15.01.08 19:13 Uhr
 2.623
 

Venezuela: Vater nahm vermutlich mit 14 Morden Rache am Tod seines Sohnes

In Venezuela wurde ein Mann verhaftet, der innerhalb eines Jahres insgesamt 14 Menschen, die angeblich mit dem Tod seines Sohnes zu tun hatten, ermordet haben soll.

Dem 16-jährigen Sohn des Verdächtigen war Anfang 2007 im Zuge eines Raubüberfalles das Motorrad abgenommen worden. Anschließend wurde der flüchtende Jugendliche ermordet. Der Vater soll in den nächsten Monaten nun alle, die er für Beteiligte hielt, getötet haben.

Die Opfer des mutmaßlichen Rachefeldzuges des 46-Jährigen sollen Bekannte gewesen sein, mit denen er schon früher in Streitigkeiten verwickelt gewesen war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Vater, 14, Rache, Venezuela, Morden
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2008 19:36 Uhr von meistelhoang
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
andere länder: andere sitten!
Kommentar ansehen
15.01.2008 19:39 Uhr von Aktos
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
"The Punisher" existiert wirklich :D
Kommentar ansehen
15.01.2008 20:12 Uhr von mepo
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Wo soll das denn führen? Zum einen kann ich den Vater ja verstehen,aber ,wo kommen wir denn hin, wenn jeder für "Gerechtigkeit" nach seinen Werten sorgt, dafür gibt es schließlich die Judikative.
Außerdem begibt sich der Vater selbst auf das Niveau der Täter hinab, wenn er sie umbringt.Seinen Sohn macht das schielßlich nicht wieder lebendig
Kommentar ansehen
15.01.2008 20:21 Uhr von Nuernberger85
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
man kann jetzt leicht reden: aber wenn das eigene kind ermordet wird, wird man wohl solche gedanken haben und nicht sagen "das wird das gericht schon regeln!"

und wenn er das innerhalb eines jahres gemacht hat....anscheinend hat die polizei ja nicht viel gemacht!
Kommentar ansehen
15.01.2008 20:41 Uhr von Totoline
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@mepo: "[..],aber ,wo kommen wir denn hin, wenn jeder für "Gerechtigkeit" nach seinen Werten sorgt, dafür gibt es schließlich die Judikative"
Zu einer besseren Gerechtigkeit würden wir kommen - die Täter würden es sich 3x überlegen ob sie wirklich eine Straftat begehen wollen. Solange es so lasche Gesetze gibt (und das leider nicht nur bei uns) kannst Du auf die "Judikative" ein Ei klatschen.
Kommentar ansehen
15.01.2008 20:43 Uhr von Totoline
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Noch eine Anmerkung: Natürlich sollte das keine blinde "Haudrauf"-Aktionen rechtfertigen. Ruhig die Polizei den richtigen schnappen lassen - dann aber zum Gericht den Geschädigten überbringen....
Kommentar ansehen
15.01.2008 21:03 Uhr von _Midnight Man
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das ist: das problem: "Der Vater soll in den nächsten Monaten nun alle, die er für Beteiligte hielt, getötet haben"

die ER für beteiligt HIELT... nun ja, dafür halten riecht nicht nach wissen...
hat er also auch nur einen erwischt, mit dem er zwar gestänkert hat, der aber nix mit dem tod seines sohnes zu tun hatte ist diese tat absoluter bullshit! und er damit keinen furz besser als diese schweine die seinen sohn umgelegt haben!
Kommentar ansehen
15.01.2008 21:21 Uhr von mepo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Nuernberger85: Was ist wenn die Polizei sie für unschuldig hielt?In der News steht immhin "Der Vater soll in den nächsten Monaten nun alle, die er für Beteiligte hielt, getötet haben.".Also dachte der Vater nur, sie seien schuldig, aber vielleicht waren sie (oder zumindest einige) ja gar nicht und er hat Unschuldige getötet. Selbst wenn nur einer von 14 unschuldig war, was willst du dann dessen Vater,Mutter,Tochter oder Sohn sagen?Etwas, wie:"Sorry, aber wo gehobelt wird fallen Spähne."
Kommentar ansehen
15.01.2008 21:30 Uhr von mepo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Totoline: naja,eigentlich sollten Gesetze die Meinung der Mehrheit des Volkes wiederspiegeln, um das zu erreichen gibt es ja Wahlen, um Vertreter auszuwählen, die Gesetze machen oder ändern.Und wer nicht wählen geht hat leider selber Schuld, wenn es ihm nicht passt wie es ist.
Kommentar ansehen
15.01.2008 21:35 Uhr von la_justicia
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Respekt an den Vater: Als Mensch hat man nunmal Rachegefühle. Keiner weiß was in dem Vater vor sich ging, aber ich kanns nachvollziehen... Scheiß auf die Judikative und Exekutive! Wenn ein Vater sein Kind durch solche Ratten verliert, dann hat er das Recht darauf! Ich kann mir gut vorstellen, dass er seine Sache gut recherchiert hat, also wirds die richtigen erwischt haben... Der Richter hätte ganz bestimmt nur "Resozialisierungs-Segeltörn in der Karabik für die Täter, da sie eine schwere Kindheit hatten" geurteilt... Na schönen Dank auch! Jetzt kann ich wieder schlafen als Vater des Opfers!
Kommentar ansehen
15.01.2008 21:39 Uhr von Legendary
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mepo: Zum einen kann ich den Vater ja verstehen,aber ,wo kommen wir denn hin, wenn jeder für "Gerechtigkeit" nach seinen Werten sorgt, dafür gibt es schließlich die Judikative.
Außerdem begibt sich der Vater selbst auf das Niveau der Täter hinab, wenn er sie umbringt.Seinen Sohn macht das schielßlich nicht wieder lebendig

Mich kratzt es doch in dem Moment nicht ob ich mich auf das Niveau der Täter runterlasse.Die haben mein Kind getötet und sollen dafür büssen.In die Staatsmacht habe ich dann doch auch kein Vertrauen mehr.Ich will die Täter Tod sehen.Sicherlich hast Du recht mit dem was Du sagst.Aber in solch einem fall wird das klare denken nicht mehr vom Hirn sondern vom Herzen übernommen.Und ein gebrochens und rachsüchtiges Herz.....
Kommentar ansehen
15.01.2008 21:58 Uhr von kleiner erdbär
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
find ich absolut krank! zum einen hat er (wie einige hier ja schon geschrieben haben) scheinbar einfach mal alle leute umgelegt, von denen er GLAUBTE, dass sie was damit zu tun hatten - offenbar ohne beweise oder sonstwas ... ähm, hallo?! das IST krank!!

zum anderen muss man diese geschichte ja auch mal fertig denken:
die getöteten, die ja möglicherweise nicht oder nur am rande in den mord verwickelt waren, hatten sicher auch eltern, geschwister, freunde etc...
wenn einige hier meinen, es ist vertretbar so zu reagieren, denn ist es doch auch vertretbar, dass die verwandten derer, die eventuell garnicht (aktiv) am mord beteiligt waren, ähnliche rache üben ... und das führt wieder zu rache ... und das dann wieder ..... und alles in allem führt das dann direkt zurück ins mittelalter!


...ich habe schon verständnis dafür, wenn jemand im affekt & aus einer situation heraus den mörder seines kindes umbringt ...
aber das hier war kein affekt, das waren kaltblütige morde aus rache und somit selbstjustiz ...
der vater hat das doch wohl deshalb gemacht, damit ER sich besser fühlt, damit SEIN weltbild wieder grade gerückt wird, denn den jungen macht das auch nicht wieder lebendig & somit ist der vater leider kein bisschen besser als die mörder seines sohnes!


versteht mich nicht falsch - der mord am eigenen kind ist sicher mit das schlimmste, was eltern passieren kann & mir tut der vater auch echt leid ...
aber ich denke halt, man kann/darf ein unrecht nicht mit einem anderen rechtfertigen!!!
Kommentar ansehen
15.01.2008 22:04 Uhr von Tui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Film ?! Klingt ja wie in einem Horrorfilm, wo der Vater alles umbringen will ...

Erinnert mich irgendwie an Saw III ...
Kommentar ansehen
15.01.2008 22:08 Uhr von Nuernberger85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ mepo: da geb ich dir recht. da wird wohl auf jeden fall ein unschuldiger dabei gewesen sein!
ich meine ja nur, dass die polizei auch ihn nicht gefasst hat.
14 morde aus wut werden wohl auffallen und zu klären sein.
Kommentar ansehen
15.01.2008 22:16 Uhr von la_justicia
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ kleiner erdbär: Stell dir vor du verlierst dein Kind auf diese Weise und bist außer dir vor Verzweiflung, weißt nicht mehr wo vorne und hinten ist und dann kommt jemand und stellt sich vor dich hin und sagt mit erhobenen Zeigefinger mit dem BGB in der Hand und sagt dann: "Du Du Du! Jetzt bleib mal auf den Teppich! Wir haben tolle Gesetze und deine Rachegefühle passen hier ja überhaupt nicht her! Man darf nämlich ein Unrecht nicht mit einem anderen rechtfertigen"!
Das soll nicht heißen, dass ich das nun gut finde. Aber im Angesicht solch einer Tragödie, sollte man den Vater nicht verurteilen.
Kommentar ansehen
15.01.2008 22:31 Uhr von Böhse4life
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kann den Mann iwi Verstehen: Wüßte nich was ich gemacht hätte wenn mein sohn ermordet würde.
Kommentar ansehen
15.01.2008 23:35 Uhr von andreascanisius
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tze ganz klar. Coole Nummer. Ich könnte nicht in Frieden sterben wenn die Ermordung eines geliebten Menschens ungesühnt bliebe.



@Nürnberger

Warum auf jeden Fall? Das war wahrscheinlich eine Gang. Mitläufer sind nicht weniger schuldig.
Kommentar ansehen
16.01.2008 00:34 Uhr von mech-fighter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
film: das ganze könnte aus dem aktuellen film ´death sentence´ mit kevin beacon stammen.... brutal

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?