16.01.08 09:45 Uhr
 878
 

Schleswig-Holstein: Rentner fuhr beim Ausparken in eine Bäckerei - Ein Toter

Nach Angaben der Polizei hat ein 87-jähriger Rentner in Schenefeld/Schleswig-Holstein beim Rückwärtsausparken einen Kleinlaster übersehen, streifte diesen und fuhr anschließend in eine Bäckerei.

In der Bäckerei fuhr der 87-Jährige in einen Sitzgruppe und überfuhr hierbei einen 93-jährigen Rentner. Bei dem Versuch, wieder aus der Bäckerei hinauszufahren, legte der Unglücksfahrer immer wieder den Rückwärtsgang ein und überrollte den 93-Jährigen mehrfach.

Das von den Rettungskräften vor Ort versorgte 93-jährige Unfallopfer verstarb einige Zeit später im Krankenhaus.


WebReporter: guemue
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Rentner, Schleswig-Holstein, Holstein, Bäcker, Bäckerei, Ausparken
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.
Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2008 08:53 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wird natürlich die Diskussion über Fahrtüchtigkeitsprüfungen für ältere Verkehrsteilnehmer wieder angeheizt. Ich bin aber der Meinung, dass ältere Fahrzeugführer weitaus seltener an schweren Verkehrsunfällen beteiligt als die Personengruppe bis 30 Jahre.
Kommentar ansehen
16.01.2008 09:53 Uhr von SIN2006
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: Trotzdem wär es doch eigentlich garnicht mal so schlecht ein Sehtest für ältere Fahrerzeugführer einzuführen.
Kommentar ansehen
16.01.2008 09:56 Uhr von Lucky Strike
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin für einen "Rentner Tüv": ab z.B 60 Jahren müssen alle Führerscheininhaber zu ner ärztlichen Untersuchung, wo Seh-, Hör- und Reaktionsvermögen getestet werden. Wenn Sie diesen Test bestehen dürfen Sie weiterfahren. Ab 65 oder 70 Jahren müssen Senioren täglich.

Das wäre die fairste lösung, auch Renter leiden wie jeder andere Mensch an einer schlechten Selbsteinschätzung. Viele glauben sie könnten noch fahren, obwohl dies nicht mehr so ist.
Andererseits gibt es auch 80 Jährige die besser autofahren als ein 40jähriger.

Beispiel, ich hab mal nen Rentner gesehen, dicker Mercedes, der hat allein 10 Minuten gebraucht um in das auto einzusteigen. wie soll bitte so ein mensch in 2 Sekunden reagieren können? so jemand fährt doch ne halbe Schulklasse tot bevor er überhaupt mal reagiert.
Kommentar ansehen
16.01.2008 10:04 Uhr von nONEtro
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Autor: ja die rentner sind an weniger schweren unfällen beteiligt. da kann schon sein. ich fahre eine weite strecke zur arbeit. ich sehe mindestens 1 mal pro woche ein auto vor mir, das auf der landstraße mit 50 km/h ganz am rand lang fährt. der fahrer weiss ganz genau dass ihm die 100 viel zu schnell sind, aber er muss halt irgendwo hin. ich finde es sehr lobenswert, dass die dann schon extra langsam fahren, besser als wenn sie sich irgendwo tot fahren (und andere mit). allerdings sind die so auch eine gefahr, weil wenn ich mit 100 um eine kurve fahre und so ein aus meiner sicht fast stehendes hindernis da vor einem auftaucht, kann es auch mal knapp werden. also ich wäre für einen regelmäßigen test ab einem bestimmten alter.
Kommentar ansehen
16.01.2008 10:19 Uhr von Lucky Strike
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
zusatz @SIN2006: es mag vielleicht sein, dass ältere Fahrzeugführer weniger an Unfällen beteiligt sind, aber durch deren Fahrweise provozieren sie Unfälle. Wenn man mit 50 über die Landstraße fährt, dann wird der Hintermann überholen und dies kann bei gewissen Strecken zu Unfällen führen.
Kommentar ansehen
16.01.2008 10:22 Uhr von toffen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
warum: macht man nicht einen generellen tauglichkeitstest für alle? autos müssen zum tüv, warum sollte das auch nich für deren "Bediener" gelten?
Kommentar ansehen
16.01.2008 10:26 Uhr von Lucky Strike
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Fang die Katz: hätte ich persönlich auch nichts dagegen.
wenn ich jeden Tag auf dem Weg zur und von der Arbeit andere Verkehrsteilnehmer sehe, denke ich mir auch öfters

"wieso läuft der Führerschein nicht wie der Perso ab?"
der Führerschein ist zeitlich begrenzt und wenn man den verlängern will, muss man ein kurzes aufbauseminar mitmachen.
so könnte man älteren Fahrern auch die neuen Verkehrsregeln beibringen.

Bestes Beispiel: Kreisverkehr. Viele Blinken nicht, es gibt die eine Gruppe, welche es Bewusst nicht macht, der andere Teil weiß ggf garnicht wie man sich in so einem Kreisverkehr richtig verhält, da es zur Zeit ihrer Fahrprüfung kaum einen gab.
Kommentar ansehen
16.01.2008 10:29 Uhr von Zuckerfee
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also Fakt ist, dass wir erst heute tatsächlich mit dem "Problem" der alten Autofahrer so richtig konfrontiert werden. Die jetzt 80jährigen haben irgendwann in den 60gern ihren Führerschein gemacht da gab es

1. viel weniger Fahrzeuge
2. und schon gar keine 80jährigen Autofahrer....:-)

Aber bitteschön, auch wir werden älter, noch älter und irgendwann die Alten sein, die mit 50 km/H über die Landstrasse kriechen....zum Ärger der Urenkelgeneration, die dann gerade ihren Führerschein gemacht hat....
Kommentar ansehen
16.01.2008 10:53 Uhr von Kingbee
 
+0 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.01.2008 14:00 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das wäre der nächste punkt: und zwar die kosten. die würden zwar nicht an die regierung sondern an die fahrschulen gehen, aber heutzugage kostet ja ne fahrstunde schon einiges.
da müsste man sich irgendwas subventioniertes einfallen lassen.

P.S. schön das dir die Idee gefällt ich hab lang dran gearbeitet. Ich hab irgendwie schon nen halben Regierungsplan zuhause liegen ^^
Kommentar ansehen
16.01.2008 14:01 Uhr von FabiM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alters-TÜV: Ich bin auch für einen Alterscheck für ältere Autofahrer. Das Sie zahlenmäßig weniger schwere Unfälle verursachen, liegt wohl eher daran, dass die anderen Verkehrsteilnehmer die Fehler der "Alten" ausbügeln.

Letztes Jahr ist so ein Rentner vor mir auf die Autobahn gefahren. Ohne Grund macht er Auffahrt auf einmal eine Vollbremsung und verursacht ein Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen. Später erklärt er wäre verwirrt gewesen und dachte, er fährt in die falsche Richtung. Er war also klar, mit der heutigen Verkehrssituation überfordert und damit nicht mehr fahrtüchtig! Solche Leute haben nichts mehr mit einem KFZ im Straßenverkehr zu suchen.
Kommentar ansehen
16.01.2008 14:06 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Fabi - hab auch noch ein Beispei: ebenfalls Autobahn. Alter Mann auf der rechten Spur etwas langsamer unterwegs, ich links unterwegs und vor mir noch einer. als mein vordermann gerade neben diesem kerl war, zieht der nach links, es haben nur wenige zentimeter gefehlt. der hat den kerl neben ihm nicht gesehen

ich konnte den beim vorbeifahren sehen falls jemand fragt, wieso ich weiß, dass es ein alter mann war.
Kommentar ansehen
16.01.2008 16:48 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsicht: Rabenschwarzer Witz: Na, solange sie sich gegenseitig ausrotten...
Kommentar ansehen
16.01.2008 17:20 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lucky Strike: Da hab ich ´n gutes Gegenbeispiel. Das ist mir selbst vor 4 Jahren passiert. War im Stress, hab im Rück- und im Seitenspiegel geschaut, geblinkt, rübergezogen und im Spurwechsel grad noch gemerkt, dass wer neben mir war.
Hatte im Stress den Schulterblick übergangen. Das kann wirklich jedem mal passieren.
Kommentar ansehen
16.01.2008 18:08 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe das auch so: Es ist und bleibt eine Einzelfallentscheidung.

Es gibt Fahrer, die sind mit 80/90 noch topfit und besser also so mancher schnarchiger 50-Jährige, und es gibt welche, die sind da schon so tüddelig, dass sie auch ausserhalb des Autos auffällig werden, weil ihnen der Überblick fehlt.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?