15.01.08 12:27 Uhr
 698
 

Bamberg: Haftstrafen für Wettrennen zwischen zwei Jugendlichen verkündet (Update)

Das Jugendschöffengericht in Bamberg hat bereits mehrere Stunden nach Prozessbeginn die Urteile gegen die 19 und 23 Jahre alten Angeklagten verkündet.

Wie das Gericht feststellte, waren sie für den Tod von drei Freunden bei einer Wettfahrt verantwortlich (SN berichtete).

Der 19-Jährige, in dessem Pkw die drei jungen Männer ums Leben kamen, erhielt eine Strafe von vier Jahren und drei Monaten. Sein mitangeklagter 23-jähriger Freund, der einem entgegenkommenden Auto ausweichen wollte, erhielt eine Haftstrafe von zwei Jahren und vier Monaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Jugend, Jugendliche, Haftstrafe, Bamberg, Wettrennen
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2008 11:57 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für den 19-jährigen, der auch noch betrunken war und auch keinen Führerschein besaß, sind über vier Jahre Haft , für den Tod von drei jungen Männern, wohl am unteren Rand der dafür vorgesehen Strafe. Vermutlich hat bei der Strafbemessung auch der Alkohol eine Rolle gespielt (verminderte Schuldfähigkeit?)
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:41 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
*kopfschüttel*: Klar machen Autorennen Spaß. Aber kann man dafür nicht den Nürburgring anmieten? Es gibt doch immer mal derartige Veranstaltungen, wo man als Hobby-Fahrer mal Gas geben kann. Und das ohne unnötig Andere zu gefährden. Es gibt sogar Rallies, für die stinknormale Landstraßen (und ich meine wirklich LAND-Straßen, wo normalerweise kein Verkehr ist) einmal im Jahr für 3 Tage abgesperrt werden, und normale Autofahrer mitmachen dürfen.

Aber sowas wie hier...
Ohne Führerschein...
Und dann noch betrunken oO

Da stimme ich dem Kommentar des Autors zu: die 4,x Jahre sind wirklich unterste Grenze.

Ich will doch schwer hoffen, dass der in seinem ganzen Leben keinen Führerschein bekommt/bekommen darf.
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:52 Uhr von Lopergolo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ein sehr: gemildertes Urteil. versteh gar net warum!? der kriegt doch hoffentlich ne lebenslange sperre was Autofahren angeht...
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:55 Uhr von Blackman1986
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo der hat 3 Leute umgebracht, Familien zerstört, Menschen das Leben genommen. 4 Jahre als Strafe ist ja wohl das letzte! Er hat den 3 Leuten vllt. 60 Jahre ihres Lebens genommen, genausolange sollte man auch ihm sein Leben versauen!
Kommentar ansehen
15.01.2008 13:25 Uhr von remyden
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gefahr: wer sich in eine solche begibt, kann dabei umkommen. Für die Opfer pech, und für die Täter eine zu geringe Strafe
Kommentar ansehen
15.01.2008 15:09 Uhr von Mephisto92
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mal wieder was gegen unwissen tun: eine Verhandlung findet immer Vor einem Jugendgericht statt wenn einer der Beteiligten (eines der Opfer oder einer der Täter) zum Zeitpunkt der Tat Jugendlicher war. Der 23 Jahre alte Fahrer wurde nach Erwachsenen Strafrecht verurteilt was aus der Formulierung der Quelle klar hervorgeht.

Jugendstrafe ist eine Haftstrafe nach Jugendstrafrecht. Und Haft ist eine Haftstrafe nach erwachsenen Strafrecht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?