15.01.08 11:58 Uhr
 3.774
 

EU-Parlament befürwortet allgemeines Rauchverbot ab 2009

Die EU-Kommission und ebenso das EU-Parlament sprachen sich für ein Rauchverbot in allen EU-Ländern ab 2009 aus. Der Nichtraucherschutz soll dann in jedem Land zur Pflicht werden, auch in dem, wo bis dahin dessen Einführung nicht gelungen sei.

Sozusagen über die Hintertür einer neuen Arbeitnehmerschutz-Richtlinie, die EU-weit ab 2009 sanktioniert sei, würde das Rauchverbot zum Schutz des Gaststätten- und Barpersonals eingeführt.

In Österreich ist man innerhalb der Koalition über das strikte Rauchverbot noch uneinig. Bundeskanzler Gusenbauer tritt für ein gemäßigtes Verbot in Gaststätten ein, das die Erlaubnis zum Rauchen dann genehmigen würde, wenn ein zweiter Raum in den Lokalen vorhanden ist.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Parlament, Rauch, Rauchverbot
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2008 12:16 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Der war gut: "[...]würde das Rauchverbot zum Schutz des Gaststätten- und Barpersonals eingeführt.[...]"

Fast jeder Barkeeper den ich kenne, ist selbst (starker) Raucher. Auch viele Angestellte in der Gastronomie rauchen.

Also das als Grund anzuführen ist etwas unglücklich.

Btw: gab es in der Verfassung nicht irgendwann mal einen Absatz die Diskriminierung von Minderheiten betreffend? Als eine solche unterdrückte Minderheit kommt man sich als Raucher schon so langsam vor.

Ich bin selbst Raucher. Aber schon vor dem Nichtrauchergesetz hab ich meine Kumpels, die Nichtraucher sind, am Tisch immer erst gefragt, ob es sie stört wenn ich Rauche, bevor ich mir Eine anzündete. Genauso war es für mich schon immer selbstverständlich, dass man im Speiselokal solange mit der Zigarette wartet, bis auch der Letzte am Tisch mit essen fertig ist, und wenn´s noch so lange dauert. Da hab ich mich über manche Mitraucher aufgeregt, die es eben nicht solange abwarten konnten. Und damals hab ich auch ne Schachtel am Tag geraucht.

In Speiselokalen befürworte ich das Rauchverbot sogar, weil das Essen in sauberer Luft einfach besser schmeckt. Aber in einer Kneipe, die nur Getränke ausschenkt, wo die Zigarette einfach zum Bier gehört wie die Butter auf´s Brot, dagegen habe ich was.

Von mir aus sollen Nichtraucher-Kneipen eingerichtet werden. Aber dann soll es doch bitteschön auch Raucherkneipen, ähnlich der Coffee-Shops in den Niederlanden geben, wo man als Raucher weiterhin seinem Laster, der Zigarette zum Bier, fröhnen kann.

Raucher sind auch nur Menschen. Und warum soll es nur Lokale für Nichtraucher geben, aber keine für Raucher?
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:17 Uhr von Isamu_Dyson
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
was soll man da sagen? das nennt sich wohl EU-Demokratie?

wie soviele andere dinge auch...wird hier demokratie mit füßen getreten. wenn es das volk nicht will, so kommen wir durch die hintertür.

ist ja alles schön und gut mit dem schutz der nichtraucher. dennoch wiederspricht dies dem grundgedanken der demokratie.
aber wer noch glaubt in einer demokratischen EU zu leben...der irrt.
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:20 Uhr von bakaneko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
falsch zu deutenden überschrift: das liest sich am anfang so, als würde man grundsätzlich das rauchen verbieten, erst im weiteren verlauf wird wieder klar, das es um gaststätten/restaurants/etc geht.. BILD-vorlage? ;)
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:20 Uhr von da_schau_hin
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist: die allerhöchste Zeit, dass unsere Demokratie in Deutschland wiederkehrt - und die Interessen für Land und Menschen wirklich und tatsächlich wieder wahrgenommen und vertreten werden!!
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:39 Uhr von Das allsehende Auge
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Rauch und Zigarettenverbot: in der ganzen EU. Das wäre ein sinvoller Bürgerschutz, sowie auch CO2-Emissionsverbot - die alternativen gibt es.

Warum werden nur die paar popligen Kellner und Kellnerinen geschützt und nicht alle. Nebenbei. Ist Kneipenarbeit und Kneipenbesuch nicht eigentlich freiwillig?

Wenn dann Schutz für alle und nicht für ein paar.

Ich fordere Demokratie. ;-)
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:43 Uhr von LullabyOverdose
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
EU-Parlament: Das EU-Parlament besteht doch überwiegend aus weltfremden Weltverbessern. Zu den geplanten Sanktionen sag ich mal lieber nichts ... das ist halt Demokratie in freier Wildbahn.
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:55 Uhr von vst
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
jetzt gehe ich erstmal: skifahrn.
nach öschiland.

da darf man in kneipen noch rauchen.

ja, ein skihaserl links, ein skihaserl rechts, einen jagertee und eine kippe.

was gibbet schöneres?
Kommentar ansehen
15.01.2008 13:43 Uhr von WyverexAuctor
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wärs denn mal mit nem Lügen-Verbot für Politiker? -schmunzel-
Kommentar ansehen
15.01.2008 13:59 Uhr von Schiebedach
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nichtraucher: Jawoll: "Die Deutsche Frau raucht nicht": :Mein Führer, wir danken Dir!
Im III. Reich war das so üblich; und mit den Gestapo-Methoden eines Herrn Sch. nähern wir uns wieder dieser Zeit der Einschränkung persönlicher Freiheiten und dem Anzeigen der Volksgenossen, die trotz volksschädlichem Verstoß gegen Nichtrauchergesetzte immer noch rauchen.
Nebenbei: Die zu erwartenden Bußgelder dürften auch bereits ausgegeben worden sein.
Kinder als Spitzel bei unerlaubtem Alkoholverkauf; Erwachsene als Blockwarte in Kneipen.
Aber Nazis verbieten, obwahl die das alles erfunden hatten.
Ist das nicht auch ein Verstoß gegen Urheberrechte?
Kommentar ansehen
15.01.2008 14:08 Uhr von Teufelsfratze
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Auf zur Revolution !!!! Ich bin Raucher, und das ist gut so!
Kommentar ansehen
15.01.2008 15:13 Uhr von instru14
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ausrangierte Politiker und Gewerkschafter haben wieder mal zugeschlagen .......
Kommentar ansehen
15.01.2008 16:40 Uhr von Smiling-Cobra
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
An alle Berufsnichtraucher: bis jetzt bringen Raucher laut einer bundeseigenen Studie
ca 9 Milliarden mehr Einnahmen als sie kosten.
Dabei sind die Einsparungen bei der Rente die ein evtl früherer Tod bedingt nicht eingerechnet.
Wenn alle mit dem Rauchen aufhören steigen die Steueren und die Nichtraucherschreier meckern am Lautesten!
Arbeitsplätze gehen verloren in der Tabakindustrie bei den Automatenaufstellern usw.

Überlasst dem Kneipier die Wahl ob er ein Raucher oder Nichtraucherlokal führen will! Diese Wahl darf er nach 3 Jahren ändern vorher nicht. Das wäre gerechter finde ich.
Kommentar ansehen
15.01.2008 16:49 Uhr von yogibaer73
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hmm Was passiert mit den EU-Subventionen für die Tabakbauern ?

Was passiert mit den (in den entsperchenden Ländern) Betriebe mit Tabakkonzession ?

Was passiert, wenn die Steuereinnahmen drastisch nach unten gehen ?

Was passiert, wenn die Gesundheitsausgaben gleich bleiben, trotz weniger Raucher ?

Was passiert wenn der Schwarzmarkt weiter aufblüht und dadurch mehr Steuereinnahmen fehlen ?

........ tja Fragen über Fragen
Kommentar ansehen
15.01.2008 18:01 Uhr von marshaus
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ist doch gut: das man in pubs nicht mehr rauchen darf....der einzigste nachteil ist..........auf den gehwegen liegen hunderte von kippen
Kommentar ansehen
15.01.2008 19:30 Uhr von f@x
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@arxas: achso und was ist mit dem recht der kneipenbesitzer? die haben kein recht in ihrer eigenen kneipe zu bestimmen wie sie das handhaben richtig? jop klingt sinnvoll...stichwort ad absurdum...denk mal drüber nach...

Schutz artet in Bevormundung und infolge dessen in Entmündigung aus, das sollte es niemals
Kommentar ansehen
15.01.2008 20:24 Uhr von f@x
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@arxas: so sind aber längst nich alle raucher

ich rauche auch aber ich würde niemals andere menschen mutwillig damit schädigen...und schon gar nicht kann ich es tolerieren wenn kinder oder schwangere davon geschädigt werden.

an den bahnhöfen ist das rauchverbot ja schon lange da müsste es nur besser überwacht und durchgesetzt werden

nur is dieses generelle rauchverbot meiner meinung nach nich die lösung...man kann doch etwas nich einfach überall verbieten anstatt konstruktive lösungsansätze zu schaffen

bei kneipen und bars haben die möglicherweise geschädigten ja immer noch die wahl wenn sie von vornherein wissen es is nunmal ne raucherkneipe, aber alles pauschal zur nichtraucherzone zu erklären ist nicht nur übertrieben sondern da muss ich ganz ehrlich sagen, da ist es eine deutliche einschränkung sowohl derer die rauchen als auch derer, die kein problem damit haben
Kommentar ansehen
17.01.2008 17:34 Uhr von ivi01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry aber: Auch ich rauche und versuche immer rücksicht auf Andere Menschen zu nehmen und trotzdem wird man angemacht egal ob man drausen steht oder nicht * was ist den mit unseren rechten?* sorry ich weiß das nicht alle nichtraucher so sind aber viele denken sie dürfen jetzt eigen justiz machen uns Menschen einfach die am Starßenrand stehen die Zigarette aus dem Mund nehmen und aus tretten das geht zu weit und da werd auch ich sauer irgendwo sind grenzen.
Kommentar ansehen
26.01.2008 22:35 Uhr von dkasimir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ende von Freiheit und Kultur! Das Rauchverbot in Gaststätten ist ein furchtbarer Schlag ins Gesicht jedes richtigen Genießers! Das Ende von Kultur und Toleranz, möglicherweise sogar der Anfang vom Ende aller menschlichen Zivilisation! Schlechte Aussichten für Freiheit und Kultur in Europa. Ein dunkles, elendes Zeitalter beginnt!

Da verbringt man angenehme Stunden in einem edlen Restaurant und dann darf man zum Digestif keine vortrefflich duftende Pfeife oder eine schöne, aromatische Zigarre rauchen. Wo bleibt da der wahrhafte Genuss? Wo das geschmackvolle Vergnügen des gehobenen Connaisseurs? Ganz zu schweigen von ernsthafter, intellektueller Debatte und Diskussion, die ohne den, die geistigen Fähigkeiten beflügelnden, Tabakgenuss generell undenkbar sind.

Soll man nun, wie weiland als Schulbub, vor die Türe gehen und dort rauchen? Für die schnelle Zigarette mag das vielleicht noch angehen, aber was ist mit einer wohlriechenden Pfeife oder einer eleganten Zigarre? Diese beiden rauchen bekanntermaßen deutlich länger. Man lässt doch nicht viel Geld in feinen Restaurants, um dann den halben Abend in der Kälte stehend vor der Tür zu verbringen.

Warum nicht umgekehrt? Warum schickt man nicht, anstatt der Raucher, die Nichtraucher vor das Restaurant ins Freie? Dort finden diese Mitleid erregenden Menschen doch alles, was sie suchen: Ruhe und frische Luft! Von wahrem Genuss und intensiver Sinnlichkeit haben diese zumeist griesgrämigen Leute doch ohnehin oft keine Ahnung. Nicht den Rauchern das Rauchen verbieten, sondern den Nichtrauchern den Besuch in Gaststätten verwehren - das sollte ab sofort das Gebot der Stunde sein!

Ähnlich verhält es sich in Bars und Kneipen. Wie soll man in einem gemütlichen Pub ein leckeres Guinness, zusammen mit einem schönen Whisky genießen, wie die wohlige Wärme der uralten Destillate geruhsam in sich aufnehmen können, ohne dazu eine anständige Portion herrlich duftenden Tabaks langsam verglimmen zu lassen? Kultivierter, erquicklicher Genuss und heimelige Behaglichkeit sind so absolut unmöglich!

Gaststätten waren durch viele Jahrhunderte und sind bis heute die wichtigsten Träger der Kultur, nicht nur der abendländischen. In Wirtshäusern wurden große Werke der Kunst, Literatur und Musik geboren, wurden Revolutionen erdacht und begonnen, werden wichtige Geschäfte und große Politik gemacht. All dies beflügelt und allein getragen von Duft und Wirkung wohlriechender Tabakblätter und edler Tropfen.

Waren Sie schon in einer Gaststätte, seit das Rauchverbot in Kraft ist? Was findet man dort? Verbitterte, dumpf vor sich hin vegetierende Nichtraucher, mürrisch und empfindungslos verharrend in der für diese einsamen Menschen leider oft so typischen Genuss-, Körper- und Konsumfeindlichkeit. Man vernimmt keine heiteren Gespräche, kein Lachen, im Gegenteil: Die herrschende Stimmung ist durchwegs mit der einer Trauerfeier zu vergleichen! Freiheit, Kultur und Vergnügen sind verweht. Wo sollen auch Esprit, Heiterkeit und geistige Höhenflüge herkommen, wenn göttlicher Duft und einzigartige Wirkung aromatisch verglimmender Tabakblätter fehlen?

Ein Leben ohne Tabak ist möglich, jedoch vollständig sinnlos und vergeudet! Raten Sie also Ihren Freunden und Ihrer Familie sofort mit dem Tabakgenuss zu beginnen, damit auch diese bedauernswerten Menschen den Zenit menschlicher Schaffens- und Schöpfungskraft erreichen können und endlich erhabene, intensivierte Sinnenfreude als vollkommenes Labsal für ihre geschundene Seele erfahren dürfen!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?