15.01.08 10:16 Uhr
 5.810
 

Nichtraucherschutzgesetz: Rauchen als religiöse Handlung - Wirt gründet Kirche

Ein schleswig-holsteinischer Gastwirt plant die Gründung einer Kirche, um das Rauchen in seiner Gaststätte zu legalisieren. In der neuen Glaubensgemeinschaft ist Rauchen eine religiöse Handlung.

So wie der Weihrauch bei der katholischen Kirche sollen die Zigaretten durch die Mitglieder der Glaubensgemeinschaft verbrannt werden. "Unsere Christlich-Jüdische Kirche hat inzwischen mehr als 400 Mitglieder", erklärte der 46 Jahre alte Gastwirt.

Ein Gründungsprotokoll wurde der Staatskanzlei in Kiel zugeschickt. Für den Gastwirt, der sich die religiöse Prozedur von Staats wegen nicht untersagen lassen will, fand das Gesundheitsministerium klare Worte: Damit kommt der Mann nicht durch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-Woman
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kirche, Rauch, Rauchen, Religion, Wirt, Handlung, Nichtraucherschutz
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2008 10:20 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut, selbst als (Mittlerweile) Nichtraucher.

Würde mich für Ihn freuen, wenn er damit durchkommen würde. Könnte mich dann glatt auch wieder für die Kirche interessieren. :-)

Grüße Dat H.-meisterchen :-Þ
Kommentar ansehen
15.01.2008 10:21 Uhr von J_Frusciante
 
+18 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2008 10:33 Uhr von ive_beaten_tetris
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
absurd aber clever! dennoch sehr stark bedenkbar da auch die die verordnung der kopfbedeckung in schulen bei religionen nicht halt macht
Kommentar ansehen
15.01.2008 10:39 Uhr von lossplasheros
 
+28 | -25
 
ANZEIGEN
ach die guten wirte hätten sie nur mal vor dem Rauchverbot so viele Ideen gehabt wie man den Nicht-rauchenden-Gast schützen kann...
Kommentar ansehen
15.01.2008 10:39 Uhr von anilingus
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
clever ! und wenn die scientology als kirche gilt, dann ist diese glaubensgemeinschaft noch lange zu akteptieren !!!

(bin nichtraucher, aber diese hetze geht mir auf den sack!)
Kommentar ansehen
15.01.2008 10:42 Uhr von Schiebedach
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kneipenkirche: So ganz daneben liegt der Krichengründer mit seiner Begründung nicht: Weihrauch enthält (genauso wie Tabakrauch) den krebserregenden Stoff Benzo(a)pyren.
(http://de.wikipedia.org/...)
Es käme ja auch niemand auf den Gedanken, jetzt in katholischen Kirchen das Weihrauchschwenken zu untersagen. Von den betäubenden Inhaltsstoffen im Rauchharz mal ganz zu schweigen. Wer im russischen Sat-Fernsehen die Übertragungen der Weihnachtsfeiern und die Qualmverursachung mit Weihrauch gesehen hat, wird zustimmen müssen, daß Qualmen dann auch in der Kirchenkneipe zuzulassen sein müßte.
Kommentar ansehen
15.01.2008 10:42 Uhr von wossie
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Das alles hätte durch die einfache Frage "Stört es dich, wenn ich rauche?" und ein bisschen Benehmen vermieden werden können.
Manche Dinge sind für mich als Raucher selbstverständlich - und darum kann ich diese Feindschaft auch nciht so nachvollziehen.
Kommentar ansehen
15.01.2008 10:43 Uhr von Lucky Strike
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
wenn das nicht durchkommt: klag ich auf unterlassung des weihrauchs in der katholischen messe. dies ist auch eine verbrennung von materialen und auch gesundheitsschädlich. ich will als nichtraucher auch in der kirche geschützt werden, also müssen die das mürrecrack auch verbieten.
Kommentar ansehen
15.01.2008 11:10 Uhr von thesheep
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@schiebedach: weihrauch: "Von den betäubenden Inhaltsstoffen im Rauchharz mal ganz zu schweigen. "

die sind nur in den "originalen" drinnen, ... das, was offiziell verkauft wird und verwendet werden darf ist gereinigter weihrauch ohne rauschmittel... leider (bin ehem. ministrant *gg*)
Kommentar ansehen
15.01.2008 11:10 Uhr von thesheep
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@schiebedach: weihrauch: "Von den betäubenden Inhaltsstoffen im Rauchharz mal ganz zu schweigen. "

die sind nur in den "originalen" drinnen, ... das, was offiziell verkauft wird und verwendet werden darf ist gereinigter weihrauch ohne rauschmittel... leider (bin ehem. ministrant *gg*)
Kommentar ansehen
15.01.2008 11:15 Uhr von SamuelTee
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
GEIL!!!! Bin zwar absoluter Nichtraucher und sonst auch ziemlich "extremistisch" gegenüber Rauchern eingestellt. Aber die Aktionen der Gastwirte gegen die Nichtrauchergesetze sind einfach nur geil!!!! Auf sowas muss man erstmal kommen. LOL!!!!
Kommentar ansehen
15.01.2008 11:20 Uhr von Oberhenne1980
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich selbst bin nur gelegenheitsraucher, aber ebenso wie ich ein rauchverbot in restaurants befürworte, desto vehement bin ich gegen das generelle rauchverbot in kneipen.
mein stamm-pub ist einfach nicht mehr dasselbe, seit es da nicht mehr verqualmt ist. Das ist wie fussball ohne netzer!
dafür lässt es sich in clubs oder discotheken (falls ich da mal hingehen sollte) wesentlich länger und besser aushalten.

größter unfug ist aber ein rauchverbot für shisha-kneipen. ich meine, was soll das? man geht da hin um shisha zu rauchen und nichtraucher werden so einen laden ja wohl meiden, wenn sie sich von rauch gestört fühlen.
traurigerweise treibt die umsetzung dieses gesetzes abstruse blüten. während in meiner heimatstadt die einzigen beiden, kleinen, gemütlichen shishakneipen zugrunde gehen, wurde ich in stuttgart zeuge, dass es in einer solchen kneipe erlaubt war shisha zu rauchen, die zigarettenraucher aber vor die tür verbannt wurden.

grundsätzlich glaube ich, dass die regierung bei diesem gesetz mal wieder zu kurzsichtig gehandelt hat. jetzt im winter wird es noch gehen, aber ich sehe schon die prozesslawine im sommer rollen, wenn sich anwohner für den lärm der zig raucher vor der kneipe, sowie zugerauchter wohnungen beschweren, denn im sommer lässt man ja nachts/abends gerne das fenster offen.
Kommentar ansehen
15.01.2008 11:23 Uhr von BenPoetschke
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es geht schon lange – wie man den Nicht-rauchenden-Gast schützen kann...

- nicht mehr wirklich darum, die nichtrauchenden Gäste zu schützen.

Nachdem man gemerkt hat wie unsinnig diese angebliche Sorge um den nichtrauchenden Gast ist - kein Gast wird gezwungen, in eine Raucherkneipe zu gehen - hat man sich jetzt auf den Arbeitsschutz gestützt und möchte die Mitarbeiter in den Kneipen vor Rauchern schützen...

Tatsache ist, dass sich keiner der an der Gesetzgebung beteiligten eingestehen will, dass es ein Schritt in die falsche Richtung war. Stattdessen lässt man die Leute lieber vor die Gerichte ziehen. Es gibt wahrlich schlimmerer Dinge, denen man sich nicht durch einfaches wegbleiben entziehen kann. Da gäbe es noch einiges zu tun...

In Berlin z.B. hat man ja Probleme damit, das Rauchverbot zu gewissen Zeiten durchzusetzen bzw. zu sanktionieren. Am Wochenende oder nach 22:00 Uhr hat der kommunale Ordnungsdienst keinen Ordnungs Dienst. Und die Polizei kommt bei solchen Lappalien nicht.

Auch würde mich interessieren, was mit den vielen M-Kulturellen Wasserpfeifen Kneipen geschieht...
Ob sich der Ordnungsdienst da nicht eher schwer tut beim Ordnenß
Kommentar ansehen
15.01.2008 11:32 Uhr von amokalex
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@anilingus meinst du nicht das Deine hetze als nichtraucher uns raucher nicht auf em sack geht????

Wie auch immer meine Oma ist mittlerweile fast 90 und geniesst auch ihre zigaretten und nach dem essen eine schäppsel zum verdauung!

Lang lebe der selbst entscheidung!
Kommentar ansehen
15.01.2008 11:38 Uhr von Artemis500
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eine logische Folge der Tatsache, dass in Deutschland aus religiösen Gründen jeder Mist erlaubt wird, auch wenn er gegen unsere Gesetze verstößt.
Ich hoffe, der Wirt kommt damit durch, das wird den Politikern mal eine Lehre sein. Vielleicht überdenken sie dann mal, ob Religion wirklich alles heiligt.

Bin ja schon zufrieden, dass es jetzt auch rauchfreie Kneipen gibt...die paar sturen Wirte die wollen dass in ihrer Kneipe geraucht wird machen da auch nix mehr aus. ;)
Kommentar ansehen
15.01.2008 11:46 Uhr von wossie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wok: Eben das nervt mich ja selber... wenn jemand am Tisch isst, fragt man nicht, sondern lässt es... am Nebentisch hängt es einfach von der Entfernung ab.
Ich mag es auch nicht, wenn ich esse und jemand meint, rauchen zu müssen. Ebenso habe ich auch schon sauer reagiert, wenn mir jemand den Rauch quer über den Tisch ins Gesicht bläst.
Manche Raucher benehmen sich auch wie die Schweine - trotz Aschenbecher an der Bushaltestelle liegen die Kippen überall herum... kein Wunder, dass das auf alle Raucher zurückfällt. (Ich bin auch froh, dass die Raucherwagen bei der DB abgeschafft wurden - in die hab nciht mal ich mcih reingesetzt.)
Vielleicht kommt es wenigstens jetzt dazu, dass - wenn in bestimmten Kneipen geraucht werden darf - doch ein klein bisschen Benehmen Einzug hält.
Kommentar ansehen
15.01.2008 11:57 Uhr von anilingus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@amokalex: mhhh...

ich meinte die hetze der politiker gegen die raucher, resp. der nichtraucher.

was mir auf den sack geht sind diese verbote. es geht hier ums ganze... heute will man das rauchen verbieten, morgen den alkohol ganz, warum nicht auch viele sportarten wie skifahren oder so und ja, ungesundes essen, eine pommes steuer zb?

(nicht dass ich eine schlechte lebensweise unterstütze, aber trotzdem!)

und die freie meinungsäusserung ist auch schon futsch.

(arrr, will mich jetzt nicht auslassen, sonst schreib ich 100 seiten - hab hunger, will essen)
Kommentar ansehen
15.01.2008 11:59 Uhr von Mathimon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Absolut sinnlos!!! Irgendwie sinnlos? Nur weil ich etwas zum Bestandteil meiner Religion mache muss es doch nicht auch gleich rechtens sein. Sonst würde ja jeder in die Kirche eintreten wo es als heilig gilt keine Steuern zu zahlen, falsch zu parken oder mit 120 durch ne Ortschaft zu brettern. Also irgendwie versteh ich nicht was das soll aber vielleicht kann mich ja einer erleuchten :)
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:02 Uhr von DerFrischi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Komme gerade von der Berufsschule. Hätte fast einen überfahren, weil die Straße voll mit rauchenden Schülern und Lehrern(!) war. Dafür stand auf dem Schulhof keine Seele.

Wem da nicht der Irsinn auffällt, dem kann man echt nichtmehr helfen. Auf den Schulhof ist Rauchen verboten, aber 15m weiter auf der Straße ist es ok...na wunderprächtig!
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:06 Uhr von Oberhenne1980
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DerFrischi: Hmm, also eigentlich dürfen Schüler das Gelände nicht verlassen, wenn sie kein Unterrichtsende haben. Ist einfach eine versicherungstechnische Sache.
Ah! Wobei....jetzt da eh erst ab 18 geraucht werden darf ist das wohl doch ok.
Zu meiner Zeit damals halt nicht. ;)
Kommentar ansehen
15.01.2008 12:38 Uhr von Isamu_Dyson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
strafbar bald kommt die zeit, in der rauchen strafbar macht wie z.b. drogen.

SCHLAGZEILE: Raucher vor kneipe verhaftet. er wehrte sich mit händen und füßen, aber der glimmstengel wurde ihm abgenommen und wird nun für 2 jahre in den knast wandern.

ich weiß etwas übertrieben...aber so kommt es doch einem vor.
freiheit? selbstbestimmung?

es gibt bei weitem wichtigere dinge vor der uns das gesetz und der staat schützen muss als raucher. aber da wird geschludert.
rauchen ist erstmal wichtiger. betrüger ruinieren weiterhin existenzen, leute die menschen zuhilfe eilen weil sie bedrängt werden und dann selbst zum opfer werden stehen alleine da.

sowas ist möglich....da hilft dir niemand. aber beim rauchen wird schnell eingegriffen. ist irgendwie lächerlich. dazu machen jede menge kleine dorfkneipen dicht, wo eh nur raucher hingingen. jetzt ist die kneipe leer und der wirt bald pleite.

danke für mehr insolvenzen und arbeitslose lieber staat. freiheit gibt es in deutschland wohl nicht mehr. selbstbestimmung auch nicht. öffentliche gebäude, restaurant ok...aber bitte warum bei kneipen keine selbstbestimmung???
Kommentar ansehen
15.01.2008 13:13 Uhr von Giaccomo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie krank: muß man sein, um sich SO was einfallen zu lassen?
Kommentar ansehen
15.01.2008 13:48 Uhr von Loki-Lyesmith
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der damit durch kommt: weiss ich schon welche Kirche ich gründen werde
Anhänger finden wär´ glaub ich nicht das Problem (hihi)

Also Dirk ich drück dir die Daumen;)
Kommentar ansehen
15.01.2008 15:24 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Kirche bekommt kein Schanckrecht da liegt der Hund begraben.
Für die Kirche gilt seine Zulassung zur Gastronomie nicht.

Wird er bald merken ...
Kommentar ansehen
15.01.2008 15:52 Uhr von Ryan_Sheckler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
so ein schrott -.-: damit kommt er niemals durch. und das ist auch gut so.

man sollte schon die authorität der richtigen kirche respektieren und solch einen dreck lassen und sich mit dem gesetz abfinden.
erst recht wenn man es selbst nicht als kirchliche prozedur sieht (auch wenn man es behauptet), sondern es nur anwendet um die gesetzen zu umgehen!
sollte man eigentlich als kirchenschändung abtun. (obwohlich selber kein kirchengänger bin, aber sowas muss nun echt nicht sein -.-)

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?