarena" tanzte
Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?